Poche, das open source read-it-later, Version 1.3.0 erschienen

Heute ist Poche, das open source read-it-later, Version 1.3.0 erschienen. Damit haben es die Entwickler es noch geschafft uns vor Weihnachten eine neue Version auf den Gabentisch zu legen.
Achtung, neuer Beitrag, Poche heisst nun Wallabag
Es ändern sich nun dadurch die Pfade.

Poche hatte ich schon im Rahmen meiner Cloudreihe in einem Artikel in vorgestellt und es leistet immer noch bei mir gute Dienste und seit dem letzten Update im November hat sich auch einiges getan.

Neue Funktionen

RSS

Es können nun die Links mit jedem RSS-Feedreader gelesen werden. Dazu befindet sich in der Konfiguration drei Feedlinks für Favoriten, ungelesene und archivierte Links in Eurer Pocheinstallation.

Tags

Englich können auch Tags an die Links vergeben werden und natürlich kann auch ein RSSfeed nur für einen Tag erstellt werden.

Andere Neuigkeiten
  • Es können nun Youtubevideos in die Tasche gesteckt werden
  • Persisch als Sprache ist nun wählbar
  • Wer SQLite als Datenbanklösung nimmt, kann nun seine Datenbank direkt herunterladen
  • Wenn „Angemeldet bleiben“ gewählt worden ist, bleibt man nun endlich Angemeldet.

Um Poche einem Update zu unterziehen genügt es alle Dateien mit den neuen zu überschreiben und danach alle Dateien im Ordner Cache zu löschen. Als letztes muss noch der Ordner Install gelöscht werden und Poche ist somit in seiner Versionierung um eine Nachkommastelle gestiegen.

Weiteres im Blogartikel bei In the Poche

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.