Artikel

Schlafentzug ergibt wie immer Hirnhochform

Jene, welche mich kennen, Wissen wie ich funktioniere. Als hyperaktiver Mensch hat man es nicht immer einfach, aber ich habe mir das Rumzappeln schon früh abgewöhnen können und nutze die Energien manchmal für heftige Projekte. Das letzte wo ich die Chance hatte damit zu Punkten war vor einiger Zeit in der Schweiz. Ich war der Firma bekannt und wusste, Der kann eine komplette IT-Landschaft mit einer anderen Person ( Hey, Dave) innerhalb von drei Tagen (mit vorausgehender Planung) von einem Betriebssystem auf ein anderes Schaufeln inkl. Clients/VPN/Intranet/etc. Nach einer Nacht ohne Schlaf und durchgehenden Arbeiten an meinem Thinkpad (mit einer Espressomaschine neben mir) laufe ich zu meiner Höchstform auf. So wie auch in dieser Nacht. Es war mein Projekt und ich wollte es nicht einsehen, dass Takeshis Returntaste im Eimer ist und er auch immer Überhitzt und stirbt. Ich meine ich habe seit fast einem Jahr kein wirkliches Projekt mehr gehabt, die Rücklagen sind so ziemlich am Ende und somit kann ich mir einen R61/gebraucht nicht leisten. Gesagt getan. Takeshi auseinander gebaut, gereinigt, neue Kühlpaste, sprich das komplette Programm. Takeshi ruht sich nun mit Opera/Firefox/screen/mutt/etc mit gemütlichen 44° aus, anstelle der 69°. Gewinn 1. Da habe ich nun gesessen mich gefreut und auf einmal fiel mein Blick auf die nie gebrauchte SHIFT_Lock-Taste. Es ging schneller als ich denken konnte. SHIFT_Lock-Taste abgelöst, Aufhängung getauscht mit Return. Gewinn 2. Und nun kann ich mich beruhigt schlafen legen. Denn nun geht, was gehen muss und ich bin Froh, dass ich die Nacht durchgemacht habe. Am liebsten würde ich Plenken die ganze Zeit, weil Return wieder so geschmeidig funktioniert, wie damals als das Gerät neu war. Takeshi, ich denke Du begleistet mich nun die nächsten 3 Jahre locker noch und für Kompilierarbeiten habe ich ja den distcc und die Srvs im Hintergrund. Unterwegs gehe ich nicht davon aus, dass ich große Pakete kompilieren werde.
Leute, ich Freue mich gerade, es ist für mich wie Weihnachten…

Artikel

Ein Hinweis in den Kommentaren

brachte mich dazu auch die englische Mailingliste zu nehmen. Was mich dazu führt mal eine Edition vorzunehmen, welche meinem mutt besser bekommt. Somit automatisches verschieben der Mails schon auf dem Server in den abonnierten Ordner bsd:

# Empfänger=freebsd-questions@freebsd.org - verschieben nach bsd
:0: H
* ^To:.*(freebsd-questions@freebsd.org)
$HOME/mail/bsd

Gefunden habe ich auch noch http://www.freebsd.org/doc/de_DE.ISO8859-1/books/ unter welchen sich deutschsprachige Bücher zu FreeBSD befinden. Als Freund des deb-bauens ist natürlich gleich für mich das Das FreeBSD Porter-Handbuch (porters-handbook) interessant. Langsam nimmt jenes Gestalt an. Nun brauche ich nur noch mehr Zeit. Aber ich lasse mich nicht hetzen, gibt ja einiges zu lesen und HauRuck bin ich nicht so der Fan. Ports bauen, Kernel verstehen, den Umfang und die Funktionen zu erfassen sind nicht in ein paar Tagen gemacht, sondern ein laufender Prozess. Freue mich dann schon auf meinen ersten Port und auf mehr Verständniss der Kleinigkeiten. Den jedes OS saugt, manches mehr, manches weniger und alle haben Ihre Eigenarten. Vor allem der Buildprozess und die Abhängigkeitsverwaltung sind mir wichtig ccache und distcc, da muss ich mich mal mehr einlesen).
Achja ich warte auf eine Nachricht, mir sagte Jemand er habe vielleicht noch die Entertaste… Endlich wieder richtig tippen können *g*

Artikel

Kennt Ihr das?

Ich habe nun eine Woche des geistigen Terrorismus hinter mir.
Debian ist bei mir nicht mehr vorhanden, traurig aber war und damit musste ich erst einmal zurecht kommen, Tja, aber für mich wurde es langsam zu einer Last mich wirklich wie ein GNUler zu verhalten und wie ich schon in dem Posting davor sagte, gegen den Wind anzustinken. Bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich zufrieden mit BSD, danke nochmal an Oliver von fixmbr für die Tipps. Aber so richtig bin ich auf die 8te Version gespannt. Sobald jene „stable“ ist, lege ich richtig los.
Dann geht mir die Enter-Taste meine Thinkpads kaputt, nach tagelangen Herumtelefonieren weiss ich nun, es gibt keine Neue und einzelne Tasten schon garnicht. Mit dem remappen des Shift ist es nicht der Hammer und ich muss mir was einfallen lassen. Also falls jemand eine Entertaste ( die Blaue) hat ich würde mich freuen, da mein A31 noch mehr Zeit gerne auf dem Buckel hätte und ich auch wieder mehr schreiben möchte, einer der Gründe warum es gerade Mau hier ist.
Als nächstes ein privater Schock, welcher mich schwer über mein Leben Grübeln lässt, ist aber Privat und unter der Schweigepflicht.
Dann hat das Konto nur 4€ und wie haben erst den 18ten gehabt.
Somit, ein wenig viel für die Woche, aber ich werde mir nicht einfallen lassen, ob es noch schlimmer kommen könnte, denn davon wurde ich des öfteren eines Besseren belehrt. Aporpos, das Büro nimmt gestalt an. Was bedeutet ich kann, wenn das Fertig ist vorerst eine Workstation nehmen. Mal sehen wie sich BSD auf einer PPC RS6K macht. Und irgendwo hatte ich noch einen P4. So far, so good, wenn’s Büro fertig ist, kann ich mehr Updates machen, oder vorher hat vielleicht jemand noch eine blaue TP-Returntaste…

Artikel

Der Tag ist nicht mit Positvismus begleitet

Freundlicher kann ich mich nicht ausdrücken, als es mit der Überschrift geschehen ist.
Ich stehe auf und bin noch Hundemüde. Dann bin ich noch mit dem Büro im Zeitverzug und das Allerschlimmste an diesem Tag ist, dass meine Entertaste an meinem Thinkpad den Geist aufgegeben hat. Nicht das KB selbst ist im Eimer, Nein, nur die Tastenaufhängung. Also bei versch. Händlern für die TPs angerufen. Leider gibt es keine Wechseltaste, die hätte ich mir auch noch leisten können, und schon überhaupt keine Tastatur mehr, welche ich mir sowieso nicht leisten hätte können. DAMN!!! Mein alter Thinkpad A31 ist somit nicht mehr wirklich benutzbar. Also habe ich meine linke Shift_Taste zu einer Enter-Taste remapped und permantent drücke ich natürlich Enter anstelle von Shift. Somit umgewöhnen.
Und wenn mal wieder Geld reinkommt, woran ich das nächste halbe Jahr nicht denke, kann ich mir vielleicht einen kaputten A31 leisten und jenen dann für meinen Ausschlachten. Traurig wenn HW den Geist aufgibt, der Horror wenn etwas mit einem TP ist.
Wie ich schon sagte, der Tag ist Heute wirklich noch das Sahnehäubchen der letzten Wochen. Somit gehe ich nun mal das Büro fertig machen…

Artikel

Lean mean hacking machine A31p

seraphyn@takeshi:~$ pstree
init─┬─NetworkManager
├─NetworkManagerD
├─acpid
├─atd
├─avahi-daemon───avahi-daemon
├─bitlbee───bitlbee
├─cron
├─cupsd
├─4*[dbus-daemon]
├─dbus-launch
├─dhcdbd
├─dhclient3
├─exim4
├─famd
├─freshclam
├─gconfd-2
├─2*[getty]
├─hald───hald-runner─┬─hald-addon-acpi
│ ├─hald-addon-cpuf
│ ├─hald-addon-inpu
│ └─2*[hald-addon-stor]
├─hcid
├─inetd
├─klogd
├─login───bash───startx───xinit─┬─Xorg
│ └─ion3─┬─ion-statusd
│ ├─opera─┬─operapluginclea
│ │ ├─operapluginwrap
│ │ └─{opera}
│ ├─sh───rxvt-unicode───ssh
│ ├─sh───java───27*[{java}]
│ ├─sh───rxvt-unicode───bash───pstree
│ ├─urxvt───ion-runinxterm───irssi
│ ├─urxvt───ion-runinxterm───mocp───mocp───5*[{mocp}]
│ └─urxvt───ion-runinxterm───mutt
├─notification-da
├─portmap
├─rpc.statd
├─smartd
├─syslogd
├─thinkpad-keys
├─udevd
└─uim-helper-serv

so schmahl ist mein System, mags garnicht glauben. Lustigerweise ist alles da was ich brauche und alles nicht vorhanden was ich nicht brauche. Kausalitäten halt :D
Aber immer mehr bemerke ich dadurch, dass ich keinen neuen Thinkpad brauche, denn kompiliert wird auf dem Server, welcher mehr als genug Power hat. Danke nochmal an das Debian-Team, welches mir damit nur 238MB RAM-Verbrauch gibt. Das meiste knausert natürlich der Opera… aber ich bin glücklich.

Artikel

Takeshi hat scheinbar seine Zeit erreicht

Es gibt Momente im Leben die verflucht man. Eben war einer dieser Moment, ich weiß ja das Takeshi.deveth.hq ( IBM Thinkpad A31p) seinen Job mehr als Gut macht, da ich mit Ihm Tagtäglich arbeite. Eben wollte ich mir nochmal E17 kompilieren lassen ( Mal wieder schauen wie weit die Burschen sind), wollte dazu nicht den Server benutzen, da machte sich mein Laptop in einer sehr unangenehmen Art bemerkbar. Er ist mit 95°C heruntergefahren und war auch nach 20 Minuten nicht mehr zum starten zu bewegen. Somit habe ich Ihn auseinandergebaut, sauber gemacht und danach wieder zusammengebaut. Nun zuckelt er wieder gemütlich mit seinen 39°C-46°C rum, aber ich mache mir auch Gedanken. Eigentlich möchte ich keinen neuen alten Thinkpad ( Ich möchte keinen Lenovo) und vor allem, im Moment könnte ich mir keinen Thinkpad für 10€ leisten, geschweige denn für 350€. Somit sitze ich nun da, behandele Takeshi weiter wie ein rohes Ei und hoffe mehr als inständig, dass er nicht innerhalb der nächsten Monate aufgibt, denn ich will nicht an einer Workstation sitzen und vor allem nicht ein Xorg auf einen Server aufsetzen. Scheisstag Heute… vielleicht wird er ja besser

Artikel

Unnütze Zeit

Denke ich mir, Mensch Du hast noch zwei 600x, zwar mit einer kaputten Klit, aber sie laufen noch.
Also mal den netten 8611 Error beseitigt indem ich am CMOS über das BIOS Daten umgeschrieben habe, was auch schonmal 1 Stunde dauerte, da der Fehler gerne das BIOS blockiert, danach Debian Lenny aufgespielt, gestrippt was das Zeug hält, RAMboot erstellt, da die Festplatte zu laut ist. MMS installiert und danach gemerkt, ALSA untersützt die Soundkarte nicht. Wieso das auf einmal ist, weiss ich auch nicht, mal Morgen darum kümmen, denn es ist eine CS4624/CS4297A. Sehr komisch, auch alsaconf hatte keine Lust auf die Soundkarte. Tja, somit kein Internetradio Heute. Wobei ich mein Auge auf eine S100 von T-Online geworfen habe, aber leider sind durch den Umbau noch nichtmal marginale 40€ vorhanden :(
Somit gibt es Morgen nochmal 600x Hacking. Erwähnte ich schon, dass ich diese Kisten liebe? Somit ist diese Zeit doch nicht so unnütz gewesen;)

Artikel

25 Laptops für unter 600$

Schöner Satz am Anfang:

Bill O’Brien, InformationWeek :
Linux is still not a mainstream operating system, and, if you’re already comfortable with Windows, it could end up being counter-intuitive no matter how „Windows-like“ the user interface is made to look.

Neuankömmlinge in Sachen Linux sollten dies bedenken.
Nicht schlecht im Ganzen gemacht und auch der Vergleich Lenovo- zu IBM-Brand hat mit gefallen. IBMs sind halt ein wenig besser ;)
Wenn man den Dollarkurs bedenkt kann es wirklich Nett sein, sich so ein Gerät zu bestellen, oder mitbringen zu lassen.
Laptops For Less: 25 Notebooks Under $600

Artikel

Trackpoint im Iceweasel / Firefox

Also der Trackpoint ist ja sichtlich einfach in der /etc/X11/xorg.conf:

Section "InputDevice"
       Identifier  "Configured Mouse"
       Driver      "mouse"
       Option      "CorePointer"
       Option      "Device"              "/dev/input/mice"
       Option      "Protocol"            "ExplorerPS/2"
       Option      "Emulate3Buttons"     "on"
       Option      "Emulate3TimeOut"     "50"
       Option      "EmulateWheel"        "on"
       Option      "EmulateWheelTimeOut" "200"
       Option      "EmulateWheelButton"  "2"
       Option      "YAxisMapping"        "4 5"
       Option      "XAxisMapping"        "6 7"
       Option      "ZAxisMapping"        "4 5"
EndSection

nur kann das Scrollen im Iceweasel/Firefox dann wirklich nervig sein, denn wenn man nicht genau in einer Linie scrollt ist es auch gleichzeitig der Vor- und Zurückbutton.
Somit ruft man im Iceweasel/Firefox about:config in der Adressleiste auf und ändert den Wert 2 auf 0 in dem Einstellungsnamen:

mousewheel.horizscroll.withnokey.action