mms, lircd und mode2

Ich habe mms installiert, welches wirklich sehr Gut funktioniert und als Tipp meinerseits weitergereicht werden muss. Das ganze läuft bei mir natürlich unter Debian Etch und fungiert auf einer unserer Maschinen als Multimediasystem mit einem 21″ TFT, welcher schon 6 Jahre auf dem Buckel hat, aber wirklich perfekt läuft. Da wir kein Fernsehen haben, aus gutem Grund, nutzen wir nur die alte serielle angeschlossene Pinnacle PCTV Fernbedienung. Kernelmodul kompiliert, mit mode2 geprüft ob Alles funktioniert, aber Moment, da funktioniert etwas nicht.
Man wird sich vielleicht über diese Ausgabe wundern:
mode2: error opening /dev/lirc
mode2: No such file or directory

Wenn man sich das Startscript /etc/init.d/lirc genau anschaut wird diese Zeilen bemerken:

    ## Try to find an lirc device.
    ## udev uses /dev/lirc0
    ## static dev uses /dev/lirc
    ## devfs uses /dev/lirc/0
    if [ -z "$DEVICE" ]; then
        for dev in /dev/lirc0 /dev/lirc /dev/lirc/0; do
                if [ -c $dev ]; then
                                DEVICE="$dev"
                                break
                        fi
                done

Wenn man mag, kann man ja noch einen SYMLINK+=“lirc“ in die Regeln setzen, muss man aber nicht, da es ja auch irw tut.
Ja MMS ist nicht ein MythTV, wir brauchen keine Recorderfunktion und keine TV-Funktion, aber es hat noch dazu den Vorteil gegenüber Geexbox, dass es Radiosender abspielt und sich in den Desktop fügt und nicht als eigenes System fungiert. Somit habe ich weiterhin meine Geexbox als PXE-Boot zur Hand, aber mein mms als Multimediasystem fest in meinem Netz integriert. Themes etc zu mms werden kommen.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.