Systemweiter Alsaequalizer unter Debian Lenny

Ich bin im Grunde ein massiver Konsolennutzer. Für mich ist X im Grunde nur vorhanden um zu surfen, GIMP zu nutzen, mehr eigentlich nicht. Massiv stört mich eines, moc hat keinen Equalizer an Board. Bin nun nicht damit kommentieren, dass ich einen grafischen, oder einen anderen nehmen sollte. moc und ich lieben uns;)
Gestern dachte ich mir, ich schaue doch mal in das Debianforum, also das Englische. Und was sehen meine tauben Augen: HOWTO systemwide eq with alsaequal..
Ich würde mal sagen, dass ich ein Freudenfest, eine innerliche Feier, vor allem für die Ohren, welche man zelebrieren sollte bis zum Anschlag. Sagte ich schon, dass ich mich freue?
Es funktioniert wirklich, nur gefällt mir die Aufmachung nicht ganz, aber nach einer kurzen Eingewöhnungphase weiss man welcher Regler was regelt, also man bekommt es geregelt;)
Pendant für FreeBSD?
Muss ich nach einer Neuinstallation mal schauen, da es mir ja meine / SCSI gerissen hatte und ich kein RAID nutzte….

Systemweiter Alsaequalizer unter Debian Lenny
Markiert in:            

2 Gedanken zu „Systemweiter Alsaequalizer unter Debian Lenny

  • 2010-01-13 um 16:21
    Permalink

    Mmmh, also unter FBSD tut es schlicht Mixer und unter Linux nehme ich immer alsamixer, welches ohnehin Alsa beiliegt. oder verstehe ich da jetzt etwas falsch?

    Antworten
  • 2010-01-13 um 20:18
    Permalink

    Mixer, bzw Alsamixer steuern ja nur Master/PCM/Stereo/Mic etc. Das ist aber ein Equalizer der sich vor den Alsa schaltet;)
    Sprich Höhen/Tiefen/Bass etc. mittlerer Bereich usw.
    Das ist ja das feine. Norma war mal ja nur in dem Bereich gut gefahren, wenn man amarok etc nahm. Hiermit kann ich aber auch für moc und Konsorten auf der Shell den Sound anpassen und die Bässe ein wenig rausdrehen.
    Gruss Chris

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.