Kategorie-Archiv: Anleitungen

Öfters kommen Anleitung in diese Kategorie, öfters fallen sie aber auch in die Kategorie Unix/linux bzw Debian
So wirklich hat sich der Tag Anleitung und Tips durchgesetzt… Komisch.
Ich lade doch zum stöbern ein

Webseitentest von Frankfurt aus

Freies und kostenloses CDN für Jedermann

Ladezeiten sind das ein und alles einer Webseite. Natürlich außer dem Inhalt, der zählt meiner Meinung nach mehr als andere SEOgeschichten. In dem kurzen Artikel möchte ich aufzeigen, wie man unabhängig von dem Verwendeten CMS ein kostenloses CDN aufsetzt. Somit ist unter WordPress, Drupal, Typo3, Serendipity, Joomla, oder auch jekyll/Octopress das gleiche Verfahren anzuwenden. Plugins sind somit nicht nötig.
Weiterlesen

RaspberryPi Logo Weiss

RASBMC unter Linux auf dem USB-Stick installieren

Da die Haltbarkeit nicht gerade Eine Stärke bei einer SD-Karte ist, habe ich mich kurzer Hand entschlossen RASBMC auf dem USB-Stick zu installieren. Auch spricht ein nicht zu verachtende Geschwindigkeitszuwachs für diese Wahl. Vorab habe ich natürlich ein Backup der XBMC-Daten auf RASBMC gemacht ( per SSH den Ordner /home/pi/.xbmc gesichert), um nicht wieder alles neu zu konfigurieren und installieren zu müssen. Die SD-Karte wird später noch für das Booten des RaspberryPis gebraucht und ist somit leider nicht osbolet. Dies liegt daran, dass der RaspberryPi nicht direkt von USB booten kann. Weiterlesen

RASBMC XBox Remote hacking

Da ich noch zwei alte Xbox Classic Konsolen besitze, beide mit XBMC und der Fernbedienung habe ich mir gedacht, dass ich einen DVD-Dongle mit einem USB-Kabel versehe
und zwar in der Form, dass ich es am RaspberryPi mit Rasbmc und an meiner alten XBMC
weiterhin nutzen kann.
Das Gute an der Sache ist, dass sich die Xbox Fernbedienung schon in der /etc/lirc/lircd.conf bei Rasbmc befindet und man somit nicht extra Einstellungen vornehmen muss. Sprich Einstecken per USB und geht ;)
Wer noch die Lautstärke auf anderen Buttons haben möchte, sollte dazu die Datei remote.xml aus dem Pfad
/opt/xbmc-bcm/xbmc-bin/share/xbmc/system/keymaps nach ~/.xbmc/userdata/keymaps/ kopieren und entsprechend bearbeiten:

[xml]</pre>
<div><global></div>
<div> <remote></div>
<div>   <zero>mute</zero></div>
<div>   <one>Number1</one></div>
<div>   <two>JumpSMS2</two></div>
<div>   <three>volumeup</three></div>
<div>   <four>JumpSMS4</four></div>
<div>   <five>JumpSMS5</five></div>
<div>   <six>volumedown</six></div>
<div>   <seven>JumpSMS7</seven></div>
<div>   <eight>JumpSMS8</eight></div>
<div>   <nine>JumpSMS9</nine></div>
<div> </remote></div>
<pre></global>[/xml]

Wäre für die Zahl 6 Lautstärke nach unten, die Zahl 3 Lautstärke nach oben.
siehe auch dazu mein Gist auf Github.

Weiterlesen

Update Dropboxclient in Debian Wheezy

seraphyn@takeshi: ~ $ rm -rf ~/.dropbox-dist/
seraphyn@takeshi: ~ $ wget -O - dropbox.com/download?plat=lnx.x86_64 | tar xzf -
seraphyn@takeshi: ~ $ dropbox start

Bei Dropbox nicht vergessen encfs zu nutzen ;)

Für alles Private empfehle ich syncany

Syncany is an open-source cloud storage and filesharing application. It allows users to backup and share certain folders of their workstations using any kind of storage, e.g. FTP, Amazon S3 or Google Storage.

While the basic idea is similar to Dropbox and JungleDisk, Syncany is open-source and additionally provides data encryption and more flexibility in terms of storage type and provider:
Data encryption: Syncany encrypts the files locally, so that any online storage can be used even for sensitive data.
Arbitrary storage: Syncany uses a plug-in based storage system. It can be used with any type of remote storage.

Even though Syncany is still under heavy development, it already supports a wide variety of different storage types:
* Local Folder: uses any local folder as storage. This could be any mounted device, network file systems (NFS), or any virtual file system based on FUSE.
* FTP: uses an FTP folder as remote repository.
* IMAP: uses an IMAP folder as remote storage. Stores file chunks as e-mail attachments.
* Google Storage: uses a bucket in the Google Storage service as repository.
* Amazon S3: uses a bucket in the Amazon Simple Storage Service as remote storage.
* Rackspace Cloud Files: uses a Cloud Files container as remote storage.
* WebDAV: uses one folder in a WebDAV as remote storage.
* Picasa Web Albums: encodes the file chunks in images, and uses a Picasa album as repository.
* Windows Share (NetBIOS/CIFS): uses a Windows share as data repository.
* Box.net: uses a Box.net folder as data storage.
* SFTP/SSH: uses an SFTP folder as data storage.
more to come …

Debian: Opera Password Recovery

Kausalität betrifft die Abfolge aufeinander bezogener Ereignisse und Zustände.
Ein Ereignis ist den Browser Opera seit wirklich langer Zeit zu nutzen und sich auch dabei gut zu fühlen.
Das andere Ereigniss ist der Moment in dem man mitbekommt das Facebook vielleicht Opera kauft. Die Wirkung kann man sich vorstellen ツ
Wenn man jetzt noch seine ganzen Passwörter in Opera gespeichert hat, ist man vor ein Problem mit einer Datei namens wand.dat gestellt. Man unterliegt dem Zwang bei einem vielleicht stattfindenden
Browserwechsel die Passwörter aus dieser Datei herauszubekommen.
Weiterlesen