Google macht SSHD sicher

Ich kann mich noch daran erinnern wie ich damals den RSA-Schlüsselanhänger implementiert habe.
Tolle Sache diese SecureID. Man hat einen Schlüsselanhänger mit, ach was Erkläre ich das Wikipedia EN: SecureID.
Auf jeden Fall es hat mich fasziniert und ich gebe das gerne immer als Sicherheitstip weiter, das inkl eines Passwortes, welche noch angegeben werden muss als relativ Okay empfinde. Auch wenn es schon Attacken dagegen gab.
Komisch, ich weiss, aber Hey, besser als wenn die User nur ein Passwort haben und das PostIT und Konsortengerecht verteilt, Ihr wisst schon.
Nun hat Google seine Zweifaktorauthentifizierung für Jedermann freigegeben.
Ich habe eine Anleitung Heute in meinem Feedreader gehabt, welche erklärt wie man mit Hilfe von PAM ( Pluggable Authentification Module, ich mag das, damit kann man einiges machen, z.B. Gesichtserkennung für einen Login etc) und einem Smartphone die Authentifizierung durchführen kann.
Ich werde das Ganze mal auf Debian Squeeze testen und mir die Sourcen anschauen.
Denn irgendwie hat man schon ein komisches Gefühl Google an sein PAM zu lassen. Aber fasziniert bin ich von dieser Sache und denke mir Passwort, Key und das Googlepamplugin zusammen sind eine wirklich gute Idee.

Turning on 2-step verification: Installing Google Authenticator
The application doesn’t require an Internet connection, mobile service, or a data plan to generate verification codes.

Google macht SSHD sicher
Markiert in:                

Ein Gedanke zu „Google macht SSHD sicher

  • 2011-02-22 um 12:38
    Permalink

    Ich habe vor ein paar Tagen mit dem Artikel „Google macht SSHD sicher“ über einen Artikel aus meinem Feedreader berichtet. Nun habe ich das ganze selbst ausgetestet und bin begeistert. The Google Authenticator project includes implementations of one-ti

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.