Poche das openSource Read it later

Da ich im Moment alle meine Daten aus den großen propritären Wolken ziehe, war es mir auch wichtig einen Ersatz für Pocket, formell auch bekannt als Read it later zu finden. Mit Poche habe ich einen guten Ersatz dafür gefunden, welcher sich auch innerhalb von Minuten auf dem eigenem Webserver installieren lässt

Achtung, neuer Beitrag, Poche heisst nun Wallabag
Es ändern sich nun dadurch die Pfade.

Poche, franz. die Tasche

Mit Poche habe ich nach einiger Suche und einigen Missverständnissen endlich einen Ersatz für Pocket/Read it later gefunden, welcher mir genau das bietet was ich brauche

  • Keine Zeit zum lesen, an Poche senden und später lesen
  • Texte und Bilder abspeichern können
  • Die Möglichkeit Artikel auch später zu teilen
  • Clients für alle Browser und mobile Plattformen
  • Verschiedene Templates
  • Multistorage sqlite, mysql und postfresql
  • OpenSource

Falls doch noch etwas fehlt, es ist OpenSource und die Seite lädt gerne zum mitmachen und Forken ein.

Installation

Die ist wirklich sehr Fix erledigt, bei mir auf meinen mit PHP, mySQL und Apache ausgerüstetem Server konnte ich es einfach installieren, laut aufgezählten Abhängigkeiten sind nötig:

  • PHP 5.2.0 or higher
  • XML
  • PCRE
  • Data filtering
  • Tidy
  • cURL
  • Parallel URL fetching
  • allow_url_fopen
  • SQLite for PHP
root@akebono:/var/www# cd /var/www/
root@akebono:/var/www# wget https://github.com/inthepoche/poche/archive/1.1.0.zip

root@akebono:/var/www# unzip 1.1.0.zip
Archive:  1.1.0.zip    
6ae804853f6f2e10d394b6abfb977b7a251ee7e4
   creating: poche-1.1.0/
  inflating: poche-1.1.0/.gitignore
  inflating: poche-1.1.0/CONTRIBUTING.md
  inflating: poche-1.1.0/COPYING.md
--- ✂ ---
 extracting: poche-1.1.0/themes/solarized/img/solarized/star-off.png
 extracting: poche-1.1.0/themes/solarized/img/solarized/star-on.png
 extracting: poche-1.1.0/themes/solarized/img/solarized/top.png
 extracting: poche-1.1.0/themes/solarized/img/solarized/twitter.png
  inflating: poche-1.1.0/themes/solarized/screenshot.jpg

root@akebono:/var/www# ls
1.1.0.zip  poche-1.1.0

root@akebono:/var/www# mv poche-1.1.0/ poche

root@akebono:/var/www# chown -R www-data:www-data poche/

root@akebono:/var/www# cd poche/

root@akebono:/var/www/poche# curl -s http://getcomposer.org/installer | php
#!/usr/bin/env php
All settings correct for using Composer
Downloading...

Composer successfully installed to: /var/www/poche/composer.phar
Use it: php composer.phar
root@akebono:/var/www/poche# php composer.phar install
Loading composer repositories with package information
Installing dependencies (including require-dev) from lock file
  - Installing symfony/event-dispatcher (v2.3.2)
    Loading from cache       

  - Installing symfony/intl (v2.3.2)
    Loading from cache       

  - Installing symfony/icu (v1.0.0)
    Loading from cache       

  - Installing symfony/options-resolver (v2.3.2)
    Loading from cache       
--- ✂ ---

An dem Punkt ist nun Poche installiert und muss nun noch konfiguriert werden.

Konfiguration von Poche

Vorab sollte nun ein Benutzer und eine Datenbank in mysql erstellt werden

root@akebono:/var/www/poche# mysql -u root -p
Enter password: 

mysql> create database poche;
Query OK, 1 row affected (0.00 sec)

mysql>  grant usage on *.* to pochibutchi@localhost identified by 'SUPERTOLLESPASSWORT';
Query OK, 0 rows affected (0.00 sec)

mysql>  grant all privileges on poche.* to pochibutchi@localhost;
Query OK, 0 rows affected (0.00 sec)

mysql> quit
Bye

Einmal testen:

root@akebono:/var/www/poche# mysql -u pochibutchi -p'SUPERTOLLESPASSWORT' poche

Importieren der Datenbankstruktur

root@akebono:/var/www/poche# mysql -u pochibutchi -p -h localhost poche < install/mysql.sql
Enter password:

Per pwgen -sBy 30 1 ein SALT erstellen, oder unter https://api.wordpress.org/secret-key/1.1/salt/ einen erstellen und einfach kopieren.
Als Beispiel, das dick geschriebene wäre dann der zu kopierende SALT:
define(‚AUTH_KEY‘,‘RH&@-q(*)Q*U_)+63/j(wglB@s?zO?p,iDbw*%*{TRM=|0QAnigpjY3zIhCTX$B‚);

Dieser wird nun, wie auch die Daten für das DBMS mySLQ für die Konfigurationsdatei gebraucht.

root@akebono:/var/www/poche# cp inc/poche/config.inc.php.new  inc/poche/config.inc.php

inc/poche/config.inc.php:

define ('SALT', 'MEINSUPERSALT'); # put a strong string here
define ('LANG', 'de_DE.utf8');

define ('STORAGE', 'mysql'); # postgres, mysql or sqlite

define ('STORAGE_SQLITE', ROOT . '/db/poche.sqlite'); # if you are using sqlite, where the database file is located

# only for postgres & mysql
define ('STORAGE_SERVER', 'localhost');
define ('STORAGE_DB', 'poche');
define ('STORAGE_USER', 'pochibutchi');
define ('STORAGE_PASSWORD', 'SUPERTOLLESPASSWORT');

Nun muss der Ordner install aus dem Verzeichnis poche noch gelöscht werden

root@akebono:/var/www/poche# rm -rf /var/www/poche/install/

Erstes Login in Poche

Installation von Poche und erster Aufruf mit Kontenerstellung
Kontenerstellung in Poche

Nach der Erstellung des Kontos kann man nun den ersten Login vornehmen.

Unter den Einstellungen findet man die Downloadlinks für die Browsererweiterungen,den Downloadlink für die Androidapp, sowie, auch die Möglichkeit den Import aus Pocket, Readability oder Instapaper vorzunehmen.

Das sich dort auch die weiteren Einstellungen wie Themes, Sprache etc, befinden erklärt sich von selbst

Da ich Benutzer von Pocket gewesen bin, habe ich unter der URL https://getpocket.com/export meine gesammelten Links als ril_export.html exportieren und in Poche importieren können.
Dies braucht natürlich seine Zeit, je nach Masse an Links

ACHTUNG: Dazu muss die Datei ril_export.html im Rootverzeichnis von Poche liegen und natürlich www-data gehören

Ich hoffe das ändert sich bald

Fazit

Poche macht Spaß und hat den gleichen Nutzen wie Pocket/Read it later und ist schnell aufgesetzt.
Natürlich könnten die Themes schöner sein, das Erstellen der Mehrbenutzerfähigkeit besser, der Import direkter über die Weboberfläche und etc.
Aber es funktioniert, ist ein toller Punkt für den Start in eine richtige Richtung und ich werde das Projekt nicht nur benutzen und weiterverfolgen, sondern auch bei Zeit einiges an Code dazu beisteuern.

Poche das OpenSource Read it later leistet bei mir ganze Arbeit und OpenSource ist keine Insellösung

Poche Homepage
Poche Guthub
Poche Dokumentation

Poche das openSource Read it later
Markiert in:                            

13 Gedanken zu „Poche das openSource Read it later

  • 2013-12-28 um 14:31
    Permalink

    Eine Frage: was, wenn man statt MySQL was anderes, z.B. sqlite benutzt?

    Antworten
    • 2013-12-28 um 14:45
      Permalink

      Kannst Du bitte Deine Frage ausformulieren.
      Dankeschöne

      Antworten
      • 2013-12-28 um 16:35
        Permalink

        Also ich meine das so, dass man ja eine Datenbank erstellen soll. Da aber z.B. auf einem Raspberry Pi sqlite wesentlich besser als MySQL läuft.
        Also: muss man bei sqlite dann andere Befehle eingeben?

        Antworten
        • 2013-12-28 um 16:43
          Permalink

          Wähle doch mal bei der Installation sqLite anstelle von mySQL aus ;)

          Antworten
          • 2014-01-04 um 13:07
            Permalink

            Ich meine, wie konfiguriert man denn sqLite, also wie legt man mi sqLite einen Benutzer und eine Datenbank an? Das ist ja in der Anleitung mit mySQL beschrieben.

          • 2014-01-04 um 15:07
            Permalink

            Poche Dokumentation Begin Install
            sagt:

            if you want to use sqlite, copy install/poche.sqlite in db/.

            Und Rebekka Wikipedia Sqlite sagt:

            Die SQLite-Bibliothek lässt sich direkt in entsprechende Anwendungen integrieren, so dass keine weitere Server-Software benötigt wird. Letzteres ist der entscheidende Unterschied zu anderen Datenbanksystemen. Durch das Einbinden der Bibliothek wird die Anwendung um Datenbankfunktionalitäten erweitert ohne auf externe Softwarepakete angewiesen zu sein.

            Wenn es doch nur eine Seite gebe, wo man so Fragen die man hat eingeben könnte und man drückt dann Enter/Return und die Seite ändert sich und man bekommt Links zu dem Thema präsentiert, das wäre etwas. Wenn Jemand so etwas Erfinden würde, ich glaube der würde Milliarden verdienen.

            Somit bitte ich doch Dich ein wenig anzustrengen und selbst mal zu schauen, was wie und vor allem wo gemacht wird.
            Du glaubst doch wirklich nicht im Ernst, dass ich Dir das denken abnehme und eine Anleitung für sqlite, welches in dem Sinne keiner Anleitung bedarf, schreibe.
            Ich bitte Dich doch selbst einmal zu schauen, was wo steht und wie ich Dir schon am 28.12.2013 um 16:43 sagte:
            Wähle doch mal bei der Installation sqLite anstelle von mySQL aus ;)

            Du nutzt einen RaspberryPi gedacht zum lernen und mitdenken mit einem Betriebsystem, welches mitdenken erfordert.

  • 2014-01-05 um 21:27
    Permalink

    Es ist nicht immer einfach als Anfänger. Und Google ist nicht die Antwort auf jede Frage.

    Manchmal bekommt man die entscheidende Verbindung zwischen 2 Informationen nicht hin, und fragt deshalb nach. Oh und übrigens, die habe ich jetzt, also vielen Dank.

    lg

    Antworten
    • 2014-01-06 um 0:38
      Permalink

      Du, Deine Frage implizierte eher schreibe noch eine Anleitung für SQLite, anstelle wo finde ich Anlaufpunkte.
      Anlaufpunkte als Hilfestelle gebe ich gerne, oder wenn mir eine Frage gestellt wurde, dass es probierte wurde und man an jener oder dieser Stelle hängt, dann bekommt man auch von mir Hilfe.
      Ein, das geht nicht, oder wie ist es denn damit, da helfe ich nicht. Ich erwarte immer Eigeninitiative.

      Hat es denn nun geklappt Rebekka?

      Antworten
      • 2014-01-06 um 9:05
        Permalink

        OK, wenn ich mir das jetzt so durchlese, hab ich mich nicht sonderlich präzise ausgedrückt.
        Aber jetzt klappt es wunderbar, also Danke für die Anleitung, jetzt komm‘ ich von noch einem propritären Anbieter weg.
        Ja, deinen anderen Blogeintrag, über Alternativen zu Google-Apps, bin ich gerade am durcharbeiten, läuft ganz gut.

        lg

        Antworten
        • 2014-01-06 um 12:49
          Permalink

          Gern geschehen und bei Fragen, einfach stellen ;)
          Schönen Feiertag wünsche ich noch

          Antworten
  • 2014-01-23 um 10:00
    Permalink

    Hallo!
    Vielen Dank erstmal für die tolle Anleitung!
    Eine (Anfänger-)Frage habe ich aber noch: Der erste Login in Poche, wo macht man das? Das wird mir weder auf der poche-Homepage noch hier ganz klar.

    Vielen Dank!

    Antworten
    • 2014-01-23 um 20:15
      Permalink

      Hallo nochmal!

      Gelöst! Ich bin begeistert! ;)
      Ich hatte zwar von Anfang an die richtige Idee, dass es hostname/poche/ sein sollte, aber es hat nicht funktioniert. Zuerst hatte ich ein Problem mit meinem DNS-Anbieter. Das hat schonmal ein Weilchen gedauert.
      Das zweite Problem lag dann daran, dass ich wohl vergessen hatte, mir Rechte an db und cache in /var/www/ zu geben.

      Vielen Dank nochmal für die Anleitung!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.