Wie meinen? BSD-Kernel nutzen und trotzdem Linux?

The Register: Debian to harness FreeBSD with kernel port
The Debian Project is planning a FreeBSD kernel of its disto that’ll help fine tune its Linux for web sites and critical network-based deployments.

Bei Linux handelt es sich um den Betriebsystemkern, dass drumherum ist GNU!. Also findet das Feintuning bei der Distribution und nicht bei Linux statt. Das andere was mich wunder ist der Fakt, dass es scheinbar neu ist, der Kernel zu bauen, welchen man für seine belange braucht. Erinnert mich an die Hackergeschichte, auch wenn tausende sagen, Hacker brechen ein, es sind Cracker. Nicht weil Viele es Falsch sagen ist es richtig. Ich lasse mich gerne mit dem Satz :“ Milliarden von Fliegen sind der Meinung, Kot sei das perfekte Frühstück..“ dazu aus.
WTH, langsam wird es peinlich im Internet, schauen wir mal wie das ganze weiter geht.

ps: Wikipedia Linux: Als Linux (dt. [ˈliːnÊŠks]) oder GNU/Linux (siehe GNU/Linux-Namensstreit) werden in der Regel freie, portable, Unix-ähnliche Mehrbenutzer-Betriebssysteme bezeichnet, die auf dem Linux-Kernel und wesentlich auf GNU-Software basieren.

Wie meinen? BSD-Kernel nutzen und trotzdem Linux?
Markiert in:            

Ein Gedanke zu „Wie meinen? BSD-Kernel nutzen und trotzdem Linux?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.