Socialwebs und Freunde

Socialwebs, es gibt SocialWebs, welche wirklich Sinn ergeben und es gibt solche, da fühle ich mich mehr als massiv zugespammt.
Ich definiere einen Freund auf meine Weise, denn Freunde hat man im Leben nicht wirklich viele. Es gibt Bekannte, für die Hessen sage ich nur „Ei gude wie?“ und es gibt noch die Lebensabschnittbegleiter. Nicht wirklich Freunde, sondern Menschen mit welchen man sich versteht, aber die nur einen kurzen Teils des Lebens vorhanden sind. Man wird nicht wirklich warm, denn man ist zu verschieden, es gibt aber eine gute Zeit mit jenen, aber man trauert Ihnen nicht wirklich nach. Vielleicht den Situationskomiken.
Wikipedia definiert Freunde:

Freundschaft bezeichnet eine positive Beziehung und Empfindung zwischen zwei oder mehreren Menschen, die sich als Sympathie und Vertrauen zwischen ihnen zeigt. Die in einer freundschaftlichen Beziehung zueinander stehenden Menschen bezeichnet man als Freundin bzw. Freund. In einer Freundschaft schätzen und mögen die befreundeten Menschen einander um ihrer selbst willen. Freundschaft beruht auf Zuneigung, Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung. Eine Freundschaft wird „geschlossen“, geht sie einem Ende zu, so „erkaltet“ sie.

So ist das, nicht mehr, nicht weniger. Ich habe mich bei meinem Post Mit Jamendo und Pyjama freie Musik unter Debian Lenny geniessen
dazu hinreißen lassen mich bei Jamendo anzumelden, da ich ja auch den Musikern, welche unter CreativeCommons Ihre Musik veröffentlichen, einen Feedback hinterlassen möchte. Das sehe ich als das Minimum an, sowas gehört sich. Es sind wirklich gute Musiker vertreten, welchen man gerne mal sagt, Wow, keep up the good work, das hat mich wirklich berührt. Jamendo hat es seitdem geschafft mir pro Tag min 8 Mails zukommen zu lassen, bei welchem immer der gleich Betreff (Jamendo ([Jamendo] $USERNAME möchte dein Freund sein.) bei mir aufschlägt. Das tolle daran, ich will mich dort nicht mit Jemanden anfreunden und ich kann auch den ganzen Müll nicht abestellen.
Jamendo, welcome to my Spamfolder…
Den gleichen Mist erlebt man bei einigen anderen mehr, wobei ich wirklich in der Thematik nur bei xing, identi.ca und twitter vertreten bin. Das ganze wird von mir massiv ignoriert, wenn mir jemand folgt, dann schaue ich, wer ist das , passt das in mein Gusto, wenn mir das nur als eine Art des Volkssports vorkommt, wird er geblockt. Freunde sammelt man nicht, man bekommt/hat sie…

Socialwebs und Freunde
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.