qemu unter Debian Lenny

qemu ist eine unter der GPL stehende virtuelle Maschine mit welcher man LIVE-CDs, Bootdisketten und Betriebssysteme problemlos testen kann. Emuliert werden kann x86-, x86-64, PowerPC-, ARM-, MIPS und Sparc32/64-Hardware. Am besten schaut man sich einmal die Wikipediaseite zu qemu an, in welcher auch für die einzelnen Hardwareemulationen die Peripherie angegeben ist. Eine Anleitung für qemu unter Debian Lenny zu schreiben ist ein sehr kurzes Unterfangen. Eine der Gründe warum ich Sie schreibe ist darauf hinzuweisen, dass es einfacher wirklich nicht gehen kann, da auch schon das Beschleunigungsmodul kquemu als fertiges Kernelmodul für den Debianstandardkernel in den Repositories vorhanden ist. Als grafische Oberfläche habe ich quemulator gewählt.
In meiner /etc/apt/sources.list befinden sich als Minimum folgenden Einträge:

deb http://ftp-stud.fht-esslingen.de/debian/ lenny main non-free contrib
deb-src http://ftp-stud.fht-esslingen.de/debian/ lenny main non-free contrib

deb http://security.debian.org/ lenny/updates main non-free contrib
deb-src http://security.debian.org/ lenny/updates main non-free contrib

Als erstes sollte man überprüfen welchen Kernel man benutzt, da dies wichtig ist für die Installation von kqemu:

takeshi:/home/seraphyn# uname -r
2.6.24-1-686
takeshi:/home/seraphyn#
Mit einem aptitude search kann nun nach dem kqemu-modules gesucht werden
takeshi:/home/seraphyn# aptitude search kqemu-modules
v   kqemu-modules                                                 -                                                                       
p   kqemu-modules-2.6-486  - QEMU Accelerator module modules for Linux 2.6 on x86                  
p   kqemu-modules-2.6-686   - QEMU Accelerator module modules for Linux 2.6 on Pro/Celeron/PII/PIII/
p   kqemu-modules-2.6-686-bigmem   - QEMU Accelerator module modules for Linux 2.6 on  Pro/Celeron/PII/PIII/
p   kqemu-modules-2.6.24-1-486 - QEMU Accelerator module modules for Linux 2.6.24 on x86               
p   kqemu-modules-2.6.24-1-686  - QEMU Accelerator module modules for Linux 2.6.24 on PPro/Celeron/PII/PI
p   kqemu-modules-2.6.24-1-686-bigmem    - QEMU Accelerator module modules for Linux 2.6.24 on PPro/Celeron/PII/PI
Nun kann qemu schon installiert werden.
takeshi:/home/seraphyn# aptitude install kqemu-modules-2.6.24-1-686 kqemu-common qemu qemulator
Ich habe bei mir kqemu in die /etc/modules eingetragen.
takeshi:/home/seraphyn# echo kqemu >> /etc/modules 

Als Benutzer kann nun qemulator gestartet werden und dem benutzen von anderen Betriebssystemen in einer GPLizensierter Umgebung steht nichts im Wege. Falls man nicht willig ist ein freies Betriebssystem selbst zu installieren findet man auch vorgefertigte Images in dem Free Operating System ZOO. Ausser das Herunterladen von Images bietet die Seite auch einen Livetest der freien Systeme im Browser (!!!) an. Gebraucht wird dazu ein Javaplugin. Sollte man mal gesehen haben :D.
Für weitere Informationen, einfach auf die nächste Anleitung warten, oder die Dokumentation auf der Projekthomepage konsultieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.