Poche, das open source read-it-later, in Version 1.2.0 erschienen

Heute ist Poche, das eigene Pocket/read it later, in Version 1.2.0 erschienen und bringt einige Neuigkeiten und Bugfixes mit
Achtung, neuer Beitrag, Poche heisst nun Wallabag
Es ändern sich nun dadurch die Pfade.

Poche hatte ich schon im Rahmen meiner Cloudreihe in einem Artikel in vorgestellt und ich hoffe es hat auch bei Euch in der Cloud seinen Platz gefunden.

Changelog

  • Fehler bei dem Löschen von Artikel bereinigt
  • Neuer Parameter für das schliessen von Popups hervorgerufen durch Erweiterungen von Drittanbietern eingeführt
  • Russische und italiensche Sprache hinzugefügt
  • Neue Bilder in dem dunklen Template hinzugefügt
  • Werkzeugleiste wird nicht mehr mit ausgedruckt

Update

Die Version 1.2.0 herunterladen, entpacken und mit den Dateien aus dem entstandenen Ordner poche-1.2.0 die Installation überschreiben.
Nun alle Dateien in dem Ordner cache im Installationsverzeichnis un den Ordner install löschen

Poche, das open source read-it-later, in Version 1.2.0 erschienen
Markiert in:                         

2 Gedanken zu „Poche, das open source read-it-later, in Version 1.2.0 erschienen

  • 2013-11-26 um 8:02
    Permalink

    Nutze das Tool seit Deinem ersten Beitrag darüber und bin auch relativ zufrieden damit. Schade nur, dass man immer automatisch nach einer Stunde(?) ausgeloggt wird, egal ob man „Stay signed in“ anklickt oder nicht. Dieser Fehler, sollte bis zur Version 1.2 gefixt werden, wurde aber einfach in die kommende Version verschoben. Sehr schade.

    Antworten
    • 2013-11-26 um 8:49
      Permalink

      Ja, das ist ziemlich nervig, das gebe ich ui

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.