Ruhe in Frieden Progeny

Progeny Linux, von dem Debianer Ian Murdock ist nun Geschichte. Gegründet wurde Progeny Linux im März 2000 und ich empfand die Distribution damals als eine Runde Sache, Schade, dass I.Murdock keine Mitstreiter fand und somit das Ende des “Componentized Linux” rascher gekommen ist, als ich es erwartet hatte.

Beschreibung aus Distrowatch.com:
Founded in March 2000, Progeny Linux Systems develops Linux-based software and services for networking computing environments. Progeny Componentized Linux is a new kind of Linux „distribution“, built bottom-up as a set of interchangeable parts that closely track their counterpart „upstream“ open-source projects, rather than top-down as a monolithic, difficult-to-change whole. By being constructed in this fashion, the componentized Linux is easier to customise and modify than traditional Linux distributions.

Die Homepage gibt nur noch den Text aus, dass die Domains progeny.com, progenylinux.com, progenylinux.org, progenylinux.net, componentizedlinux.com, componentizedlinux.net, componentizedlinux.org und globalinuxsupport.com zu verkaufen seien und man sich doch bitte per Mail an eine bestimmte Addresse wenden solle. Auch die Maillingliste wurde somit geschlossen.
Somit ist leider eine meiner geheimen Favouriten gestorben, denn Progeny brachte einen einfach Installer zu Debian und LSB, es war im Grunde genau das, was Ubuntu dank einem riesigen Hype eines Millionärs die User brachte.
Schade :(
Ruhe in Frieden Progeny Linux

3 Comments

  1. Ja das ist schade so was.
    Und gerade dem Ian habe ich da eine Menge zugegraut, aber bei dem Hype um Ubuntu (und der Kohle vom Shuttledings) war es echt schwer die entpsrechende Aufmersamkeit zu erlangen :-(

  2. Vor allem bot es Murdock dem Shuttleworth an, aber naja, wenn man Geil darauf ist seinen Namen hervorzuheben, kann man halt leider nichts gegen machen. Ich denke mal dass sich leider zu wenige mit der Geschichte der *buntus befasst haben, denn dann wuerden viele meinen massiv Argwohn gegen diese Distribution verstehen. Aber nun denn, ich denke es wird auch bald mal anders aussehen, aber ich weiss es geht immer weiter und ich bleibe meiner Distribution treu, wobei ich mir auch mal ArchLinux anschaue, denn dieses erscheint mir sehr nett.
    Seraphyn

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.