Warum der Speicherplatz bei HubiC eigentlich nutzlos ist

Es gibt immer kleine Herausforderungen bei einem in der Cloud gemieteten Speicherplatz. HubiC schafft es in einer Kategorie haushoch zu gewinnen, aber dann leider so weit falsch zu liegen, dass man sich die Frage stellt, ob das Angebot ernst gemeint ist. Sie wurde sogar beantwortet

Backup

Ich suche immer Backupmöglichkeiten um meine Daten sehr weit zu streuen. Ich speichere meine Backups nicht nur an einem Platz, ich verteile sie verschlüsselt über die ganze Welt gemäß dem Motto
‚Only wimps use tape backup. REAL men just upload their important stuff on ftp and let the rest of the world mirror it.‘
( Linus Torvalds)

Im Heimnetzwerk steht ein NAS, in Deutschland ist es ein Webhoster meines Vertrauens, zwei Rootserver im Ausland dienen mir noch als Speichermöglichkeit, eine externe Festplatte, Copy.com und natürlich der Laptop für die tägliche Arbeit.

Die ersten Vier genannten haben ein Vollbackup, der Laptop für das Alltägliche nur ausgewählte wichtigen Daten. Um die Verteilung muss ich mich leider selbst kümmern, aber dafür schreibt man auch Scripte.

Wie man sieht sind mir Backups sehr wichtig

 

Der Newsletter

Die hubiC Cloud Storage Angebote – hubiC.com
hubiC Cloud Storage 10TB für 5€

Vor ein paar Tagen, am 24ten April 2015,  erreichte mich die Mail News OVH (OVH Newsletter – April 2015) von selbigen Telekommunikationsanbieter und Internetdienstleister.
Ein Wunder innerhalb der Speicherplatzlösungen wurde mir preislich versprochen.

hubiC: neue Angebote zur Feier des 500 000. Nutzers
Unser Dankeschön an Sie: 50 % Preissenkung für das 10 TB-Konto!
Jetzt nur noch 5 € inkl. MwSt/Monat!

Mehr als 17 % Preisnachlass bei dem 100 GB-Angebot! Ab April zahlen Sie nur 10 € inkl. MwSt (anstatt 12 € inkl. MwSt) für eine 12-monatige Nutzung. Alle aktuellen Benutzer profitieren automatisch von den neuen Preisen.

Mehr
<https://hubic.com/de/offers/?pk_campaign=newsletterOVH042015&pk_kwd=hubic>

Hier habe ich gleich nach der Verbindungsmöglichkeit zu hubiC gesucht und einen hauseigenen Client mit Monowunsch und einen Client für fuse gefunden.
Andere Möglichkeiten gibt es nicht. Leider kein WebDAV oder ähnliches.

Ich möchte kein Mono, absolut nicht, wäre aber noch das kleinste Übel um einen weiteren Backupplatz zu haben.

 

Die AGB

Ein Blick in die AGB auf Seite 2

hubiC_AGB_Vollscreenshot_201504281940
Vorletzter Absatz The bandwidth is limited to 10 Mbit/s upstream and downstream.

10TB Speicherplatz mit einer Netzanbindung von  10 Mbit/s, da kann es sich nur um einen Fehler handeln. Die AGB sind von 2014, es ist ja schon ein wenig Zeit ins Land gegangen.

 

OVH Kommunikation

Bevor ich mich nun zu weit hinaus lehne, wollte ich die unvergleichlich Macht der neumodischen Kommunikation nutzen und doch lieber einmal nachhaken. Ich habe ja noch den Twitteraccount, welcher als Spiegel durch Friendica für alle meine Google+posts dient und mit diesem fragte ich doch einmal bei OVH Deutschland an

Lieber mal nachgehakt
Lieber mal nachgehakt

Link zum Original

Nur zum Spaß:

  • 1GB brauchen circa 13-14 Minuten bei der Geschwindigkeit.
  • 10GB brauchen circa 2 Stunden und 15 Minuten
  • 1TB brauchen circa 233 Stunden und eine Minute

Wer schon einmal ein 7-10 Minuten langes Video mit dem Android/Iphone gefilmt und dieses dann erst im Heimnetz in die Cloud geschoben, kennt dieses Gefühl. Ein Upstream von max 1,4 Mbit/s, fehlende Unterstützung von LTE  (50 MBit), dies muss nicht dauerhaft sein.

Wer denkt er wäre nicht betroffen, schon das iPhone 4S braucht für ein Video gefilmt in 1080p mit 30 fps circa 200MB pro Minute, das Samsung Galaxy S6 ganze 369MB für  1:04  Minute

Und da möchte man seine Bilder, seine Dokumente, ein Backup etc bei hubiC ablegen und wieder abrufen?

Beziehend auf die Aussage auf Twitter frage ich mich, welchen Nutzen das Ganze haben soll, denn bei einem Angebot für 10 TB sind 10 Mbit/s ausufernder und sinnloser Schwachsinn. Es geht ja nicht nur darum die Daten einmal hinaufzuladen, sondern auch die Daten herunterzuladen und darauf zuzugreifen, vielleicht auch im Notfall. Bei einem worst case scenario noch über Gebühr zu warten ist ein absolutes no go.
Auch in einem dropboxähnlichen Anwendungsfall fällt dieses Angebot massiv auf die Nase.
Wer einmal nach „Dropbox zu langsam“ sucht wird meine Aussage verstehen.

Ich mag OVH als Dienstleister im Bereich Server sehr, aber als Provider für Onlinespeicher ist und bleibt meine momentan einzige Empfehlung copy.com, solange sich dort die Geschindwindigkeit für das 10TB-Angebot nicht min. Verzehnfacht .

Als Langzeitbackup ohne großen Zugriff empfehle ich Amazon.

 

 

Pawlosche, weil das Internet nun mal so ist:

Ja, es gibt Owncloud. 10TB Speicherplatz in meinem Hause inkl Owncloud und der dazu nötigen Maschine, Wartungskosten und Stromkosten sind eine andere Rechnung. Und ich habe eine Owncloudinstanz auf einem Server in einem Rechenzentrum, da dies immer noch Preiswerter für 2TB und mehr Speicherplatz ist, als dies im eigenen Hause als CoLoc zu haben.

Warum der Speicherplatz bei HubiC eigentlich nutzlos ist
Markiert in:     

44 Gedanken zu „Warum der Speicherplatz bei HubiC eigentlich nutzlos ist

  • 2015-06-11 um 18:26
    Permalink

    Liest sich für mich so, als ob der liebe Support Mitarbeiter gar nicht verstanden hat, worauf du anspielst => extrem lange Up-/Download Zeit. Er hat mit Sicherheit nicht berechnet wie lange das Speichern von 1TB bei dieser Geschwindigkeit dauert.
    ;-)

    Antworten
  • 2015-06-17 um 12:54
    Permalink

    Vielen Dank.

    Wir suchen auch noch nach einer Lösung. Und über Synology bin ich auf hubliC und dann auf diesen Beitrag gestoßen. Das Angebot wäre zu schön gewesen. AGBs flopp.
    Unglaublich!

    Wie sieht das mit Amazon genau aus? Dort habe ich nur Fotospeicher oder?
    LG

    Antworten
    • 2015-06-17 um 19:46
      Permalink

      Hallo Daniel,

      Amazon sollte man eher als Backupstorage sehen.

      Der Preis für die Speichergröße ist sehr minimal gehalten und im Vergleich zu anderen Speicherlösungen natürlich minimaler.
      Amazon rechnet dann eher in der Abfrage der Dateien ab, welches bei einem Backup ja nicht wirklich gegeben ist.
      Ich spreche hier direkt Amazon Glacier an mit dem Rechenzentrum in Frankfurt. Im Moment liegt dort der Speicherpreis bei $0.012 pro GB (kein Fehler in der Kommata).
      Das wäre ein Backupspeicher ohne Vorschau.

      Wenn es um eine Bilderdatenbank geht, welche einer dauerhaften Abfrage unterliegt muss man natürlich mit anderen Werkzeugen für die Datenablage arbeiten. Vor allem im Preprintbereich.

      Grüsse nach Bielefeld
      Christian

      Antworten
  • 2015-07-22 um 19:01
    Permalink

    Also ich habe mir HubiC gestern für 1 Jahr gekauft und bin heute auf deinen Bericht gestoßen. Na,ja. Geschehen ist geschehen, aber ich möchte ohnehin meine Daten 2x 1,5 TB dort sichern und bei Bedarf auch auf anderen Computern, oder Smartphones downloaden. Das geht nur wenn ich dort auch die App installiert habe. Das Problem ist nur, dass dann 3TB auf mein Smartphone etc. übertragen werden!!!

    Da du dich anscheinend da auskennst, bitte ich dich um einen Tipp, wie ich die automatische Übertragung abschalten kann. Ich habe leider von HubiC keinen Support gefunden.

    Liebe Grüße aus Österreich
    Wolfgang

    Antworten
    • 2015-07-25 um 14:31
      Permalink

      Ich bin kein Support bei hubiC und habe das Programm auch nur einen kurzen Moment genutzt, ich versuche Dir aber rein diplomatisch zu Antworten.

      Selektive Ordnersynchronisation, jenes welches Du möchtest, scheint es ja dort nicht zu geben.
      Ich würde von Deinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen und lieber auf eine eigene Lösung von dem gleichen Unternehmen umschwenken.
      Du könntest einen kimsufi von OVH mit Owncloud bestücken und hättest dann jenes welches Du möchtest.
      Auch würde ich das Backup an Deiner Stelle eher einem eigenen NAS anvertrauen und jenes dann noch ein Backup auf einem fremden Computer, Cloud, machen lassen.
      Hier bietet sich wie gesagt auch wieder ein kimsufi an, oder Speicherplatz bei Amazon.

      Und Support bietet Dir HubiC in Form eines Forums: https://forums.hubic.com/

      Grüsse

      Antworten
      • 2016-01-25 um 9:41
        Permalink

        Leider ist der Rücktritt in den AGB’s ebenfalls ausdrücklich ausgeschlossen = kein Rücktrittsrecht. (Artikel 15 AGB)

        Antworten
        • 2016-01-25 um 10:46
          Permalink

          Hallo Ray,

          ich verstehe es so, dass nur französische Abnehmer damit gemeint sind, denn es würde auch nach deutschen geltenden Recht verstoßen:

          The Customer (deemed to be a consumer under the French Consumer Code) hereby expressly accepts the immediate
          execution of the Service with effect from the validation of his order, and before expiration of the legal 14 day period and
          expressly waives his right to cancel. Consequently and in accordance with the terms of Article L.121-21-8 of the French
          Consumer Code, the Customer has no right to cancellation during the first subscription of the Service, nor any renewals or
          subsequent orders.
          Customers that are deemed to be a consumer under the French Consumer Code are also excluded from exercising the right
          to cancellation.
          In the context of purchases made using the iOS application, the Customer is invited to directly consult the conditions of use
          that are specific to this payment method at the e-commerce platform.

          Ich kann mich aber auch irren und man legt es darauf an ;)
          Ich bin kein Anwalt und kann mich nur mit meinem erlesenen Wissen darauf beziehen, welches natürlich absolut Falsch ist. Ich würde dies lieber von einem Anwalt für deutsches und Internetrecht klären lassen.

          Antworten
  • 2015-10-22 um 17:04
    Permalink

    Das bei copy.com die Dateien in den USA gehostet werden halte ich persönlich – im Hinblick auf den Datenschutz – mittlerweile für sehr bedenklich. Das gilt natürlich auch bei allen anderen bekannten Anbietern wie GDrive oder Dropbox.

    Antworten
    • 2015-10-23 um 16:38
      Permalink

      Was natürlich die gespeicherten Daten in dem Ablageort Frankreich verbessert?
      So weit ich mir bewusst bin, wurde die massenhafte Überwachung vom französischen Verfassungsgericht erlaubt und somit steht Frankreich den USA in Thema Datenschutz nichts nach.
      Wer seine Daten auf einem fremden Rechner speichert muss und soll sie verschlüsseln, wer dies nicht macht handelt grob Fahrlässig.

      Mir geht es um den Speicherplatz aus technischer Sicht und die Möglichkeit diesen zu nutzen, ausgehend davon, dass man Sicherheitsmaßnahmen trifft. Und hier verliert HubiC absolut. Sei es der Monoclient, den man zum Glück aufgrund von hubic_fuse nicht nutzen müsste bis zu der unmöglichen Anbindung.

      Hier gewinnen ganz klar Amazon S3, Copy und vor allem Owncloud ;)

      Antworten
  • 2015-10-23 um 0:33
    Permalink

    Hallo,

    ich habe nun eine Weile die gratis 25GB getestet, und ich kann die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 10Mbit nicht bestätigen. Ich erreiche bei jedem Test zw. 10MB / und 20MB pro Sekunde.

    Übrigens habe ich mithilfe von hubicfuse den hubic storage in meiner owncloud eingebunden. Somit kann ich sämtliche Vorteile der owncloud genießen. Die komplette Umstellung auf den hubic Storage (dann mit 10TB ist bei mir zumindest geplant :-)

    Gruß
    Jogi

    Antworten
    • 2015-10-23 um 16:22
      Permalink

      Warum bindest Du den Storage mit hubicfuse ein, wenn files_hubic als external Speicher schon gereicht hätte?

      Auch gerne hätte ich etwas mehr Aussagekraft zu dem Test.
      Welche Werkzeuge wurden für die Tests genutzt, welche Zeiten, wie groß waren die Dateien.
      Waren es lauter kleine Dateien, oder nur eine Große, konntest Du die Werte wiederholt feststellen.
      In welchen Netz befand sich der Rechner, konntest Du mit anderen Rechner in anderen Netzen das gleiche Verhalten nachvollziehen?

      Ich verlasse ich mich lieber auf die getroffenen Aussagen in den AGBs, anstelle auf vereinzelte Glücksmeldungen.

      Antworten
  • 2015-10-24 um 20:42
    Permalink

    Dir ist klar, dass selbst bei einer 100mbits Internetverbindung in Deutschland du gerade mal einen Upstream von circa 6mbits hast oder? Du kannst die 10mbits sowieso nicht erreichen. Upload Geschwindigkeiten von Home Internet sind extrem langsam. Daher ist deine Kritik völlig sinnfrei.

    Antworten
    • 2015-10-24 um 21:43
      Permalink

      Also weil Du nur 6 MBit/s upstream hast, verallgemeinerst Du das?
      Mittlerer Tarif bei Unitymedia mit
      Download bis zu 150 Mbit/s Upload bis zu10 Mbit/s. Der nächste Tarif bietet Download bis zu 250 Mbit/s und einen Upload bis zu 20 Mbit/s. Und dann schaue mal wieviel 3G/4G an upstream bietet und wir reden weiter.

      Meine Kritik ist nicht Sinnfrei und Dein Einwand einfach nur ignorant und engstirnig. Höre auf anderer Menschen Geschwindigkeit zu orakeln.

      Antworten
      • 2015-10-25 um 10:29
        Permalink

        Ich Orakel hier nichts, du hast doch gerade selbst bestätigt, dass man maximal 20 mbits Upload bekommt. Und dein Artikel bemängelt besonders die Upload Geschwindigkeit obwohl deine Internetverbindung das Limit eh nicht erreichen kann.

        Hubic ist als Langzeitspeicher gedacht sowie alle andere Services dieser Art (google drive unlimited, amazon unlimited cloud drive etc) und nicht als permanenter Streamingservice wofür man enorme Geschwindigkeiten braucht. Das Angebot richtet sich um die Speichermenge nicht um die Übertragungsgeschwindigkeiten.

        So war Ovhs Antwort auf Twitter ganz richtig, ist wohl einfach nicht das was du suchst. Kein Grund es so aggressiv anzugreifen. Hast du ne Ahnung wie teuer Internet Anbindungen sind? Du wirst Niemanden finden der dir zu dem Preis Luxus Geschwindigkeiten gibt. Dann musst du den schon den 2-4fachen Jahrespreis im Monat hinblättern, ohne den Speicher, nur für die Verbindung.

        Warum bist du so Kampflustig?

        Antworten
        • 2015-10-25 um 20:05
          Permalink

          Nochmal, wir reden von 20MB/s und die nutzen nicht 10MB/s aus?
          Wenn ich HubiC als Langzeitspeicher nutzen möchte, dann komme ich doch nicht auf die Idee so einen langsamen Speicher nutzen zu wollen, vor allem wenn ich mal die Daten auch wieder herunterladen muss.
          Wer spricht hier von Streaming? Niemand.
          Aus dem Grund nenne ich auch Amazons S3 und bitte dich doch mal dort die Bandbreite und die Leistung für den Speicher zu beachten. Amazons S3 ist als Langezeitspeicher gedacht und nicht als Spielspaß.

          Ich bin nicht Aggressiv, ich empfinde Dich als maximal ignorant meine Meinung zu dem Speicher nicht zu tolerieren.
          Und ja, ich bin mir bewusst was eine Internetanbindung kostet. Und das Angebot ist schlicht und einfach Müll.
          Halbiert den Speicher, erhöht den Download auf 100MB/s und verdoppelt den Upload, dann können wir langsam weiter sprechen.

          Kampflustig?
          Ich halte Dich für Jemand, welcher nicht auf Augenhöhe des Anderen operiert, da Du dich hinter einem VPNProxy, sowie einer verschleierten Emailadresse versteckst. Somit agierst Du für mich auf dem Level eines Trolls für OVH.
          So etwas nervt mich gelinde gesagt etwas, aber meine soziale Art lässt auch so etwas zu und ich sehe auch keinen Fehler von meiner Seite meine Meinung mit Fakten zu belegen. Kampflustig in dem Sinne nicht, sondern eher genervt, siehe dazu den letzten Absatz des Kommentars.

          Dass Du der Meinung bist, dass ich maximal 20Mbit/s bestätigen würde, welches für den von mir momentan genutzten Tarif zutrifft, aber von Deiner Seite keine weiteren Nachforschungen zulässt ist ein wenig Lala und von meiner Seite aus nicht ernst zu nehmen.
          Dies kann sich nach einem halben Jahr nach oben hin ändern. Auch hier auf dem Lande. Auch ist mein Download dementsprechend höher und wir drehen uns hier maximal im Kreis. Lies bitte nochmal die AGB, es sind 10MBit/s hoch und runter, siehe das im Text eingebundene Bild. Was soll der Mist? 10TB hoch mit 10MB/s, weil man auf die Daten nicht oft zugreift.
          Die Rechnung liegt im Text vor und wenn ich Backups mache, dann werden dies wohl nicht alles kleine Files sein, sondern tar.gz xz oder sonstiges noch mit GPG Verschlüsselung. Da warte ich natürlich nach einem Backup darauf bis 2GB Chunks wieder unten sind ;)
          Auch der Upload macht mir natürlich unheimlich Spaß bei der Geschwindigkeit. Alle Nutzer mögen eine Downloadrate von 10MB/s, aus dem Grund reichen auch allen 16MB/s von der Telekom und keiner möchte die Infrastruktur ausbauen.

          Das ist und bleibt meine Meinung. Weil sie für jenes was ich damit machen würde einfach nicht zutrifft und sehr viele User auch mit dieser Leistung nichts anfangen könnten. Das merkt man auch daran, dass die meisten Internetnutzer nach 5 Sekunden Ladezeit eine Homepage wieder schließen. Mach Dich schlau

          Wer OVH auf Grund meines Artikels nicht nutzen möchte, Gut. Wer es dennoch nutzen möchte, ist sich wenigstens dieser Klausel in der AGB bewusst und fällt nicht danach auf die Nase. Und bevor Du das nächste mal etwas von einem Sinn befreist, gehe in Dich und überlege ob eine Meinung, belegt auf Fakten, nicht doch einen Sinn haben könnte. Schlechter erster Auftritt inkl dem Faktor, dass Du deinen Namens verschleierst, aber als gleichwertiger Partner in einem Disput auftreten möchtest.

          Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich noch

          Antworten
  • 2015-11-17 um 3:40
    Permalink

    Muss dir leider wiedersprechen, in den angesprochenen 233 Stunden für 10TB rechnest du mit 10 Mb/s nicht mit 10 Mbit/s. Bei 10 MB/s dauert es 233 Stunden, das würde aber im Download etwa DSL 80.000 entsprechen und wäre absolut ok, über den Upload will ich nicht reden… Bei 10 Mbit/s kommt man aber (/8) nur auf 1,5 MB/s also auf 1852 Stunden, also 77 Tage…
    Und 77 Tage zu warten um ein Backup runterzuladen… Das stimmt, das geht gar nicht. Überlege dennoch den Cloudspeicher für mich zu kaufen, da ich niemals die 10TB nutzen werde, sondern eher erstmal nur 300 Gb o.Ä. und diese nur einmal hochladen muss, der Rest soll dann hauptsächlich synchronisieren.

    ich hatte als alternative Office University (80€ für 4 Jahre) mit 1TB Cloud überlegt, jedoch läuft der OneDrive von Microsoft leider nur sooo problematisch auf Mac! :(.

    Hast du irgend eine Alternative die so funktioniert wie Dropbox, also WLAN Sync zusätzlich kann? Aber eben nicht so teuer ist wie Dropbox?

    Antworten
    • 2015-11-17 um 20:39
      Permalink

      Ich hab es für meine Seite so gelöst, dass ich für Owncloud einen Kimsufi genommen habe.
      Ja, genau von OVH ;)
      Der bietet für kleines Geld meine überall erreichbare Cloud inkl ein paar Annehmlichkeiten mehr. Ein weiteres Backup muss ich so, oder so mit einem kleinen NAS im Heimnetzwerk fahren, denn einfach die Daten auf einem fremden Server legen und hoffen, dass dies nicht geht sollte auch Dir klar sein.

      Wenn Du nun auf dem NAS ein Share für Deinen MAC hast in welchem Du Deine Sachen speicherst, kannst Du per owncloud_cmd mit cron oder intofy, etc, einen automatischen Upload auf den Owncloudserver machen.

      Die Daten sind dort für Dich tranparent verschlüsselt, Du hast dort Deine Kontakte und Kalender zugreifbar für den Mac, iOS, Android etc.

      Dass die Performance bei dem kleinsten kimsufi betreffend der Gallery nicht die größte ist, sollte Dir klar sein, aber nach Deinen Schilderungen sollte Dir dieser ausreichen.
      Und wer schaut und teilt schon die Gallery von Owncloud, das wäre schneller und einfacher per Lychee lösbar.

      Hoffe ein wenig geholfen zu haben.

      Antworten
  • 2015-12-06 um 23:53
    Permalink

    Gibt es auch die Möglichkeit, Amazon Cloud Drive (nicht S3!!!) in ownCloud einzubinden oder als WebDAV/FTP? Bei WebDAV aber nicht NetDrive oder ExpanDrive.

    Was hältst du von den Servern bei scaleway.com und online.net

    Antworten
  • 2015-12-16 um 11:37
    Permalink

    Hallo,

    ich bin seit einigen Monaten bei hubiC und kann da problemlos mit 12 MB/s (Also gut 100 Mbit/s) hochladen. Ich denke mal, diese Geschwindigkeit übersteigt sowieso die Uploadgeschwindigkeit der meisten Internetanbieter.

    In den AGBs konnte ich keine Passage zu einer Bandbreitenbegrenzung finden, vielleicht wurde diese ja aufgehoben? Das würde ich zumindest hier erwähnen, da gerade das hubiC unschlagbar macht!

    Einziges Manko für mich ist die Handy App, man kann z.B. nicht eine Text Datei in der App öffnen, bearbeiten, und direkt die bearbeitete Version auf dem Server haben. Man kann aber jede Datei runterladen, bearbeiten, und neu hochladen ;) Auch das mit dem automatischen Photoupload klappt nicht richtig, wenn man aber auf „Jetzt Manuell alle Photos uploaden“ klickt klappts sofort

    Antworten
    • 2015-12-16 um 14:50
      Permalink

      In den AGBs konnte ich keine Passage zu einer Bandbreitenbegrenzung finden, vielleicht wurde diese ja aufgehoben? Das würde ich zumindest hier erwähnen, da gerade das hubiC unschlagbar macht!

      Steht immer noch wie im Screenshot auf Seite 2, vorletzter Absatz in dem PDF.

      The bandwidth is limited to 10 Mbit/s upstream and downstream. The connection speed also depends on the quality of the
      Customer’s internet connection.

      Solange es noch dort steht, nehme ich es für bahre Münze, da es ja der Vertrag ist.
      Wünsche Dir ein frohes Fest und einen guten Rutsch

      Antworten
  • 2015-12-31 um 14:14
    Permalink

    Hallo

    Ich danke dir für deinen Beitrag und die diskusion! Ich habe jetzt ein paar tage 2 10tb clouds und bin langsam damit zufrieden. Der speed ist zwar nicht sehr gut aber doch akzeptabel, wenn man
    von den 10mbit/s ausgeht, denn er liegt mit der Software HubiC bei ungefähr 6 mbyte/s, allerdings das schwankt nach oben und unten. Mit anderen tools waren die werte sehr schlecht und ein
    Kopieren mit dem Arbeitsplatz von Windows war eher nervig als nützlich. E/A Gerätefehler häuften sich und der upload stockte dadurch , dauerndes nachbessern war die Folge und ich verlor
    schnell den Überblick.
    Seit gestern mache ich es über die Backupfunktion und muß jetzt schauen wie ich das ausreitze, damit ich endlich ein komplettes backup habe. Ich habe mir zwei Clouds geholt um die Zeit zu
    halbieren und um schneller an die gestückelten Daten zu kommen. Zum vergleichen und schauen ob alles so ist wie ich mir das vorstelle nutze ich andere tools wie Netdrive, aber
    hinundherschhieben werde ich damit nicht mehr. Klar kann ich nach so kurzer Zeit noch nicht sagen wie lange ich so zufrieden bin. Ich muß schauen ob ohne CRC Prüfung die ich nachvollziehen kann
    alles perfekt übertragen wird, den natürlich sind meine Daten nicht ungeschützt oder lesbar auf der cloud.

    Antworten
  • 2016-01-23 um 23:30
    Permalink

    Als Bestätigung: Die Klausel ist wahrscheinlich nur eine Absicherung von deren Seite. 5MB pro Sekunde im Upload sind konstant locker möglich bei meiner Leitung. Vielleicht hilft es einigen.

    Antworten
    • 2016-01-24 um 11:51
      Permalink

      Ich habe versucht in meinem Text keine Vermutungen anzustellen. Da Vertraglich alles durchgesetzt werden kann, wenn man möchte gehe ich auch nur von den Vertragsdefinierungen aus.

      Natürlich mag es so sein, aber auf ein wahrscheinlich lasse ich mich hier nicht ein und das meine ich nicht persönlich gegen dich.

      Antworten
  • 2016-03-10 um 6:29
    Permalink

    Hallo

    Ich möchte mich noch mal melden, nachdem ich das jetzt ne weile nutze. Über den Speed kann ich mich nicht beklagen. Jetzt kommt es gerade darauf an weil ich wieder mit nem Server umziehe und ich erreiche geschwindigkeiten bei Terrabytegrößen von 20 megabyte pro sekunde. Da der server nicht bei OVH ist sind 20 MByte pro sekunde eher das maximum, das ich aber wenn ich zwei server nutze auch noch verdoppeln kann. Auch wenn die AGB`s gerade mal von 12 mbit pro sekunde schreiben zeigt die Praxis auf dauer was ganz anderes. Von andern weiß ich das noch höhere Werte möglich sind, aber mir fehlt der plan die Oberfläche von HUBIC zu verlassen. Ich weiß nicht welche Protokolle genutzt werden können den dei die so über net drive und expanddrive laufen haben unterirdische werte. Ich hatte genz schöne Probleme durchzusteigen was mit backup , syncronistaion und herunterladen gedacht ist. Da ich mir gleich zwei Clouds besorgt habe, mußte ich erst verstehen wie ich auf was zugreifen kann und auf was ich nicht zugriefen kann. Langsam blicke ich da aber durch und es funktioniert so wie es soll.

    Klar sind daten in der cloud für den anbieter einsehbar und er kontrolliert auch was da drauf ist. Aber es ist doch an mir ob ich ihm das was lesbares vorlege.
    Ich versehe meine datenarchive einfach mit einem passwort, verschlüssele die dateinamen und packe sie mit winrar. Dafür bleiben meine daten meine Daten, auch wenn es etwas aufwendig ist da den überlick zu behalten.

    cya mike

    Antworten
    • 2016-03-10 um 15:31
      Permalink

      Danke Dir für den Report.
      Ich glaube mir wird da gerne angedichtet, dass ich etwas gegen HubiC absolut habe und dass ich es als absolut nutzlos oder wertlos ansehe.
      Dem ist deifnitiv nicht so, das sagte das Wort eigentlich aus der Überschrift auch.
      Natürlich ist die Grüße wundervoll, natürlich funktioniert das Angebot auch soweit blendend (https://github.com/TurboGit/hubicfuse).
      Was ist aber wenn dann wirklich mehr Benutzer darauf zugreifen und ich an meine Daten kommen muss.
      Das ist für mich der Faktor, darum ist es eigentlich nutzlos und meine Rechnung dafür so wichtig. Ich halte mich an die AGBs, welche man immer lesen sollte.

      Das Angebot an sich ist, wenn es um kleine Daten und kleine Mengen geht absolut perfekt. Sobald aber wirklich der Speicherplatz ausgenutzt und gebraucht wird kann es zu einer Enttäuschung kommen. Hier kann HubiC sehr auf die AGBs pochen und wird es auch. Denn die Nutzer müssen sich irgendwann die Bandbreite teilen.

      Ich gehe immer davon aus, dass man seine Daten verschlüsselt ablegt ;)

      Antworten
  • 2016-04-20 um 20:42
    Permalink

    Danke für den Artikel. Ich sehe die Beschränkung auf 10mbit\s genau so kritisch.
    Die erwähnte Alternative copy.com wird leider eingestellt. Gibt es sonst noch vergleichbare Anbieter? Ich habe mir jetzt schon Konditionen von locker 30-40 Anbietern angeschaut. Ich habe irgendwie das Gefühl, überhaupt nichts vergleichbares zu finden, vor allem was das Preis/Leistungsverhältnis betrifft (sieht man von dieser „falls sie wollen Drosselung“ einmal ab).
    Ich möchte mir ein NAS anschaffen und kontinuierlich Backups Online ablegen. Auf die Files möchte ich Online nur zugreifen, wenn ich das Backup benötige. 500GB sollten es schon sein, 10TB wäre natürlich langfristig besser. Und ich möchte meine Daten schon gerne wenigstens in Europa ablegen.
    Selbst Amazon Glacier, von dem ich immer gelesen habe, dass er günstig sei, kostet bei 200GB mehr als Hubic mit 10TB und da kommen dann noch irgendwelche Kosten auf einen zu, wenn man mehr als 5% des durchschnittlichen monatlichen Speichers abrufen möchte. Nützt mir im Ernstfall also auch herzlich wenig.

    Antworten
    • 2016-04-23 um 22:26
      Permalink

      Hallo Christian,

      ich spreche hubiC selbst nicht eine gute Funktionsweise, trotz Mono ab. Hier kann man auf die Alternative mit fuse ausweichen.
      Ich bemängel natürlich die Übertragung und im schlimmen Fall dauert das Backup.
      Auf der anderen Seite ist der Preis größer, aber schau doch mal selbst bei kimsufi aus dem Hause OVH (Anbieter von hubiC ;) ) nach.
      Als Backup zu Deinem NAS würde es reichen und es wären aber max 2TB mit Kosten die monatlich höher sind und Dein eigener Server.
      Von dem Platz aus ist hubiC unschlagbar.

      Antworten
  • 2016-05-02 um 11:39
    Permalink

    Mag ja sein dass ich ein bisschen naiv bin, aber in meiner kleinen Welt reicht mir die Upload-Geschwindigkeit vollkommen aus. Vielleicht ist mein Horizont ja auch begrenzt. Vielleicht sehe ich aber auch einfach andere Anwendungen als Highspeed-Backup für Leistungsverwöhnte.
    Übrigens hat 1TB Upload bei mir 13 Stunden gedauert, nicht 233. Es gibt immer einen Unterschied zwischen garantierter und tatsächlicher Leistung. Aber das muss man den AGB-Helden und Informatik-Theoretikern ja nicht sagen.
    Oder doch?

    PS: In ca. 12% der deutschen Haushalte sind Up- und Downstream wie in den von Dir genannten Angeboten möglich. Der Rest befindet sich in Deinen Augen dann noch im grauen Mittelalter, oder?
    Aber anderen Leuten Verallgemeinerung vorwerfen, das mag ich ja. Wenn man keine Ahnung hat muss man wohl ein Fass aufmachen.

    Antworten
    • 2016-05-09 um 10:37
      Permalink

      Was willst Du mit Deiner Aussage denn sagen?
      Wir sollen die AGBs ignorieren?
      Die Aussage, wenn es bei Dir schneller ging, dass dann alle anderen froh sein sollen und darauf hoffen sollen, dass der Wert genannt in den AGBs nie eintrifft ist doch nicht ernst gemeint, oder?
      Oder ich mich auch nach jenen nur richten soll, welche eine langsame Leitung haben in meinen Artikeln?
      Ich soll mich nur auf meine 50mbit Standleitung berufen und alle anderen User, schneller oder langsamer ignorieren?
      Vielleicht auch jene nur noch Ansprechen, welche nicht einen Server besitzen, aber nur einen Webspace?
      Ich wohne in der schwäbischen Alb, glauben Sie mir, ich kenne mehr Menschen mit weniger Internet als Sie es sich denken können.

      Zu dem Thema betreffend der Ahnung, kennen Sie mich persönlich und meinen Werdegang?
      Wie sie schon schreiben in Ihrer kleinen Welt ist manches anders als in anderen Welten

      Dankeschön, schönen Frühling und schönen Tag wünsche ich noch

      Antworten
  • 2016-06-14 um 10:24
    Permalink

    Hallo Christian,

    danke für deine Infos hier.
    Ich bin gerade auch auf der Suche nach Speicherplatz ausserhalb meiner eigenen 4 Wände.
    Du hast ja auf die Datensicherheit hingewiesen.
    Wie bzw. womit verschlüsselst du denn deine Daten.
    Ich bin da leider absoluter Laie. Es sollen Hauptsächlich Fotos auf den Server geladen werden.
    Kannst du mir was empfehlen?

    Danke schon mal

    Antworten
    • 2016-06-14 um 10:33
      Permalink

      Empfehlen würde ich direkt nichts. Da zum Beispiel Programme wie encfs, welches ich mal empfahl des späteren einige Probleme hatten und ab jetzt eigentlich erst wieder nutzbar sind.
      Wenn Du die Fotos hochlädts gehe ich davon, dass du sie als Backup dort lagerst und nicht um sie Dir anzuschauen.
      Somit kannst Du sie eigentlich via GPG verschlüsseln, hier wärst Du unabhängig und hättest nur ein Problem wenn Du den Schlüssel verlierst.
      Du kannst Dir auch einen Kimsufi zulegen und dort eine Linuxdistribution deiner Wahl mit verschlüsseltem Dateisystem und eine Cloudlösung mit eigener Verschlüsselung wie z.B. Nextcloud/Owncloud installieren.

      Antworten
    • 2016-06-17 um 19:11
      Permalink

      Hallo,Ich bin zufällig auf die Seite gestossen. Auch ich verwende schon länger HubiC-Cloud und habe nun auf 100 GB aufgestockt um wichtige Bilder usw zu sichern.
      Ich verwende dazu schon längere Zeit das Open Source Programm „Cryptomator“. Damit bin ich sehr zufrieden. Top Verschlüsselung und dazu einfach zu bedienen.
      Nur zu empfehlen
      Gruss
      Hubmoritz

      Antworten
  • 2016-08-22 um 11:51
    Permalink

    Über mein Server lädt das mit bis zu max. 2MB/s hoch.
    Der Service ist grottenschlecht, obwohl früher war der ein bisschen besser.
    Habe 2 Accounts einer ist voll und bei dem anderen bekomme ich nur noch Fehler bei der Übertragung (nach ~6tb).

    Lohnt sich nur, wenn man Videos oder Bilder bis 100MB hochladen möchte.

    Antworten
  • 2016-08-24 um 9:29
    Permalink

    Vielen Dank für den tollen Beitrag und die informative und spannende Unterhaltung/Discussion.

    Für mich gilt auch nur das, was in den AGBs steht und nicht die persönliche Interpretation von irgendwelchen Pappnasen ;)

    Antworten
  • 2016-10-09 um 13:12
    Permalink

    Kam gerade auf diesen Beitrag hier, weil ich nach einer Möglichkeit der Umgehung des 10Mbit Limits gesucht habe. Ich habe 7 TB dort abgelegt (komischerweise war bei Upload gerade unlimitierte Geschwindigkeit angeschaltet) und lade seit vielen Wochen an meinen Backups (mit hubicfuse). Wollte hier nur kurz von mir geben, dass man die Dateien veröffentlichen kann und unlimitiert von dem geteilten Link laden kann. Die Geschwindigkeit dieser Downloads ist zwar auch ein Witz, aber man hat wenigstens mit 20-30 gleichzeitigen Downloads die Chance auf etwa 50-80 Mbit zu kommen. Ich ziehe übrigens alles gerade zu Google Drive.

    Antworten
    • 2016-10-09 um 20:18
      Permalink

      Ausser sie blocken dies auch später.
      Schade eigentlich, dass man auf Werkzeuge wie z.B. aria2c zurückgreifen musd

      Antworten
      • 2016-10-12 um 16:33
        Permalink

        Hey, ich habe tatsächlich gedacht ich wäre clever mit der Idee, aber sie limitieren tatsächlich die GESAMTbandbreite auf 10Mbit. Wenn ich also ein File von 1GB share an 10 Leute, dann kann jeder nur mit 110kbyte/s laden. Unglaublich, ich ärgere mich immer mehr hier überhaupt Kunde geworden zu sein.

        Antworten
        • 2016-10-12 um 17:25
          Permalink

          Mich würden da einmal ein paar Messungen zu erfreuen, wenn du diese einmal teilen könntest, wäre dies sehr nett von Dir

          Antworten
  • 2017-01-30 um 12:18
    Permalink

    Moin,

    ich muss da leider etwas widersprechen. Was die AGB sagt und was Phase ist sind zwei Welten. Zum einen läuft der Klient super auf Windows Server 2008 (Sichert da gute 100gb Daten) (Und ja alls verschlüßelter Kontainer) ….

    Zum anderen steht mein Server im RZ und wenn der um ca. 4.00 Uhr anfängt die Abgemeldeten Benutzer zu kicken um dann das Backup zu fahren. Dann ist die Leitung auf Anschlag. Ich meine das Backuppen (Download) über ne 100er UnityMedia Leitung dauert länger.

    Etwas anderes. So wie sich der Bericht liest und er liest sich gut. Hast du noch keine Geschäfte mit Franzosen gemacht, oder? Der Franzmann verspricht nur das, wenn er mal was verspricht und das tut er selten, was er auch mit nem geschloßenen Augen und Einbeinig schafft! Daher kommen die 10Mbit.

    Weiter hat der Supporter deine Frage nicht verstanden. Hubic/OVH ist in Frankreich, da können nicht alle „ausländisch“ und schon gar nicht deutsch ;) Daher ist das echt unfair von dir.

    Viele Grüße
    Michael Kneisch

    Antworten
    • 2017-02-08 um 11:53
      Permalink

      Fangen wir mal damit an, dass was in den AGBs steht Phase ist.
      Da kannst Du mit Deinen Brosciencegesetzen wenig machen wenn Du vor Gericht stehst, oder ein Handelspartner ist.
      Dann bin ich seit einigen Jahren OVHkunde und kenne die Firma sehr Gut.
      Ich verbitte mir auch den ausdruck Franzmann, da ich seit meiner Kindheit zwei Monate dort in Aquitanien verbringen und die Franzosen sehr Gut kenne und auch welche zu meiner Familie gehören. Danke für die Aufklärung und ich werde Deine Meinung einfach mal weiterleiten.

      Des weiteren hat OVH auch eine deutsche Nierderlassung in Saarbrücken.
      Und es ist nicht unfair wenn ich mich auf einen Service berufe der so ist wie er ist und Ihn auch als solches Teste.

      auch Dir viele Grüsse

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.