Unix, oder Du grosses Unix, welches nehme ich denn?

Ich habe mir Heute PC-BSD angeschaut. Das ist nichts für mich. Ich möchte nun nicht die Arbeit der Maintainer schmälern, Gott bewahre, für einen Einsteiger in Sachen unixoides Betriebssystem eigentlich perfekt. Für mich nicht. Der Grund ist simpel, man betrachte einfach mein Userland und jenes, welches PC-BSD bietet, massive Differenzen und auch ein Punkt gefällt mir nicht wirklich, es betrifft die Trennung ports und pbi. Beide scheinen nicht wirklich voneinander zu Wissen und so etwas gefällt mir nicht. Ich nutze den tiling WM ion3, mutt, w3m, links, abook, vi, emacs, opera/iceweasel/dillo/hv3, mc, worker, moc ( music player on console), $ENTPACKER (tar, unrar etc.), gpg, xli, $SCRIPTSPRACHEN, eigentlich zu 99% Konsolenanwedungen. Somit ist das ganze mit KDE4 nichts für mich. Da ich AIX nicht auf meinen Thinkpad installieren kann *g*, werde ich mich in dem Punkt einem reinen FreeBSD zuwenden und das ganze von vorne für mich aufbauen. Das schöne daran ist, dass ich mir vor circa 5 Jahren das letzte mal BSD angeschaut hatte und ein wenig entnervt war, da USB-Support etc. nicht das perfekte waren. Nun beginne ich wieder einmal in dem Bereich von Anfang an und ich muss zugeben es erleichtert mich und ich freue mich darauf wieder zu suchen, zu friemeln, mir mein System zu bauen, aus einem System, welches ich nicht mehr so Gut kenne.
Und nun kommt das Allerschlimmste, ich lasse Euch daran teilhaben wie ich als Pbkac, DAU, kommend aus der Linux und AIX-Welt meine Schritte nochmal von Anfang an mache und für meine effizienten Programme des Pendant suche, bzw. wie ich die Klippen umschiffe, dass ich mein Userland wieder habe, welches ich so mag. Also liebes BSD, ich komme…

2 Comments

  1. > Das schöne daran ist, dass ich mir vor circa 5 Jahren das letzte mal BSD angeschaut hatte und ein wenig entnervt war, da USB-Support etc. nicht das perfekte waren.

    Ich hatte anno tobak mehr Probleme von Irix auf damals Slackware zu migrieren als beispielsweise etwas zeitgleich zu NetBSD (letztendlich blieb es dann doch vorerst lange Zeit Slack ;-))

    Bei FreeBSD 7.2 z.B. ist USB imho noch nicht glanzvoll zu nennen, d.h. mies umgesetzte Geräte geben sich auch als solche zu erkennen. FreeBSD 8 (im Moment current und für dieses Jahr noch geplat, im code slush) bietet hingegen einen neuen USB Stack, der wirklich allumfassend mit verbliebenen Kinderkrankheiten aufräumt.

    Sorry für den SPAM, mir polterten nun alle Feeds erst heute herein :D

  2. Somit sollte ich mir die Version 8 anschauen. Also erst nochmal informieren. Da mir mein BSD sehr nett gecrasht ist. Zum kompilieren werde ich auf alle Fälle distcc nehmen und dann den Srv mit einbeziehen. Da mein Thinkpad definitiv zu langsam ist für die Ports welche ich brauche.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.