Rezension: Fixmbr.de

Wie schreibt man über eine Seite, welche von einem „Ohooo, das sind auch Netzmitbegünder/RealNerds“ über „Die-müssen-aus-meinem-Reader-raus-die-deprimieren-mich“ zu der ersten angesteuerten Seite des Tages wurde?

Ich fand die Seite durch reinen Zufall, denn von dieser A-Bloggerei und die Helden des Web2.0 halte ich nichts. Ich wurde von einer Seite empfangen, welche weiss war, oben eine HD am Anfang, später eine Diskette als Logo hatte und einen Namen, welcher mir wohlbekannt war (Rettungskonsole von Windows 2000/XP). Ich schaute mir das Ganze an, ich gebe zu ich lies Politik erst einmal links liegen, erfreute mich an den Kleinigkeiten, welche Melancholie bei hervorgerufen haben. Die Kleinigkeiten aus meiner Computergeschichte, den 80ern, Anfängen der 90ern, welche auf gute journalistische Art und Weise angesprochen wurden, man merkte, da hat Jemand die Zeiten mitgelebt und nicht erlebt.
Der Schreibstil wusste zu gefallen und ich fand mich wohl aufgehoben. Irgendwann wurde ich auch auf die politischen Aussagen aufmerksam, welche nette Augenstechereien neben dem Mainstream boten, sprich nicht dem Mainstream folgten, sondern auch mal auf eine kleine Art die Fakten zusammenzufassen und einem um die Ohren zu hauen. Somit, eine nette Informationsplattform in Sachen freier politischer Weiterbildung mit weiterführenden Links. Für manche vielleicht eine Hassliebe. Wurde es für mich irgendwann auch. Denn ich gebe zu, eine Zeit lang war ich der politischen Informationen überdrüssig, zu deprimierend, zu hart zu sehen, wie schlecht es wirklich Deutschland geht. Ich wollte ein wenig mehr Scheuklappen und mal meine Entspannung in diesem Punkt.
Nur die rückblickende Melancholie mit ein paar netten Tipps in Richtung Unix und Software.
Aber ich schaffte es nicht den Feed aus meinem Reader zu werfen und lernte die Politik für ein bis zwei Tage zu ignorieren, um dann doch wieder die politischen Themen des Teams Christian Sickendieck/Oliver Herold zu lesen. Vielleicht gerät dieses Team manchmal ein Schnellschuss, wer hat dies noch nicht getan, aber auch revidierende Aussagen sind bei den Beiden kein Thema und somit, Jeder Mensch macht mal Fehler, oder warum glaubt Ihr haben Bleistifte einen Radiergummi. Dies aber nur nebenbei.
Mittlerweile zeigt sich Fixmbr.de in einem neuen WordPress-Theme, welches ich gegenüber dem alten nicht so Gut finde, aber Inhalt zählt. Und jener wird dort geboten. Die Seite lädt schnell, ist auch durch die Farben noch nach 8 Stunden vor der Maschine lesbar und die Kommentare werden, außer bei bösartiger Lamerei, freigeschaltet und man stellt sich auch der Kommunikation der Leser, sei es ein Disput, eine Kritik oder eine hirnliche Gasblase. Vielleicht liegt leider genau auch dort einer meiner Kritikpunkte, die Ermüdung aufgrund der teilweise trolligen Kommentare von Personen, welche nicht Nachdenken wollen, das nicht können unterstelle ich Niemanden. Ich hoffe für die Beiden, dass sie die Seite so weiter führen wie sie ist, auch ein wenig mehr fröhliche Themen betrachten und nicht in der Web2.0-Blase untergehen. Denn es gab schon zu viele Seiten, welche einen guten Startpunkt waren, aber leider aus persönlichen, oder sonstigen Gründen nicht mehr so weitergeführt wurden, wie sie mal waren.

Somit eine kurze Zusammenfassung:

  • freie politische Artikel mit weiterführenden Links und Quellenangaben, welche man gut nachvollziehen kann.
  • Artikel zu allem was Interessiert, teilweise Unix/Windows-orientiert
  • ausgesuchte tägliche Links zu anderen Meinung und auch Themen
  • schnell ladende Homepage, ohne Werbung, gut zu lesen, Farben bringen kein Augenbluten.
Rezension: Fixmbr.de
Markiert in:    

11 Gedanken zu „Rezension: Fixmbr.de

  • 2009-08-11 um 20:05
    Permalink

    Ich habe ehrlich gesagt noch Nirgendwo solche Wort über uns gelesen.

    Danke. :)

    Antworten
  • 2009-08-12 um 6:01
    Permalink

    Jeder bekommt das, was er verdient;)
    Grüsse

    Antworten
  • 2009-08-12 um 8:23
    Permalink

    Besser hätte ich die Seite auch nicht beschreiben können und genauso denke ich auch.

    Antworten
  • 2009-08-12 um 14:44
    Permalink

    „und die Kommentare werden, außer bei bösartiger Lamerei, freigeschaltet und man stellt sich auch der Kommunikation der Leser, sei es ein Disput, eine Kritik oder eine hirnliche Gasblase.“

    Die Einschätzung kann ich nicht teilen. Siehe:

    Was mir jetzt aufgefallen ist: der erste Kommentar von mir im fraglichen Fall (den man bei der webcitation-Kopie des fixmbr-Eintrags auch noch sehen kann) hat mittlerweile auch das Zeitliche gesegnet.

    Aber vielleicht sehe ich das falsch und meine Kommentare waren tatsächlich bösrtige Lamerei…

    Antworten
  • 2009-08-13 um 7:12
    Permalink

    Hi Fennek,
    jenes was ich mitbekommen habe, entsprach genau dieser Schemata. Falls Du diese Erfahrung gemacht hast ist dies der falsche Ort um eine Diskussion darüber auszutragen, denn ich gehöre nicht zu dem Team und werde mich auch nicht als Reiter des Rosses für Dich machen.
    Der letzte Satz gefällt mir garnicht, denn damit versuchst Du hier eine Reaktion hervorzurufen und auf diese reagiere ich nicht. Ich Respektiere Dein Problem mit fixmbr.de, aber ich akzeptiere nicht den letzten Satz. Somit, ich würde mich freuen, wenn Du die Situation an jener Stelle austrägst an welcher sie hervorgerufen wurde.
    Auch lösche ich Dein Kommentar nicht und werde es auch nicht zensieren. Ich lasse es im Raum stehen, damit sich jeder eine Meinung bilden kann.
    Somit, drücke Dir die Daumen und wünsche Dir noch etwas.
    Grüsse

    Antworten
  • 2009-08-13 um 9:36
    Permalink

    „der warum glaubt Ihr haben Bleistifte einen Radiergummi“
    –aus welchem Film/Serie kommten der spruch?Den hab ich doch NEULICH erst gehört ,..*denk*denk

    Antworten
  • 2009-08-13 um 10:28
    Permalink

    Salve Hangfive,

    kann ich Dir nicht sagen. Ist ein alter Ausspruch, solche mit welchen man aufwächst;)
    Grüsse Chris

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.