Was Caesar teuer war, ist Debian billig

Hüte Dich vor den Iden des März, sagt ein Sprichwort. Caesar wurde 44 vor Christus ermordet und auch für einen uns bekannten Freund ist es der Monat des dahinscheidens. Sarge mein stabiler Begleiter geht nun in die ewigen Jagdgründe ein und wird nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt. Heise.de verweist auch nochmals auf den guten Updatemechanismus von Debian , welchen ich nicht mehr missen möchte, seitdem ich damals SuSE und Mandrake die kalte Schulter gewiesen haben. Und das ist zu Zeiten des guten alten Woody gewesen.
Nochmals Dank an die Entwickler, super Arbeit gemacht und ich freue mich schon auf ein stabiles Lenny. Mal sehen wie lange ich noch ein dist-upgrade von Sarge aus nutzen kann, ohne das etwas Mau wird. Dagegen werde ich nicht wetten ;)

Was Caesar teuer war, ist Debian billig
Markiert in:     

Ein Gedanke zu „Was Caesar teuer war, ist Debian billig

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.