15 Jahre alt und Er macht immer noch Spaß

Opera ist nun 15 Jahre alt und begeistert mich immer noch. Ich kann mich noch genau daran erinnern wie Tranquility vor mehr als einem Jahrzehnt kam und zu mir sagt, dass ich mir das mal anschauen soll, dieses Stück Software, dass Webseiten so schnell rendert, Du hast keine Lust mehr. Es waren noch die Zeiten wo ich mein 56K anwarf und ich mehr als erfreut war, jenen Browser zu haben. Danach habe ich Opera als „werbungsintensive“ Version genutzt, verstanden warum manche eine Crack benutzten, damit jener Werbefrei ist, habe ich nie. Ab der werbefreien Version fing etwas an, was ich nicht mochte, die Software wurde Bloat. Hier ein IRC-Progrämmchen, da ein Mailclient etc. ich denke die meisten Wissen was ich meine. Firefox aka Iceweasel wurde genutzt, bis mich jener so entnervte, dass ich nochmal unter die Haube von Opera schaute, denn dillo/links2/w3m kann man nicht überall nutzen, leider. Ich lernte wie ich Opera in meine Richtung bändigen konnte und wie man die Ballast los wird. Somit habe ich einen Opera, welcher nur Browser ist und keine Rudelbumserei. Ich befasste mich mit Userscripten und alles was man wirklich braucht und siehe da, in meinen Augen kann der Moasicabkömmling Opera nicht das Wasser reichen. Opera, eines von zwei GUI-Programmen die mir ein Grund geben einen X-Server zu nutzen.
Danke an die Opera-Entwickler und ich freue mich schon auf die nächsten 15 Jahre.

15 Jahre alt und Er macht immer noch Spaß
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.