Artikel

Hallo Lenny

Ja, ich hatte ein bewegtes Wochenende. Schwiegermutter ist gekommen und Lenny auch.
Als freundlicher Onkel, habe ich mich dann noch heute Morgen um meinen Neffen gekümmert und mit meinem Hund, inkl. Frisbee, ein wenig den Schnee unsicher gemacht. Dann nahm ich mir die Zeit mal wieder durch das Netz zu streifen und mir die teilweise hahnebüchenen Kommentare durchzulesen. Einer der weiteren disqualifizierten Kracher legte mal wieder Heise ab, was manche auch in Ihren Kommentaren versuchten dem Verlag bewusst zu machen, aber wer ist denn schon Heise. Heise war mal, ist aber nicht mehr und ich kann mir vorstellen, dass viele Leser nun mit dem Kopf nicken. Auch könnte ich nun die ganzen Vorteile der GNU/Linux-Distribution aufzählen, aber ich werde dies nicht tun. Der Interessierte Anwender weiss was in unserer Lieblingsdistribution zu finden, dass sie nicht nur für den Server, sondern auch für den Desktop und überhaupt ist ;) Btw. Xen funktioniert und danke an die Entwickler für den Marathon. Da ich nun schon Lenny seit circa August 2008 fahre ( Hoffte auf September, aber es ist Fertig, wenn es fertig ist), kann ich nicht sagen, wie das Update ist, aber im August funzte es wie gewohnt ohne Komplikationen.
Somit richte ich meinen großen Dank an die Debianentwickler für die Arbeit und freue mich Debian in einer neuen Version nutzen zu können und bin mir mehr als manch anderer sehr wohl bewusst, dass ich mich auf Eure Arbeit verlassen kann.
Danke

Artikel

Der Mob lyncht, Ich distanziere mich

Hans Reiser, ein Thema, welches ich garnicht behandelt wollte, aber langsam wird es wirklich zu einer Sauerei. Das Verhalten mancher Menschen ist wirklich beschämend und ich empfinde es irgendwie als Peinlich, mich Teil einer Community zu nennen, welche ohne Nachdenken Dinge raushaut, die unter aller Würde eines Menschen ist. Vergleiche mit einer Zeit vor 50/60 Jahren will und möchte ich nicht ziehen, obwohl sich so ein Vergleich anbietet wie nichts. Weiterlesen

Artikel

Bayern droht Millionenreinfall mit Polizei-Software

Das war die nette Überschrift auf heise.de.
Also mal ganz nebenbei Hr. Beckstein, wenn man das Internet kontrollieren will, es aber nichtmal schafft, Software im Hause auf die Reihe zu bekommen, dann stelle ich mir da schon ein paar Fragen. Desweiteren, wenn eine Softwareschmiede es nicht packt so eine simple Software zu schreiben, dann hat man einen Vertrag in Petto, welcher einem nicht nur den ganzen Einsatz zurückgibt, Nein, sogar Bluten muss der Coder noch dafür, sowas nennt man Strafe für ein nichterreichtes Ziel. Oder, soll dass ganze so laufen wie beim Arbeitsamt, man schmeisst Millionen aus dem Fenster, die Strafe ist aber nur ein 50stel von dem Einsatz ? Weiterlesen