Poche, der Opensource read it later ist nun wallabag

Poche ist eines meiner Lieblingswerkzeuge innerhalb meiner Cloud und nun hatte sich auf Grund eines längeren schreibens zwischen Pocket und Poche ein freundlicher und netter Konsens gefunden, welcher abzusehen war.


Poche nennt sich nun Wallabag und ändert auch bald sein Logo.
Vorangegangen war eine wirklich nette und freundliche Kommunikation zwischen  Nate Weiner, Gründer und CEO von Pocket, und Nicolas Lœuillet / Wallabe:

— ✂ —
Finally, I also understand what it’s like to be a solo developer working on a project. For the first 3.5 years of it’s life, Pocket was a solo, indie project and it was just me cranking away on it. There were a lot of potential scenarios to think about that kept me up at night.

That is why I was incredibly thoughtful about how I built this product and company. Because I wanted it to be around for a long time, it was important to me that it was built not just on a strong product foundation, but also a legal one too.

Two years ago, we decided to rebrand from Read It Later to Pocket. We spent a few months figuring out what name to build our future on. We had a list of names that was a mile long. There were others that we liked but that were already clearly established brands or conflicts and so we avoided them.
— ✂ —
Because you are using POCHE (which translates in English to POCKET) to offer a similar product and service, we believe our users around the world are likely to be confused and we have already started to see such confusion.

This is why I’ve asked you to change your service’s and company name and logo not to resemble Pocket. As one indie dev to another, my hope is that you’ll find a name that is unique to you, your service and is something that you can build a true foundation on.

Thanks for your time,

Nate

Ich würde mich freuen, wenn die Kommunikation zwischen den Beiden komplett gelesen wird, denn sie ist ein Beispiel dafür, wie freundlich man so eine Komplikation auch ohne Anwalt  lösen kann.
Respekt an Nate Weiner von Pocket für die tolle Kommunikation.

Auch sollte man zur Notiz nehmen, dass es keinen Streit gab, obwohl eine Kopie der schönen Geschäftsidee von Pocket stattfand und diese unter einer freien Lizenz weitergegeben wurde.

Poche, der Opensource read it later ist nun wallabag, somit Wilkommen Wallabag

Poche, der Opensource read it later ist nun wallabag
Markiert in:            

Ein Gedanke zu „Poche, der Opensource read it later ist nun wallabag

  • 2014-01-28 um 17:41
    Permalink

    Eine wirklich nette Kommunikation, sehr schön. Aber ich sehe in dem Namen eigentlich kein Verwirrungspotential. Oder kommt ein US- oder UK-Nutzer etwa wirklich auf die Idee, „Poche“ sei der Pocket-Dienst in einer anderen Sprache? Dann muss man Apple auch das Recht auf alle Marken mit dem Begriff „Apfel“ in jeder beliebigen Sprache gewähren.

    In diesem Fall ist aber sicherlich kein Konkurrenzkampf oder Geldgier der Auslöser gewesen, bei der netten Kommunikation.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.