Synchronisation für Firefox auf dem eigenen Server

Da ich ja nun endlich meinen kleinen Rootserver in Frankreich habe wird dieser auch nach meinem eigenem Geschmack zu einer vollwertigen Cloud aufgebaut. Dazu gehört für mich auch die Synchronisation für Firefox, welche ich nun endlich in meinen eigenen Händen Wissen möchte.

Auf der Suche

Ich habe mich doch sehr über die App Mozilla Sync Service für die Synchronisierung der Firefoxdaten gefreut, da ich auch Owncloud für die Benutzung meiner Cloud in Betracht gezogen habe.
Leider musste ich nach einigem Lesen feststellen, dass diese App doch eher ein gemischtes Bild des Vertrauens übrig lässt, somit war sie für mich aus dem Spiel.

Den Orginalsyncserver der Mozilla Foundation wollte ich nicht nutzen, ich wollte etwas leichtgewichtigeres, überschaubares. Dazu zählt auch die Menge des Codes für mich

Diese Wünsche wurden nach einer weiteren kurzen Suche mit FSyncMS erfüllt

FSyncMS

Ich zitiere der Einfachheit halber den Author:

Ich hatte ja bereits mehrfach über Firefox Sync berichtet.
Ebenfalls darüber wie man sich einen eigen Sync Server, mit Hilfe des Weave minimal Servers, aufsetzt.

Umso mehr bedauerte ich, als ich lesen musste, dass der Support für den Weave-Minimal Server eingestellt wird.

Aus purem Frust hab ich mich daran gemacht, selber ein wenig an dem PHP Code herrumzuschrauben. Das was da herrausgekommen ist möchte ich FSync Minimal Server nenen.
Es baut auf dem Code von tobyelliott auf, bzw. erweitert diesen um die sog. User Api.
Dadurch ist es nun möglich, sich Sync Acounts via Firefox anzulegen, und man erspaart sich viel gefrickel.
Ich hoffe das der die Erweiterung einigen nützt und das ganze etwas vereinfacht.

~ balu FSyncMS-Programmierer ~

Natürlich sind die Quellen auf gitHub zu finden balu- / FSyncMS und laden zum forken und mitprogrammieren ein.

Installation

Für das funktionieren von FSyncMS müssen unter Debian php, php5-mysql, sowie der obligatorische mySQL-Server installiert sein.
Per

wget https://www.dataharbour.de/FSyncMS.tar.gz

kann man sich von der Seite des Entwicklers die die neueste Version herunterladen, welche im Rootverzeichnis des Webservers entpackt werden muss.
Nach setzen der Berechtigungen (chown -R www-data:www-data FSyncMS/ ) wird durch Aufruf der URL
http://Meintollersever/FSyncMS/
die Installationsroutine gestartet.
DieErstinstallation lässt die Wahl zwischen sqlLite und mySQL.
Nach der Eingabe der Anmeldedaten für den mySQL-Sever erfolgt automatisch die Installation und die Datei settings.php wird erstellt.
Die Datei setup.php muss nach der Installation gelöscht werden.

Benutzer, Konten und Synchronisation

Firefox Sync Kontendetails
FSyncMS ist so eingestellt, dass jeder ein Konto direkt mit dem Browser Firefox auf dem Syncserver erstellen kann.

  1. Bearbeiten > Einstellungen
  2. Extras -> Synchronisation einrichten
  3. Neues Benutzerkonto anlegen > Server, eigenen Server auswählen

Die URL für den Server ist in der Datei settings.php in Zeile 11 zu finden:

define("FSYNCMS_ROOT", "https://einefaszinierendegesicherteServerURL/index.php/");

Nach der Eingabe wird das Konto mit dem gewählten Passwort erstellt.

Wenn keine weitere Kontoerstellung mehr erfolgen soll, muss in Zeile 6 der Datei settings.php der Wert ENABLE_REGISTER auf false gesetzt werden.
Falls dies nicht vorgenommen wird, kann jeder dort ein Konto auf dem Syncserver für seine Firefoxinstanzen erstellen.

Möchte man weitere Firefoxinstallationen, wie z.B. Firefox auf dem Smartphone, dem Konto hinzufügen geschieht dies wieder über den lokalen Desktopbrowser per

  1. Bearbeiten > Einstellungen > Sync
  2. Gerät verbinden

Firefox Sync Gerät verbinden

Auf der Firefoxinstallation findet man die gewünschten Zahlen unter Einstellungen > Sync > Zahlen werden angezeigt

Firefox Sync Gerät verbinden warten
In Android unter Konten & Synchronisierung ist nun der Account zu sehen.

Fazit

FSyncMS funktioniert perfekt und ist genau das Werkzeug für die Aufgabe Bookmarks, Addons, Chroniken etc zwischen den verschiedenen Instanzen zu teilen.
Weiteres Puzzelteil in dem Weg zu der eigenen autarken Cloud

Firefox Sync Kontendetails Datensynchronisation

FirefoxLogo™ is a trademark of the Mozilla Foundation

21 Comments

  1. Ich bin auch am erstellen eines eigenen Cloud-Servers. Deshalb erstmal vielen Dank für den klasse Tipp. :-)

    Bezüglich der Datencloud habe ich Seafile.com gefunden und macht für mich eine guten Eindruck. Hier liegt der Schwerpunkt auf den Daten und er ist nicht so überladen wie OwnCloud. Dafür scheint der Bereich prima zu funktionieren. Es gibt auch Clients für Linux und Android und andere komische Betriebssystem. ;-) Übrigens gibt es eine Verschlüsselung, wie gut die ist, weiß ich aber nicht.

    Für Termine und Adressen scheint mir Baikal interessant zu sein, bisher habe ich es nur mal testweise auf einen virtuellen Server installiert. Kann ich noch nicht viel zu schreiben.

    Noch viel Erfolg für deine unabhängige Wolke. :-)

    1. Baïkal hatte ich auch erst vorgehabt und als Datengrab pures Webdav, bzw dann Pydio ( http://pyd.io/.
      Am Schluss habe ich dann doch meine letzte Option Owncloud und den Sysncserver genommen.
      Ich brauche keinen der Synchronisationsclients von Owncloud, da ich FolderSync unter dem Droiden nehme und Owncloud per Davfs bei mir an den Unix und Linuxmaschinen eingebunden ist.
      Auch rennt es sehr Perfomant wenn man an einigen Schräubchen dreht.
      Und da ich komplett Android ohne GoogleApps, auch Playstore nutze ( dazu schreibe ich noch etwas) war es mir wichtig auch ein Backend zu haben, welches jeder dann zu nachmachen selbst vollziehen kann.
      Somit, der Grund war eigentlich nur, Android ohne Googleapps nutzen zu können.
      Aber Seafile werde ich mir auf alle Fälle anschauen, das wäre noch etwas für mein NAS daheim.

  2. Hallo und vielen Dank für deine Anleitung. Ich bekomme, sobald ich meine Eigene URL eingebe als Server, die nachricht „bitte gültige Server URL eingeben“.

    Gibt es dafür eine Lösung?

    1. Hast du denn die URL so eingegeben wie es in der settings.php in Zeile 11 angegeben ist ?
      Vor allem auch eigener Servver ausgewählt?

  3. jup, hab ich. Habs mit https und http versucht. Drauf geachtet das auch ja das „/“ am ende steht, jedoch ohne erfolg.

    Das waren so die dinge die ich bereits im Netz finden konnte.

    1. Der Link in der settings.php ist der automatisch generierte welcher zählt.
      Das ist nicht von Nöten und stand auch nicht in der Anleitung ;)

      Wenn Du Deine URL im Browser aufrufst sollte als Antwort:
      „Invalid request, this was not a firefox sync request!“
      kommen, dann ist die Konfiguration richtig.

      Die Anleitungen im Netz, jene welche ich bis Dato finden konnte, beziehen sich alle auf eine ältere Version ohne Setuproutine etc.

  4. hmm, tjo, also die nachricht “Invalid request, this was not a firefox sync request!” bekomme ich in der tat wenn ich die URL einfach aufrufe.

  5. wenn ich jedoch „https://srvweb02/FSyncMS/index.php/“ eingebe, so wie es in der Settings.php steht, dann kommt leider besagte meldung.

  6. hmm, ich habs ebenfalls von extern probiert, was dann über eine subdomain „*****.de“ läuft, probiert, mit dem gleichen ergebniss

  7. Hey,

    danke für die Anregung.
    Ich bin seit einem Monat glücklicher Besitzer eines Firefox OS-Gerätes. Mein erstes Smartphone :)

    Bisher habe ich mich gescheut, die Synchronisationsfunktion vom FirefoxOS zu benutzen, weil damit wieder Daten in’s Internet gepustet werden … aber die Idee mit ownCloud gefällt.

    Möchte ich mir eh aufsetzen, um sowohl Thunderbird auf dem Laptop, als auch die Kalender-App auf dem Alcatel One Touch damit synchronisieren zu können. iCal wird ja leider (noch) nicht unterstützt.

    Jetzt muss ich nur noch eine Anleitung zum Installieren und Konfigurieren suchen.
    Du hast nicht zufällig schon einmal darüber gebloggt?

    Was hälst du eigentlich von Mozilla’s Betriebssystem?
    Von wegen Freiheit und OpenSource und so :)

    1. Wie man Owncloud aufsetzt habe ich mir gespart, zu tausenden im Netz vorhanden ;)
      Zum Thema FirefoxOS kann ich noch nichts sagen, da ich noch kein Gerät besitze.
      Aber sehe dort die Zukunft und zwar für den Enterprisebereich da es sich leichter anpassen lassen wird als z.B. Android.
      Letzterem kann man nur mit Gewalt das Spionieren abgewöhnen.
      Aus den Gründen schreibe ich auch kein eigenes ROM mehr und nehme CM

  8. Vielen Dank für die Anleitung, aber:

    Wie kann man nur auf die Idee kommen, auf einer website mittelgraue Schrift auf hellgrauem Hintergrund zu verwenden? Sowas ist eine Strafe für die Augen.

    1. Gern geschehen.

      Hatte ich vergessen wieder auf #44 zu stellen, sollte nun besser sein.
      Danke für den Hinweis

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.