Artikel

Apple TV+ ein Jahr kostenlos

Ich hatte nicht gedachte, dass auch jenes McBook Pro 2017 refurbished, welche sich vor 2 Monaten gekauft hatte, unter das Angebot fällt. Da nehme ich doch einmal das kostenfreie Jahr bis 18.11.2020 gerne mit. Eine Erinnerung für den 16.11.2020 für die Kündigung habe ich natürlich schon gesetzt. Wobei ich mich ja freuen würde, wenn sich Netflix, Amazon und Apple TV+ gegen Disney als ein Dienst formieren würden. Ein Account für alle drei Anbieter. Jetzt fehlt nur noch der Apple TV+ client für Linux und Kodi.

Artikel

Ich lache im Moment tränen

Eben wird mir erzählt, dass eine Firma sich im Schwabenland gegen Android für ein iPhone-basiertes Smartphone für die ganze Firma entschieden hat, weil das iPhone so viel verbietet, dass nur sicherer sein kann wie ein Android-basiertes Telefon.
Und außerdem stehe hinter dem iPhone eine größere Firma als hinter Android.
Auch die Empfehlung ein eigenes ROM zu erstellen, welches ein IT-Team von denen definitiv könnte, wurde fallen gelassen, weil Android ja noch in einer Testphase ist und Pfusch nicht genommen wird.
Ich wollte es eben nicht glauben, aber genau das ist am Laufen.
Mannomann ich muss immer noch grinsen, das ist echt Gut.
Ich meine Smartphones per se halte ich nicht wirklich für Sicher, aber ein iPhone, das ist echt Gut…
Na dann hoffe ich mal das die ganzen Clients, welche gebraucht werden auch von Apple erlaubt werden ツ
Das wird ein Managementdisaster wie die letzten paar Entscheidungen dieser Firma.

Firma ist mir bekannt, erzählt wurde es von einem höher stehenden Mitarbeiter im „Vertrauen“ der auch nur noch den Kopf schüttelt

Artikel

Linktip:Mac Gerüchte vor dem aus?

PPCNux.de: Mac Gerüchte vor dem aus?
Apple hat sich für die Boom-Branche Smartphone nicht nVidia sondern Samsung ausgewählt und betreibt eine eigene Prozessor-Schmiede. Zwar kauft Apple viele Hämmer, aber richtig zuschlagen tun die auf Apples Amboss nicht. Vielleicht, weil man den Amboss mit Augenbinde so schlecht findet. Die Augenbinden, damit man nicht die tolle Ausrüstung von Apples Schmiede nach außen trägt. Nicht Missverstehen, die Apple Prozessoren sind gute Technik, genau dass, was Apple benötigt. Eben genau dass, angepasstes Design, keine Innovation.

Eine sehr schöne Analyse Apples momentanem Status, welche meiner Meinung nach aufzeigt was ich schon seit längerer Zeit betone, Apple !=Apple.
Ich gehe auch davon aus, dass kein Ruder mehr herum gerissen werden kann.
Fasziniert hat mich vor allem auch der nebensächliche Satz, dass nun auch bei Ottonormal angekommen ist, man braucht keinen Intel/AMD um Spaß zu haben, Hauptsache der Browser läuft. Im Grunde öffnet sich somit der Markt immer mehr für alternative Betriebssysteme. Das heißt nicht gleich Unix, oder Linux, aber es ist schon einmal ein positiver Fortschritt. Warten wir die nächsten 10 Jahre ab…
Ich freue mich auf alle Arten von sparsamer und preiswerter Hardware die nicht auf X86 basiert, da man Unix und Linux fast überall installieren kann ツ

Artikel

Apple: Wie schaffe ich mich vom Markt ab

Nun, ich war mal Apple-Fan.
Lange ist es her und ich wurde auch in dem Bereich mehr als gut verApplet. Sei es die legenslange Homepage und Mailadresse auf apple.com, welche dann einfach im Nirvana verschwand, oder der Umzug auf Intel-Hardware. Apple ist halt nicht mehr Apple, sondern nur noch ein Synonym von Designmätzchen auf Hardwarebasis. Als das iPhone rauskam, dachte ich an das OpenMoko und zum Thema luftiges Arbeitsgerät gab es damals von Samsung glaube ich, ein goldenes mit einem P3Mobile betriebenes Subnotebook, welches die Tastatur versenkte beim zuklappen. Somit sind nicht wirklich jene die Erfinder, aber Desingtechnisch sind sie klasse ( Liegt wohl daran, dass ich schwerer ArtDeco-Fan bin). Sicherheitstechnisch nicht, da sind sie eher peinlich.
Nachdem man nun größtenteils als Statussymbol gehandelt wird, die Design-/Kreativsparte nett geprellt hat, zieht man die Daumenschrauben nun an.
Jetzt sind Verleger diejenigen, welche doch bitte ein Stückchen an Apple abgeben sollen.
Wow, Apple wird immer schlimmer und das liegt mitnichten an Microsoft. Es liegt direkt an Apple, nun hat die Piratenflagge aus Cupertino ein ganz andere Bewandniss, als sie es damals darstellte.
Fakt ist, die Leute haben mitbekommen, dass Android eine bessere Wahl in dem Punkt ist, das Beweisen die Verkaufszahlen des letzten Jahres, oder Menschen aus meinem Umkreis, welche Ihr iPhone gerne gegen ein Android tauschten.
Man kann nun hoffe, dass die Verleger sich in dem Punkt querstellen und einfach nur noch für das Android, Symbian und WP Ihre Anwendungen bereitstellen. Tun Sie das nicht, kann man Ihnen nicht mehr helfen und das Ganze bietet ein gutes Beispiel für andere Firmen mal ein wenig Druck zu machen. Hier liegt massiver Handlungsbedarf.
Apple lebte sehr lange von seinem gutem Ruf, nur meines Erachtens ist dieser nun schon lange nicht mehr vorhanden, in vielerlei Hinsicht.
Stellt sich nur die Frage, wann die meisten Nutzer dieser Hardware auf den Gedanken kommen.
Dies wird sich vielleicht auch bald ein wenig à„ndern, da Apple eine neue Schraube erfunden hat, welche mittlerweile in die Produkte anstelle von Torx eingebaut werden. Auch bei einer Reperatur geschieht nun schon ein Austausch. Man Suche nach den Namen Pentalob und kaufe sich aus China/etc einen Satz der neuen Schraubendreher… fader Beigeschmack
Somit bald keine Hardwarehacks/Akkutauschs und Apple kann bei einfachen Menschen wieder einmal nette Reperaturkosten in Rechnung stellen.
Wenn man Resumee über Apples verhalten zieht, dann wundert man sich doch, was aus einem aufmüpfigen Piraten geworden ist, der die Welt hätte wirklich positiv verändern können?
Oder, ist es eher einmal Pirat immer Pirat, Egal welche Seite der Piraterie ?
Mann, bin ich froh, dass ich Unix und Linux nutze