Hier ist es steiler

Photo von Arek Adeoye auf unsplash.com

Ich hatte für den Sport weniger Zeit durch den Umzug und dem vorhergehenden Urlaub als mir lieb ist. Vor drei Tagen habe ich wieder mit dem Lauftraining begonnen. Ich lasse mich dabei durch die App Freeletics* mit einem Hybrid Running Training leiten, um es nicht gleich zu übertreiben.

Ich hatte mir ja die Höhenunterschiede in Donzdorf angeschaut und bin einmal die Strecken gemütlich abgelaufen. Aber hier sind 3 Kilometer doch ein kleiner ernster Unterschied. Hier schnellt gerne der Puls bei den Steigungen auf 150 Schläge hoch. Ich gebe zu, ich habe hier alle 300 bis 400 Meter für 15 Sekunden einen Schlenderer eingelegt ;) Mit einem Wert von 6.27 Minuten pro Kilometer bin ich von meinen alten Leistungen noch sehr weit entfernt.

Ich sehe es so, zwar mache ich im Moment nicht die Figur wie vor einem halben Jahr, aber ich bin guter Dinge. Andere Sportler zahlen für diese Art von Höhentraining. Ich bekomme das Leiden umsonst. Mein Ziel ist die Kuchalb und die Windkraftanlagen in einem Lauf ohne Pause.

Zur Info: Das Training findet sich nicht in der Running App, sondern in der Standardapp, welches mich auch verwundert hatte. Wer mehr Infos hierzu haben möchte findet dies in dem Blogeintrag.

*20% Gutschein für Freeletics für Euch. Ich bekomme hierfür einmalig ein Handtuch bei Buchung, besser als nichts.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.