Artikel

Fedora Workstation die unmotivierte Kontaktaufnahme zu Fedoraproject.org abgewöhnen

people in store during nighttime
Foto von Max van den Oetelaar unsplash.org

Ich bin die Tage aus allen Wolken gefallen, als ich sah wie meine Workstation alle 5 Minuten Kontakt zu fedoraproject.org aufnahm. Faszinierend daran war, dass ich sie zu den Uhrzeiten nicht genutzt hatte. Diese Sache hatte für mich zuerst mehr als einen üblen Beigeschmack.

Weiterlesen
Artikel

Die augenschonende Schriftart für das Arbeiten mit Code und Shell

Typeface Name: Hack

Meine Empfehlung für das kommende Jahr doch einmal die Schriftart zu ändern und eine neue für die Konsole und das Programmieren zu nutzen. Die Schriftart Hack lässt sich in jeder Größe sehr leicht lesen.
Ein Blick auf die Proben sollte überzeugen.

Sie ist bei jeder größeren Linuxdistribution in den Repositories zu finden, lässt sich aber auch Systemen wie MacOs und Windows nachinstallieren. Ich nutze sie schon länger auf Grund der schnell zu erfassenden Gestaltung und damit einhergehender Augenfreundlichkeit.

Artikel

PlayStation 4 Remote Play unter Linux und macOS

Es ist wie eine Vorweihnacht. RemotePlay auf der Playstation 4 ist nun über die Opensourcesoftware Chiaki möglich. Da ich leider noch nicht die neue Version des RasperryPis besitze kann ich nicht sagen wie Gut auf diesem der Client läuft. Ich werde auf jeden Fall nach dem Umzug die Software einmal in meinem HomeOffice in dem internen Netzwerk testen.


Bis jetzt stehen als Download ein App-Image für Linux und eine DMG-Datei zur Verfügung. Ich habe zu dem Thema eine kleine Anleitung verfasst

Artikel

macOS: SSH Hosts mit Autovervollständigung aufrufen

Es gibt unter macOS Mojave keine Autovervollständigung der definierten Hosts aus der Datei ~/.ssh/config. Hierzu habe ich in die Datei ~/.bash_profile folgende Funktion eingetragen :

function __completeSSHHosts {
	COMPREPLY=()
	local currentWord=${COMP_WORDS[COMP_CWORD]}
	local completeHosts=$(
		cat "$HOME/.ssh/config" | \
			grep --extended-regexp "^Host +([^* ]+ +)*[^* ]+ *$" | \
			tr -s " " | \
			sed -E "s/^Host +//"
	)

	COMPREPLY=($(compgen -W "$completeHosts" -- "$currentWord"))
	return 0
}

complete -F __completeSSHHosts ssh

Nun reicht wieder ein ssh TAB in der Konsole um die einzelnen Hosts und der damit verbundenen Konfiguration aufzurufen.