Two Days of Horror: Umsonst nach Münster

Ja, das war ja mal wieder was.
Projekte, ohne wahre Aussage kann ich in dem Sinne nicht leiden. Naja, kann ich garnicht leiden. Fangen wir mal ganz am Anfang der beschaulichen Reise an.Als ich mich am Sonntag voller Tatendrang auf dem Weg nach Münster machte, sah ich einen Horizont in meinem Leben, welcher mich wirklich erfreute. Ich setze mich in meinen Zug und fädelte das ganze so ein, dass ich in Darmstadt noch milhouse treffen konnte um Ihn ein bischen RAM, ein SCSI-Laufwerk und ein orginal Irix aus dem Jahre 99 geben konnte( Ja, wir Geeks freuen uns über so etwas). milhouse war Super und gab mir eine kleine geistige Wegzehrung in Form von LinuxMagazinen und zwei Päkchen Gummibärchen mit. THX nochmals milhouse. Angekommen in Münster hatte ich den besten Operator am Telefon, welchen man
sich wünschen kann, meine Freundin. Sie lotste mich Super durch die münsteraner Stadt und ich fand wie ich es wollte ohne Umwege mein Hotel. Also, das Hotel war der absolute Horror, die Heizperiode hatte dieses Zimmer scheinbar noch nie miterlebt und ich frierte mir fast meine Shell ein :D Das war aber noch nicht alles, das Zimmer, welches inkl. Frühsütck angeboten wurde hatte keines. Aber hey, nen TV gab es, was mich nicht wirklich interessierte, da ich auch Privat auf das Fernsehen und Radio verzichte, wofür habe ich seit fast zwei Jahrzehnten das Netz ? Netz, nein gab es im dem Hotel auch nicht, ich muss wirklich mal eine UMTS E-PLUS Card besorgen, Naja sind aber auch wieder monatlich 40 Euro, das will im Moment gut überlegt sein. Somit sagte ich also meinem daheimgelassenen Partner telefonisch gute Nacht und schlief auch alsbald ein. Am nächsten Morgen zum Systemhaus und mit dem Chef des Systemhauses zum RZ. Als erstes war ich am Empfang nicht angemeldet, komisch, aber ich kam trotzdem rein, da der Chef vom Systemhaus dort bekannt ist, wirklich nette Leute, die wussten scheinbar nicht was das berliner Consoultingunternehmen verzapft hatte. In diesem habe ich sage und schreibe 6 Stunden gesessen und gewartet. Fragte einige der Admins, um welche Plattformen es sich handelt, debian war nicht mit dabei, aber dafür RHEL, natürlich ausser AIX. Da wir keinen Login hatten, kamen wir somit auch nicht in das Netz und konnten auch keine Doku ersehen. Wer bei dem RZ auf die Idee kam, ein WindowsXP mit Putty zum administrieren der Cluster zu benutzen, also ich weiss nicht, aber akzeptiere solche Politika. Zwei weitere Admins welche die gleiche Tätigkeit wie ich ausüben sollten waren auch da, zum Glück einer ein ehemaliger Rechtsanwalt, welcher die Lager gewechselt hatte und somit fielen einige nicht wirklich gute Punkte in dem Vertrag auf. Dann kristalisierte sich die ganze Sache heraus, ich sollte im Turnus nur jede 2te Woche schaffen, also 1ste woche arbeiten, 2te Woche frei etc… Das bedeutet , dass ich nur alle 2 Wochen arbeite und dies für 5 Tage. Somit heisst das zwei Wohnungen zahlen, oder immer ein Hotel buchen. Wenn man nun nachdenkt merkt man, Hey, der arbeitet ja nur 10 Tage im Monat, da kann er ja woanders noch schaffen. Nein, da es vertraglich abgesichert war, dass ich keine zweite Stelle annehmen darf. Hätte man mir dies schon vorher gesagt, hätte ich nicht über 400€ in die Walachei geblasen und das vor Weihnachten. Ich hätte eine romantisches Wochenende in Paris für dieses Geld mit meiner Freundin bekommen, welches uns bestimmt sehr viel Spass gemacht hätte, aber so …. Somit bin ich auf einen Herren eines Berliner Consoultingunternehmens verdammt Sauer, denn ich fragte vorher, ist es Fulltime, welches er mir bejahte und er mich nur darauf hinwies, dass es sich um Schichtdienst handelt und zwar in der Form, welche man kennt, Tages- und Nachtschicht. Somit blieb ich auf meinen Reiskosten nun sitzen, habe kein RZ, aber Münster gesehen und ein paar nette Leute der Sparkassen Informatik kennengelernt, welche wirklich nichts für die Situation können. Somit ist Seraphyn nicht an seinem Traumort dem RZ angelangt und sitzt nun weiterhin in BW in Deutschland und hofft auf einen Job als AIX oder Linuxadministrator.

Two Days of Horror: Umsonst nach Münster
Markiert in:             

2 Gedanken zu „Two Days of Horror: Umsonst nach Münster

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.