WordPress Ein Admintheme basierend auf Bootstrap

Ich habe schon einige Adminthemes für WordPress ausprobiert, aber bis Jetzt habe ich kein unter einer freien Lizenz stehendes Admintheme gefunden, welches mich wirklich überzeugt hatte.
Leider haben zu viele nicht wirklich meinen grundlegenden Anforderungen genügt.

Bootstrap, nicht im Ernst, oder?

Bootstrap, eigentlich kann ich es nicht mehr hören, geschweige denn sehen, vielen von meinen Lesern wird es warscheinlich auch so gehen.
Alles war eine Zeit lang Bootstrap gewesen und es war wie bei Octopress, kaum einer machte sich die Mühe das Originaldesign ein klein wenig zu ändern, Farben ja, aber aus den grundlegenden Framework wurde massiv nichts weiteres erdacht.

Ich konnte es halt nicht mehr sehen, denn man isst ja nicht nur jeden Tag Bitte-leckeres-einsetzen und das Morgens, Mittags und Abends.

Bootstrap ist eine freie Sammlung von Hilfsmitteln für die Gestaltung von Websites und Webanwendungen. Es enthält auf HTML und CSS basierende Gestaltungsvorlagen für Typografie, Formulare, Buttons, Tabellen, Grid-System, Navigations- und andere Oberflächengestaltungselemente sowie zusätzliche, optionale JavaScript-Erweiterungen. Es ist das populärste Projekt beim Open-Source-Hostingdienst Github und wird unter anderem von der NASA und MSNBC eingesetzt
Sagt Wikipedia in dem Artikel Bootstrap Framework

Anforderungen an ein Admintheme

Was erwartet man eigentlich von einem Administrationstheme, was soll es mit der Oberfläche machen ?

Ich wähle ein Administrationstheme nach folgenden Kriterien aus:

  • Es soll den Anwender, mich, in den täglichen wiederkehrenden Aufgaben unterstützen und dabei nicht aufdringlich sein.
  • Es sollte bei jeder Raumbeleuchtung Gut nutzbar und vor allem lesbar sein
  • Die Gestaltung durch farbige und/oder Formen der einzelnen Elemente sollte stilistisch unfehlbar sein.
    Mit der letzteren Aussage meine ich in den Papierkorb legen sollte sich massiv von Veröffentlichen unterscheiden.
  • Die Möglichkeit die Administrationsoberfläche mobil zu nutzen, sollte kein Overhead produzieren und sich auch dort der Bildschirmgröße richtig anpassen.
  • Responsive, Adaptive als Stichworte.

Neben dem Standardtheme hatte ich natürlich auch schon MP6 installiert, welches mich aber persönlich nicht so angesprochen hat. Es gab auch noch weitere Themes, welche ich als Gut empfand, aber entweder waren sie hoffnungslos veraltet und somit nicht Responsive etc, oder aber sie wollen, dass ich in irgendeiner Form ein Salar zahle.

Ich zahle gerne für Jemand anderes Arbeit, so ist das nicht, aber da ich offene und freie Lizenzen favouritisiere und auch meine Arbeiten unter diese Lizenzen veröffentliche, ist und werden diese immer die erste Wahl bleiben. Natürlich gibt es auch Kriterien, welche für einen Kauf von Software sprechen, aber das soll nun nicht der Inhalt des Artikels sein, somit mögen sich die „Hyänen“ wieder zurückziehen.
– Anmerkung des Authors –

Bootstrap-Admin von aristath

Das Theme Bootstrap-Admin von aristath erfüllt meine kompletten Kriterien, welche ich aufgezählt hatte.

Bis Jetzt bietet das Admintheme:

  • Auf Less basiertes Aussehen des Adminthemes, siehe dazu auch auf Githubs die Links 1, 2, und 3
  • Bootstrapicons
  • Adminsubmenüs als Popover
  • Buttonstyling
  • Komplettes Makeover der Ansichten innerhalb der Administrationsoberfläche.
  • Postboxes theming
  • etc…

Entweder man installiert es sich via einem

⏚ [seraphyn:~] $ git clone git://github.com/aristath/bootstrap-admin.git

in dem Verzeichnis WORDPRESSWURZELVERZEICHNIS/wp-content/plugins und aktiviert das Plugin anschliessend, oder man Installiert es aus dem Verzeichnis für Plugins bei WordPress.com

Lustigerweise habe ich es via Git installiert und gleich ein Update angeboten bekommen, welches von WordPress.com kam.

Screenshots

Braucht man, bekommt man auch von mir, oder eher gesagt von dem Entwickler des Themes, da ich jene zwei von seiner Seite bei Github genommen habe.

Bootstrapadmintheme Artikeleingabe
Artikeleingabe
Boostrap Admintheme
Boostrap Admintheme

 

 

Fazit

Auch wenn ich von „Bootstrap“ diese Nase voll hatte, ist genau dieses Theme für die Administrationsoberfläche ein wirklicher Glücksgriff und sollte angestest werden.
Auch wenn es Bootsrappig ( ohhhh Denglisch) ist ツ

WordPress Ein Admintheme basierend auf Bootstrap
Markiert in:                 

6 Gedanken zu „WordPress Ein Admintheme basierend auf Bootstrap

  • 2013-06-20 um 16:23
    Permalink

    Klingt ganz nett. Habe das Theme gerade mal kurz angetestet, allerdings passen einige Elemente (z.B. Cachify auf dem Dashboard) nicht mehr so ganz.

    Bislang nutze ich das Plugin „Ozh‘ Admin Drop Down Menu“, welches die Navigationsleiste oben anordnet und, so finde ich, die Admin-Oberfläche übersichtlicher macht. Mal schauen ob ich bei der Bootstrap bleine. Danke für den Tipp!

    Antworten
    • 2013-06-20 um 17:11
      Permalink

      Das Menü auf der linken Seite eingefahren ist wirklich lecker und macht das ganze übersichtlich.
      Vielleicht sollte man nur einen override in der Schriftgröße setzen, das wäre noch ganz Gut, da jene schon etwas groß gewählt ist, finde ich.

      Antworten
      • 2013-06-21 um 14:36
        Permalink

        Wenn es dir nur um das eingeklappte Menü geht, das kann WordPress sowieso. Unter der Navigation „Menü einklappen“ ;)

        Antworten
        • 2013-06-21 um 14:39
          Permalink

          Nein, das ist es nicht welches ich meine, das ist mir auch klar ;)
          Es ging mir darum ,dass es mehr als Gut mit den Icons von den installierten Plugins harmoniert, wie z.B. Stacker und Konsorten, welche sich einen eigenen Platz gönnen.
          Jene sahen unter dem normalen Menü schon ein wenig unpassend aus.
          Btw. Erwecke ich solch einen Eindruck, dass ich nicht das nicht bemerken würde, dass man das Menü einklappen könnte ?

          Antworten
          • 2013-06-25 um 16:03
            Permalink

            Nein, grundsätzlich nicht, aber man übersieht so etwas ja gerne. ;)

          • 2013-06-25 um 16:38
            Permalink

            War eigentlich witzig gemeint.
            Wenn ich das nun im Nachhinein lese, Sorry, wenn ich Falsch rüberkam, da fehlt ein Smiley.
            Nachreichend ツ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.