Artikel

Debian Squeeze: Google WebM/VP8 und die Freiheit testen

Ist das nicht schön?

Fefe:
Sehr gute Nachrichten: Google opensourced VP8, um einen freien Web-Video-Codec zu schaffen. Damit hatten ja schon alle gerechnet, als Google On2 gekauft hat, den Hersteller von VP8. VP8 ist meiner Einschätzung nach im Moment noch nicht wirklich konkurrenzfähig, weil die H.264-Infrastruktur inzwischen sehr weit ist bei Open Source, dank ffmpeg und x264. Ich hoffe, dass die x264-Leute sich des Codecs annehmen und daraus einen genau so fetten Codec machen, wie sie aus H.264 gemacht haben (wo x264 alle kommerziellen Encoder derartig deutlich plattmacht, dass es eine Freude ist). H.264 wäre nicht so auf der Landkarte, wie es es heute ist, wenn es nicht so einen hervorragenden Encoder kostenlos gegeben hätte.

Es ist gar nicht überzubewerten, was das für ein wichtiger Schritt für uns alle ist. Google als Betreiber von Youtube weiß ja auch, dass bis 2012 eine Übergangsfrist läuft, in der sie auf Lizenznerv verzichten können. Und bis dahin muß mal eine Alternative her. Und Google sitzt nicht nur wegen Chrome, sondern auch wegen Youtube am fettesten Hebel im Internet. Wenn die umstellen, dann werden die Browser-Hersteller alle folgen. Und tatsächlich haben sie zum Launch schon Firefox und Opera als Partner gewonnen. IE kann man mit Chrome Frame abbügeln. Bleibt nur Safari, und die paar Apple-Spacken fallen in der Statistik ja eh nicht weiter auf, wenn die keine Videos mehr kriegen. Merken die eh nicht, die haben ja auch nicht gemerkt, wie scheiße der Quicktime-H264-Encoder ist.

Rein technisch gesehen ist natürlich nicht alles Gold, was glänzt. Aber ich hoffe trotzdem, dass die x264-Leute das übernehmen und daraus einen Goldesel für uns alle bauen. Vor allem haben die auch das Knowhow, um die Spec so zu ändern, dass sie Patente vermeidet.

Was können wir nun damit machen?
Wir können uns Nightly Builds herunterladen und das ganze testen. Diese gibt es für den Firefox und für Opera.Ich habe mir für die Version von Opera entschieden. Opera kann mit dieser URL heruntergeladen werden.

tar xvfj opera-10.54-21867-webm.i386.linux.tar.bz2
 cd opera-10.54-21867-webm.i386.linux
 ./opera

Nach dem öffnen geht man auf die URL und aktivieren die HTML5-Beta.
Nun kommt noch ein leckeres Problem:

Zusätzliche Beschränkungen (wir arbeiten daran!)

– Videos mit Anzeigen werden nicht unterstützt (sie werden im Flash Player abgespielt).
– On Firefox and Opera, only videos with WebM transcodes will play in HTML5

– Der Vollbildmodus wird nicht unterstützt.
– Falls du an anderen TestTube-Experimenten teilnimmst, ist es möglich, dass du den HTML5-Player nicht testen kannst (Feather wird allerdings unterstützt).

Ich habe kein einziges Video ohne Werbung, bzw ohne Flash gefunden :)
Wer also eine URL zur Verfügung hat, bei welcher es funktioniert, your’re welcome

Artikel

Warum ich vimperator mag

  • Drücke SRTG+i und mein Lieblingseditor wird aufgerufen und ich kann gemütlich schreiben
  • Schneller surfen
  • Ich habe mehr Platz auf für die Webseiten auf meinem eeepc 1001ha
  • Weil ich somit mir alle Tastenkürzel von vim immer wieder verinnerliche
  • Weil ich durch die Vim-Tastenkürzel das grässliche Touchpad nicht brauche
  • Weil ich damit alle Einstellungen im Firefox vornehmen und kann
  • und zu guter letzt: Weil kein Anderer mit meinem Browser dann klar kommt.

Einen Haken hat die ganze Sache leider, es ist Firefox.
uzbl und Konsorten hatte ich schon ausprobiert, aber jene sind wirklich nicht das ware.
Ich werde auf alle Fälle mal vimperator für opera testen

Artikel

Firefox zenburn Persona

 

Personas sind ja des Firefox neue Kleider. Da ich ja ein schwerer zenburn-Fan bin, war es für mich natürlich sofort klar ein Persona in der Form herzustellen. Nach einem kurzen Geplänkel mit dem Personas Team ( Es würde schon ein Persona mit dem Namen geben, aber Dank Rücksprache mit Ryan Doherty per Mail wurde es doch „approved“, Danke nochmal Ryan) ist es Online und kann genutzt werden. Also kann nun auch der Firefox den Augen eine Chance geben;)