Artikel

Serendipity: Neue Bayesdatenbank gegen Spam

Wieder einige Zeit vergangen und ich reiche die Datenbank für das Spamschutzplugin Bayes für Serendipity wieder man an Alle Serendipity-Nutzer.
Download: spamblock_bayes_240811.csv
Nach der Installation des serendipity_event_spamblock_bayes muss nur noch über das Menü:
Spamschutz (Bayes) > Datenbank > Importieren
die CSV importiert werden. Vorhandene Einträge werden nicht überschrieben.
Bei mir hat sich dieses Plugin so weit bewährt das ich meine Besucher nicht mehr mit Captchas ärgern, oder Akismetschnüffeleien über mich ergehen lassen musst.
Nochmals Hut ab an den Author des Plugins.

Artikel

Wie meinen die von Hakin9 ?!?!?

Subject: Neue Windows 7-Sicherheitsfunktionen für Sie

[– Automatische Anzeige mittels /usr/bin/links -dump “/tmp/mutt.html“ –]
Guten Tag, [IMG]

der Umstieg auf Windows 7 lohnt sich:

– Durch die neuen Sicherheitsfunktionen
werden erstmals viele teure Sicherheitsprogramme
u:berflu:ssig.

– In unserem Testlabor erlebten wir wirklich
das schnellste (!) Windows aller Zeiten.

Sparen Sie jetzt bares Geld bei Sicherheitsfunktionen,
die Sie bisher teuer zusa:tzlich einkaufen mussten.

Wechseln Sie jetzt – einfach, schnell
und fehlerfrei. Sichern Sie sich mit
dieser E-Mail die kostenlose Dankescho:n-
Windows 7 Migrations-CD zum Download:
Es war noch nie so einfach zu wechseln!

Warum Dankescho:n? Ich mo:chte mich bei Ihnen
bedanken, dass Sie meinen Fachberatungsdienst
„mIT Sicherheit administrieren und vorbeugen“
testen mo:chten.

In dieser E-Mail zeigen wir Ihnen deshalb: [IMG]

o 3 Profi-Tricks fu:r die perfekte Windows-7-Installation,

o die 8 neuen Windows-Sicherheitsfunktionen
die zusa:tzliche teure Sicherheitsprogramme
wirklich u:berflu:ssig machen,

o wie Sie aus den 6 verschiedenen Windows-7-Versionen
die richtige Version auswa:hlen.
Das neue Windows-Zeitalter hat begonnen!
Lassen Sie sich diese historische Chance nicht entgehen.
Seien Sie jetzt von Anfang an mit dabei …

Herzlichst, Ihr
[IMG]
Daniel Hagemeier
Chefredakteur von mIT Sicherheit

Windows 7 Migrations-CD gratis:
So wechseln Sie sofort pannenfrei auf Windows 7 …

Was Sie vor der Windows-7-Installation [IMG]
unbedingt beachten mu:ssen: Hier klicken fu:r Ihr
CD-Image als
1. Wa:hlen Sie aus den 6 verschiedenen Sofort-Download…
Windows-7-Versionen die Richtige.

2. Finden Sie den korrekten Upgrade-Weg:
Ein Upgrade von Vista ist mo:glich,
von XP viel schwieriger …

3. Pru:fen Sie, ob Ihre Hardware und
Software unter Windows 7 laufen.

BlaBlaBlaBla

Klar, ich steige auf Windows7 um, danke für den schönen Einstieg in das Wochenende…. wäre besser, wenn Ihr Eure Leser kennen würde, oder schätzt Ihr Eure Leser so ein?

Artikel

serendipity_event_spamblock_bayes CSV 25062011

Und wieder gebe ich mal meine Datenbank für das Spamschutzplugin Bayes für Serendipity frei.
Ich habe vor einiger Zeit meine Captchas abgeschaltet und nutze nur noch dieses Plugin, welches von kleinerChemiker und Malte Paskuda basierend auf der Arbeit von Tobias Leupold programmiert wurde.
Das CSV lässt sich über das Spamschutz (Bayes)-Menü > Datenbank importieren und überschreibt keine vorhandenen Einträge, sondern fügt meine Filtereinträge hinzu. Ich denke, dies ist ein guter Startpunkt für die Nutzung des Plugins.
Meine Einstellungen sind wie folgt:

Konfiguration des Spamschutz Bayes

Konfiguration des Spamschutz Bayes in Serendipity


Sie haben sich bis Dato als sehr wirksam erwiesen.
Ich hoffe, es wird Allen anderen auch die Arbeit gegen den Spam so erleichtern wie mir und Danke nochmals den Erstellern des Plugins für die super Arbeit.
Auch möchte ich nochmals auf das Projekt Namens Troja von onli hinweisen, welches in Arbeit ist und das Tauschen der Datenbanken direkt ermöglicht.

Download: spamblock_bayes250611.csv

Artikel

Captchas abgeschaltet und nutze Spamschutz Bayes

Trotz Captchas hatte ich ein nettes SPAM-Problem.
Und ich war relativ angenervt, da auch reCaptcha nicht funktionierte Oho.
Somit scheinen die Spammer ein wenig aufgerüstet zu haben und ich suchte eine Alternative, da die Captchas hässlich sind und auch keinen großen Nutzen für mich hatten.
Somit habe ich mal ein wenig mich kundig auf der Serendipity-Homepage gemacht und das Plugin Spamschutz-Bayes gesehen. Nun, ich gebe zu, dass ich nicht groß angetan war im ersten Moment, aber ich machte mich dann ein wenig auf die Suche und fand einen Artikel bei Dirks Logbuch, welcher mich durch einen Trackback auch noch auf YellowLEDs Weblog weiterführte.
Beide nutzen keine Captchas und nutzen das Spamschutz-Bayes-Plugin und gaben auch noch Ihre Spam-Datenbank zur Importierung frei. Danke dafür.
Somit habe ich auch meine Captchas abgeschaltet, das Plugin installiert, die beide Datenbanken importiert und alle meine Kommentare bis Dato zur validierung gestellt.
Somit nehme ich den Aufruf von YellowLED ernst und zeige auch meine SPAM-Datenbank zum importieren her:
spamblock_bayes.csv

Artikel

Socialwebs und Freunde

Socialwebs, es gibt SocialWebs, welche wirklich Sinn ergeben und es gibt solche, da fühle ich mich mehr als massiv zugespammt.
Ich definiere einen Freund auf meine Weise, denn Freunde hat man im Leben nicht wirklich viele. Es gibt Bekannte, für die Hessen sage ich nur „Ei gude wie?“ und es gibt noch die Lebensabschnittbegleiter. Nicht wirklich Freunde, sondern Menschen mit welchen man sich versteht, aber die nur einen kurzen Teils des Lebens vorhanden sind. Man wird nicht wirklich warm, denn man ist zu verschieden, es gibt aber eine gute Zeit mit jenen, aber man trauert Ihnen nicht wirklich nach. Vielleicht den Situationskomiken.
Wikipedia definiert Freunde:

Freundschaft bezeichnet eine positive Beziehung und Empfindung zwischen zwei oder mehreren Menschen, die sich als Sympathie und Vertrauen zwischen ihnen zeigt. Die in einer freundschaftlichen Beziehung zueinander stehenden Menschen bezeichnet man als Freundin bzw. Freund. In einer Freundschaft schätzen und mögen die befreundeten Menschen einander um ihrer selbst willen. Freundschaft beruht auf Zuneigung, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung. Eine Freundschaft wird „geschlossen“, geht sie einem Ende zu, so „erkaltet“ sie.

So ist das, nicht mehr, nicht weniger. Ich habe mich bei meinem Post Mit Jamendo und Pyjama freie Musik unter Debian Lenny geniessen
dazu hinreißen lassen mich bei Jamendo anzumelden, da ich ja auch den Musikern, welche unter CreativeCommons Ihre Musik veröffentlichen, einen Feedback hinterlassen möchte. Das sehe ich als das Minimum an, sowas gehört sich. Es sind wirklich gute Musiker vertreten, welchen man gerne mal sagt, Wow, keep up the good work, das hat mich wirklich berührt. Jamendo hat es seitdem geschafft mir pro Tag min 8 Mails zukommen zu lassen, bei welchem immer der gleich Betreff (Jamendo ([Jamendo] $USERNAME möchte dein Freund sein.) bei mir aufschlägt. Das tolle daran, ich will mich dort nicht mit Jemanden anfreunden und ich kann auch den ganzen Müll nicht abestellen.
Jamendo, welcome to my Spamfolder…
Den gleichen Mist erlebt man bei einigen anderen mehr, wobei ich wirklich in der Thematik nur bei xing, identi.ca und twitter vertreten bin. Das ganze wird von mir massiv ignoriert, wenn mir jemand folgt, dann schaue ich, wer ist das , passt das in mein Gusto, wenn mir das nur als eine Art des Volkssports vorkommt, wird er geblockt. Freunde sammelt man nicht, man bekommt/hat sie…

Artikel

Nicht auf meinem GNU/Linux

Gründe mal nicht chrome zu nutzen:

posted by Kain/iCoreTech Research Labs:

11.1 You retain copyright and any other rights you already hold in Content which you submit, post or display on or through, the Services. By submitting, posting or displaying the content you give Google a perpetual, irrevocable, worldwide, royalty-free, and non-exclusive license to reproduce, adapt, modify, translate, publish, publicly perform, publicly display and distribute any Content which you submit, post or display on or through, the Services. This license is for the sole purpose of enabling Google to display, distribute and promote the Services and may be revoked for certain Services as defined in the Additional Terms of those Services.

11.2 You agree that this license includes a right for Google to make such Content available to other companies, organizations or individuals with whom Google has relationships for the provision of syndicated services, and to use such Content in connection with the provision of those services.

11.3 You understand that Google, in performing the required technical steps to provide the Services to our users, may (a) transmit or distribute your Content over various public networks and in various media; and (b) make such changes to your Content as are necessary to conform and adapt that Content to the technical requirements of connecting networks, devices, services or media. You agree that this license shall permit Google to take these actions.

11.4 You confirm and warrant to Google that you have all the rights, power and authority necessary to grant the above license.

Wie an diesem Skript gut zu erkennen ist, hat Google Chrome in der kurzen Zeit, in der ich „derstandard.at“ in die Adressleiste eingetippt hatte, ohne jedoch einen tatsächlichen Request abzusetzen, 8 Requests an verschickt, jeweils mit dem aktuellen Inhalt meiner Adressleiste…..

Und Hier geht es weiter „Google Chrome: alles, was man in die Adressleiste eintippt, wandert an Google“ auf synflood.at. Einfach mal anschauen …

Artikel

Vertrauen zu Comdirect bank AG

Tja, also ich kann nur jedem raten nicht zu dieser Bank zu gehen. Warum ? Ganz einfach, wenn mich ein Geldinstitut mit SPAM bewirbt, dann ist das glaube ich nicht den Geschäftspartner den ich wählen möchte:

Return-Path:
X-Original-To: XXXXXXX@XXXXXX
Delivered-To: XXXXXX.com
Received: from comdirects.net (unknown [80.253.81.200])
by XXXXXX.com (Postfix) with SMTP id 235BD18EE03D1
for ; Fri, 21 Dec 2007 06:49:41 +0100 (CET)
Message-ID: <444951F2.D17B3E0C@comdirects.net>
Date: Fri, 21 Dec 2007 15:40:30 +0900
From: „comdirect Bank AG“
MIME-Version: 1.0
To:
Subject: Kostenloses Girokonto ist Ihnen zu wenig? Dann gibt es 3,8% Zinsen dazu!
Content-Type: text/html;
charset=“us-ascii“
Content-Transfer-Encoding: base64
X-Priority: 1
.comdirect

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie viel Gebühren zahlen Sie für Ihr Girokonto?
Bezahlen Sie für ec- und VISA-Karte noch extra?
Zahlen Sie im Ausland fürs Geld abheben?
Dann sparen Sie jetzt mit dem kostenlosen1 Girokonto von comdirect – inkl. ec- und VISA-Karte. Hier gibt es sogar monatlich einen Euro für Sie dazu und 3,8%2 Zinsen auf Ihr Tagesgeld PLUS-Konto.

Kann Ihr Konto auch so viel?
• Kostenlose1 Kontoführung
• 1 Euro monatlich auf Ihr Girokonto
• 3,8 % Zinsen p. a.2 aufs Tagesgeld PLUS-Konto
• Kostenlose ec-/Maestro-Karte mit GeldKarten-Funktion
• Kostenlose VISA-Karte
• Neu: Weltweit Bargeld kostenlos: im Ausland mit der VISA-Karte, im Inland mit der ec-Karte an über 7.000 Geldautomaten der Cash Group

Jetzt zu comdirect wechseln und 50 EUR Startguthaben sichern.

Jetzt Girokonto eröffnen

comdirect bank AG

1 Kostenlos ab einem monatlichen Geldeingang von 1.250 Euro. Ansonsten betragen die Kontoführungsgebühren günstige 4,90 Euro pro Monat. Angebot gilt nur, sofern noch kein Girokonto bei comdirect besteht.
2 Zinssatz gilt p. a. für das dazugehörige Tagesgeld PLUS-Konto und ist variabel. Anlagebeträge, die über 30.000 Euro hinausgehen, werden mit 0,5 % p. a. verzinst.

——————————————————————————————————
[color=#FF0000]
Sie haben diesen Newsletter bekommen weil Sich bei einen unserer Partner Seiten registriert haben.[/color]

Hier können Sie sich vom Newsletter abmelden: Einfach hier klicken

info@comdirects.net

[color=#FF0000]Das ist eine glatte Lüge[/color]
Da sieht man mal wieder, wie aussichtslos mancher Kampf ist. Somit muss ich für eine private Adresse auch den Spamassassin aufschalten, denn das Gespamme geht in diesen Moment mit anderen Dingen weiter. Ich empfinde es mehr als eine Frechheit mir nicht aufgeforderte Werbung zu senden und somit meine Rechenzeit und Arbeitszeit zu verplempern. Und wenn die nette Firma auch noch glaubt ich bin so Blöd auf den Link zu klicken, dann haben Sie sich geschnitten. Danke Ihr bekommt mein Geld nicht, aber einen netten Brief in welchem ich Auskunft haben möchte, inkl Nachweis, bei wem ich denn diese Adresse, welche ich nur Familienmitgliedern herausgebe, einem Partner habe zukommen lassen.
ps: Partnerseiten schreibt man zusammen…

Artikel

Lass Sie den Spam essen

Eine Webseite, welche ich nicht kenne vertraue ich ungern meine Mailadressen an, ich denke der Grund mag allerseits bekannt sein. Meine Abwehr ist gut eingerichtet mit dem Gespann aus spamassassin, razor2, dcc, pyzor, bayes und FuzzyOCR, aber das ist nicht der Punkt. Es geht mir schon darum, ich denke wie jedem anderen auch, den Spam schon vorher nicht zu bekommen. In diesem Punkt hilft Mailinator weiter. Es wird eine Adresse automatisch generiert, welche man über Webmail nutzen kann. Man muss jene aber nicht nehmen, z.B. gibt man einfach einen Namen@mailinator.com an und schon wird die Mailbox erstellt. Als Domains stehen mailinator.com, mailinator2.com, sogetthis.com, mailin8r.com, mailinator.net, pamherelots.comund thisisnotmyrealemail.com zur Verfügung. Bei meinem Besuch stand der Spam Threat Level bei einer stündlichen Spamrate von 310794, sowie einer täglichen Spamrate von 5,664,972.