Artikel

md5sum von allen Dateien in einem Verzeichnis

Hat mir schon mehr als einmal geholfen nach der Übergabe eines Servers und überprüfen eines Backups.
Wenn man dann noch die Originaldateien hat und diff nutzt ist man aus dem Schneider und kann dem entsprechend seinen stündlichen Salär einfordern.
Simpel, aber effektiv

seraphyn@sayuri:~ find $VERZEICHNISSNAME -type f -print0 | xargs -0 md5sum > /root/checksums_$VERZEICHNISSNAME_$(date +%Y%m%d).md5
 seraphyn@sayuri:~ md5sum -c checksums_$VERZEICHNISSNAME_$DATUM.md5

Beispiel:

seraphyn@sayuri:~ find /etc -type f -print0 | xargs -0 md5sum > /root/checksums_etc_$(date +%Y%m%d).md5

Testen mit:

seraphyn@sayuri:~ md5sum -c checksums_etc_20110921.md5| grep -v "OK$"
Artikel

OfflineImap: Googlemail sichern

Es gibt vielerlei Gründe seine Mails inkl Ordnerstruktur von Googlemail zu sichern.
Der Export der Kontaktdaten als CSV etc sollte in dem Sinne kein Problem darstellen, genau so wenig wie die OPML in dem RSS-Feedreader von Google. Wobei ich jedem doch als bessere Alternative TinyTiny-RSS empfehle.
In jeder guten Distribution ist OfflineIMAP im Repository zu finden, natürlich auch in FreeBSD (cd /usr/ports/mail/offlineimap/ && make install clean).
Es wird in dem Heimatordner die Datei ~/.offlineimaprc mit folgendem Inhalt erstellt:

[general]
 accounts = Google$DEINVORNAME
 maxsyncaccounts = 3

[Account Google$DEINVORNAME]
 localrepository = LocalGoogle$DEINVORNAME
 remoterepository = RemoteGoogle$DEINVORNAME

[Repository LocalGoogle$DEINVORNAME]
 type = Maildir
 localfolders = ~/Dokumente/GoogleMail/$DEINVORNAME

[Repository RemoteGoogle$DEINVORNAME]
 type = IMAP
 remotehost = imap.googlemail.com
 remoteuser = $DEINEMAILADRESSE
 remotepass = $DEINPASSWORT
 ssl = yes
 maxconnections = 1

realdelete = no

Nun noch den Ordner localfolders = ~/Dokumente/GoogleMail/$DEINVORNAME erstellen und dann kann mit einem einfach

seraphyn@sayuri:~$ offlineimap

das Backup angestoßen werden.

Artikel

Leseempfehlung: BoxBackup on Debian/Ubuntu

BoxBackup is an online remote backup tool for Unix systems (BSDs, Linux, MacOSX). It is robust, secure, low on resources and can perform both in continues backup mode and snapshotting. In continues backup mode changes will be pushed to the server soon after they happen; in snapshot mode mode BoxBackup behaves more like traditional backup programs and creates snapshots every fixed amount of time.

This article will describe how to set up a BoxBackup server and client on Debian and Ubuntu machines. Much of this article can also be used on other Unix-like systems, however it will not discuss how to compile BoxBackup.

Man sollte noch sagen, daß alle Daten und die Übertragung verschlüsselt sind.
Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit BoxBackup gemacht und hatte auch vor eine Anleitung zu schreiben, aber dieser Anleitung ist meiner Meinung nach nichts hinzuzufügen und weitere Infos gibt es auf der BoxBackup-Homepage.

Man sollte noch sagen, daß alle Daten und die Übertragung verschlüsselt sind.
Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit BoxBackup gemacht und hatte auch vor eine Anleitung zu schreiben, aber dieser Anleitung ist meiner Meinung nach nichts hinzuzufügen und weitere Infos gibt es auf der BoxBackup-Homepage.

Electricmonk weblog: BoxBackup on Debian/Ubuntu

Artikel

Herausforderungen bei All-Inkl

Am gestrigen Tag wollte ich kurz bei einem Linuxumsteiger auf mein Blog, wegen einem kleinen Script.

Nun erging es mir wie manch anderen bei All-Inkl, bei mir erschien nur noch eine Fehlermeldung und ich stand da, wie der Ochse vor dem Berg. Somit als ich Zuhause war, gleich einmal nachgeschaut, was denn nun passiert ist und nach geklärter Situation ( Kein Sicherheitsfehler) zu dem Telefon gegriffen und versucht den Support zu erreichen. Währendessen auch mal im Serendipity-Fourm nachgeschaut und siehe, die Herausforderung lag definitiv bei All-Inkl. Somit hatte ich schon halbwegs meine Rechte gefixt und es gab noch die Herausforderung mit dem Cache. Am heutigen Tage habe ich nochmal nachschauen wollen, da ging die Webpräsenz nicht. WTH, was ist nun los?

FTP wieder in das Dateisystem per FuSE eingebunden und gesehen, dass alle Dateien vorhanden sind. Somit noch einmal in das Forum von Serendipity, vielleicht befinden sich dort mehr News bevor ich mein Ohr zum schwitzen bringe. Und siehe da, blog.brockha.us hat einen kleinen Post gesetzt, welcher Jedem helfen sollte. Ergo, nochmal die Rechte auf den PHP-User gesetzt und das fcache-Problem wurde mit dem Löschen der Dateien in dem Ordner templates_c behoben. Ich glaube ich war Gestern mit dem Besitz und Rechtesetzen zu früh, die Nacht um muss nochmal etwas passiert sein.

Wer nun schwadroniert, dass es sich bei All-Inkl.com um einen schlechten Hoster handelt, kann gerne bei einem Hoster anderer Art bleiben. Denn wenn nach über 3 Jahren mal eine kleine Panne passiert, ist dies kein Grund den Hoster zu wechseln, sondern Menschlich und eine Uptime von fast 99,9999% wurden bewiesen. Das einzigste was ich mir wünschte wäre eine nette Mail, was denn genau passiert ist, nicht weil ich möchte, dass man sich bei mir Entschudldigt, sondern damit ich nicht in nebulösen Verdachte herumstochere, nennen wir es neugierde… ;)

Artikel

IMAP Backup mit OfflineIMAP

Ich habe mutt bei mir so konfiguriert, dass ich keine Sonderkomponenten, wie z.b. fetchmail und Konsorten brauche. Somit kann ich meine EMails nur lesen, wenn ich Online bin, was für meine Zwecke auch ausreicht. Da ich aber ganz gerne ein Backup meiner Mails habe benutze ich OfflineIMAP um meine Mails lokal zu speichern, sie dann an tar zu übergeben um das Ganze anschliessend noch mit gpg zu verschlüsseln.
Weiterlesen