Und das Ganze erinnert mich an ein Filmzitat

FightClub:
„Eine ganze Generation zapft Benzin, räumt Tische ab und schuftet als Schreibtischsklaven. Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen dann Jobs die wir hassen und kaufen dann Scheiße die wir nicht brauchen. Wir sind die Zweitgeborenen dieser Geschichte, Leute. Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, keine große Depression. Unser großer Krieg ist ein Spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen in dem Glauben aufgezogen, dass wir alle mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars. Werden wir aber nicht, und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten.“

Nun frage ich mich wirklich langsam, wann denn mal einige Ausrasten. Die Frage stellt sich nicht wirklich, denn ich gehe davon aus, dass sich das Volk nicht erhebt, wie ich es im Moment verstehe, ist es so als Lebe ein Großteil in einer Art Ohnmacht. Die Depression haben wir ja eigentlich, aber nicht wirklich, denn es wird etwas künstlich am Leben erhalten, welches im Grunde zum scheitern schon immer Verurteilt war, wenn sich nicht Jeder an seine Regeln hält. Nur, welcher Mensch macht dies? Das Traurige an der ganzen Sache ist doch, dass sich die meisten wie Idioten im Leben und im Netz verhalten und somit von den Politikern als selbiges behandelt werden. Langsam grüßen Idiocracy und 1984 in einem und es wird einem in kleinen Stücken überall angeprangert. Nur, werde ich nicht irgendwann ignorant durch die ganzen Nachrichten? Ich rege mich seit mehr als einer Woche über Zensursula und Konsorten auf und habe langsam auch keine Lust mehr. Resignation? Nein, auf alle Fälle nicht, aber wenn sich schon über 70% des Volkes entrüstet was im Moment geschieht, dann sollten vielleicht mal 35% darüber Gedanken machen, welche Handlungen sie vornehmen, damit so etwas bei Internetausdruckern ohne Wimpernzucken greift? Massive Urheberrechtsverletzung ist kein Kavaliersdelikt, wird aber dazu gemacht. Wenn ich die Film-/Musikindustrie nicht mag, dann boykottiere ich sie, aber ziehe sie nicht ab. Daraus resultiert, das sich das Internet doch nicht selber regulieren kann. Und was macht man da, wenn man nicht so ein Sonnenscheinchen ist ? Es werden Gesetze hinten herum propagiert, um manche zu Geiseln und zu Knechten, diesmal anstelle des Ringes, ein Stoppschild. Mal sehen, bald werden die IPs zu den freien DNS-Servern gesperrt und aufgrund des Terrorismus Emailverschlüsselung verboten. Und als nächstes hat keiner mehr Anspruch auf seine DNS.
Utopie?
Die Frage stelle ich mir schon langsam immer stärker und vieles was bis Dato passiert ist, hatte ich vor 10 Jahren für Utopie gehalten, obwohl sich manches schon abgezeichnet hatte.

Und das Ganze erinnert mich an ein Filmzitat
Markiert in:         

2 Gedanken zu „Und das Ganze erinnert mich an ein Filmzitat

  • 2009-04-23 um 9:30
    Permalink

    man kann das auch anders sehen:
    Das Internet war ein Unfall der so nie hätte passieren sollen. Es war nie vorgesehen, daß jeder sich frei informieren und frei kommunizieren kann.
    AOL, Compuserve und BTX hätte Unser Internet werden sollen. Walled Gardens die von Anfang an nie relevante Inhalte enthalten hätten. In denen soetwas wie Blogs nie möglich gewesen wären.
    Schwarz Schilling hat noch Mitte der 90’er von BTX als der, dem amerikanischen Internet überlegenen Technik gefaselt. Die Telekom, die eigentlich immer noch die Post ist, verkauft den Leuten die selbe Leitung drei mal, als Telefon, Internet und Fernsehen, aber wenn man veröffentlichen will, braucht man noch einen Server irgendwo extra! Das sind Deren hilflosen Versuche die Zeit zurück zu drehen.

    Es ist Uns Nerds Anfang/Mitte der 90’er gelungen die üblichen gesellschaftlich-/ wirtschaftlichen Zwänge Auszuhebeln und zu überrumpeln. Wirtschaft und Politik ließ Uns gewähren wegen der Hoffnung auf fette Beute (die dann in der Internetbubble bitter enttäuscht wurde).

    Wir wüssten gar nichts von all den Dingen über die wir Uns täglich aufregen, wenn wir auf die herkömmlichen Medien als einziges Informationsmittel angewiesen wären.

    Eigentlich ist es ein Wunder, das die Eliten Uns so lange gewähren ließen und das ist sicher zum großen Teil auch deren grenzenloser technischer Inkompetenz zu verdanken.

    Wir hatten fast 20 Jahre Zeit alles über TCP/IP zu lernen und wir sind Denen weit voraus! Die können UNSER Internet nicht wieder abschalten, weil Sie nicht wissen wie das geht und weil Sie sich darüber hinaus längst wirtschaftlich davon abhängig gemacht haben. Wir können aber DEREN Internet als Geissel nehmen um Unsere Freiheiten zu erpressen. Demokratie funktioniert schon lange nicht mehr durch Wahlen, sondern durch das schaffen von Fakten, die Politiker nicht ignorieren können, also lasst Uns solche Fakten schaffen!

    Antworten
  • 2009-04-23 um 9:41
    Permalink

    Ich schaffe gerne Fakten. Ich hatte es sogar vor ein paar Jahren auf den Bundesparteitag der SPD in Berlin geschafft. Aber leider war man nicht für die Fakten bereit, oder man wollte einfach nicht. Es war ein toller Kniff damals nach Berlin zu kommen, welches nur durch den Freund eines Freundes geschafft wurde, da ich nicht Mitglied in deren Verein bin. Als Ärgernis stellte ich mich dann Abends heraus, dies war die Rache, als ich es schaffte einige SPDler auf den Weg zu bekommen, den Wahlkampfspruch der CDU anzunehmen. Wie man mich angeschaut hatte, als ich dies geoutet habe, es ist das Motto der CDU, schaut aus dem Fenster, da ist das Plakat. Für mich ist der jetzige Umgang der Riesenbibliothek Internet, wenn ich es so nennen darf, nicht gerade pfleglich. Das ist jenes worüber ich mich mukiere, es ist in Wirklichkeit kein Selbstbedienungsladen, aber einige machen es dazu. Wie ich schon sagte, da wollen die Politiker keine Fakten, sondern Ihren Willen durchsetzen und dies ist nicht schön. Ich hatte damals eine Mail an Herrn Schäuble verfasst, welche Ihm einen Grundkurs in Computer und Internettechnologie versprach, auf meine Kosten. Die Antwort kann man sich vorstellen, keine.
    Aber mit unserem Internet sie zu erpressen, darüber möchte ich gerne mal einen Hint haben, denn der Weg ist mir nicht klar, aber es klingt nicht uninteressant.
    Gruss
    PS: Und wie ich mich damals mit TCP/IP-Stack geprügelt hatte, mein Hirn wollte manchmal nicht, aber dann machte es irgendwann Klick und es machte mehr Spaß als man denken konnte. Nur ein Politiker und diue Tiefen der Kommunikation, ich denke das wird nie kommen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.