Chapeau! Google

Faszinierend wie die Gemeinde auf Google+ im Moment reagiert.
Es werden nach Alternativen gesucht und sehr schnell die neuen Adressen geteilt. Meine 6 Jahre alte Installation von Friendi.ca füllt sich nun immer mehr.

Die Verbindung meiner Installation mit Twitter, Diaspora GNUnet, Facebook und anderen sozialen Netzwerken funktioniert reibungslos und zeigt eine der Stärken von Friendi.ca. Kontakt mit anderen sozialen Netzwerken halten und dort Inhalte, Meinungen und Wissen teilen.

Google+ war eine der Stellen an welchen sehr viele Entwickler aus dem Bereich OpenSource Ihre Zeit verbrachten. Ich empfand es immer wieder als wunderbar,  die frischen Kernelnews aus erste Hand zu erfahren, an Erfahrungen von anderen Administratoren/Entwicklern teilzuhaben, Journalisten auch einmal etwas privater zu erleben, oder sich auch um die Helmpflicht auf einem Fahrrad zu streiten ;)

Google schneidet sich hier nicht in das eigene Fleisch. Ich glaube da steckt eine Absicht hinter. Der Hinweis auf dezentrale Netzwerke zu setzen. Sich nicht von fremden Diensten abhängig zu machen, sondern einen gemeinsamen Nenner zu finden, welche in der Hand der Benutzer liegt. Das bewiesen sie schon mit Google Reader, Wave und anderen Diensten.

Chapeau! Google. Gut gemacht

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.