Newsbeuter beschleunigen und freien Speicher der DB freigeben

Newsbeuter, es gibt keinen besseren Feedreader. Gut, er hat seine Herausforderungen bei der Anzeige von Bildern, aber er ist bleibt nach Versuchen mit anderen Feedreadern, darunter auch TinyTiny-RSS, mein absoluter Liebling. Als Mutt/irssi/bitlbee/twirrsi/abook-Nutzer denke ich habe ich für diese „Art“ von Anwendungen eher ein Faible.
Newsbeuter hat leider auch eine Krux, welche alle DBMS-basierten Programme haben, die DB wird von den vielen Feeds fragmentiert und gibt leider nicht den Speicher frei, welches Newsbeuter nach einer gewissen Zeit bei einem Start langsamer macht. In meinem Fall hat der Vorgang die Datei cache.db nur um 1 MB kleiner gemacht, aber Newsbeuter startet nun merklich schneller und das „Lade Artikel aus dem Zwischenspeicher…“ hat sich um die Hälfte verkürzt. Ich denke, dass dieses Spiel viele von Euch mit Firefox/Iceweasel kennen?
Unter einem debianiserten System sollte sqlite bzw sqlite3 installiert sein, bei FreeBSD gilt das gleiche ( cd /usr/ports/databases/sqlite3/ && make install clean oder pkg_add -r sqlite3).

seraphyn@dp530:/$ cd ~/.newsbeuter
seraphyn@dp530:~/.newsbeuter$ cp cache.db cache.dbORIG
seraphyn@dp530:~/.newsbeuter$ sqlite3 cache.db 'VACUUM;'

Einfach geht es noch laut ak:

newsbeuter bietet übrigens die Kommandozeilenoption -X, die macht nichts anderes als ein VACUUM aufzurufen. ;-)

Danke Dir, denke so ist es simpler…

Newsbeuter beschleunigen und freien Speicher der DB freigeben
Markiert in:             

4 Gedanken zu „Newsbeuter beschleunigen und freien Speicher der DB freigeben

  • 2009-12-02 um 9:11
    Permalink

    newsbeuter bietet übrigens die Kommandozeilenoption -X, die macht nichts anderes als ein VACUUM aufzurufen. ;-)

    Antworten
  • 2009-12-02 um 14:34
    Permalink

    Ich habe zwei Kommentare bekommen, welche ich freischalten wollte. Diese lassen sich nicht freischalten, obwohl alle Optionen dafür gesetzt werden. Da ich gerne Kommentare veröffentliche solange die Form gewahrt ist, werde ich diese nun an dem Punkt ein

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.