Mit Jedimacht zum Klimaschutz

Eine gute Idee, vor allem seitdem ich von unserem letzten Volkswagen mehr als enttäuscht bin.
Vor allem finde ich die Marketingidee von Greanpeace super. Also klickt bitte auf den Link in der unteren Sidebar, oder hier
Würde mich freuen, wenn ich das schaffe und einen guten Zweck hat es auch ツ

VWDarkside:
Das Manifest der Rebellion

Unsere Heimat, die Erde, ist in Gefahr. VW bekämpft zwei wichtige europäische Klimaschutzgesetze: strengere Emissionsziele und scharfe CO2-Grenzwerte für Autos. Ohne die Gesetze droht der Erde dasselbe Schicksal wie Alderaan! (Mehr dazu unter VWs geheimer Plan.) Noch ist nicht alles verloren, wir spüren deutlich: Es steckt Gutes in Volkswagen!

Die Rebellion fordert VW dazu auf, sich von der dunklen Seite der Macht abzuwenden und unserem Planenten eine Chance zu geben.
Für strenge CO2-Klimaziele

Von wegen nachhaltig: Volkswagen gibt jedes Jahr Millionen aus, um Lobbyarbeit gegen strengere EU-Klimaziele zu finanzieren. Auf diese Weise wird verhindert, dass CO2-Reduktionsziele von 20 auf 30 Prozent bis 2020 angehoben werden. Andere Unternehmen – darunter Google, Ikea, Sony, Unilever und Philips – dagegen unterstützen strengere Ziele. Volkswagen darf nicht hinterher hinken.
Für strenge C02-Grenzwerte bei Autos

Effizientere Autos kosten weniger im Betrieb, verbrauchen weniger Ölund stoßen weniger CO2 aus. Seit langem betreibt VW Lobbyarbeit gegen strenge EU-Richtlinien, mit denen wir von unserer Öl-Abhängigkeit loskommen könnten. Als größter Autobauer Europas trägt VW auch die größte Verantwortung. VW muss Farbe bekennen und scharfe CO2-Grenzwerte unterstützen.
Taten statt Worte!

VW will der „umweltfreundlichste Autobauer der Welt“ sein, aber nur 6 Prozent der 2010 verkauften Autos waren mit VWs Spritspar-Technologie ausgestattet. VW kann es besser, deshalb fordern wir: VWs Fahrzeugflotte muss bis 2040 komplett ohne Öl auskommen.

Mit Jedimacht zum Klimaschutz
Markiert in:         

2 Gedanken zu „Mit Jedimacht zum Klimaschutz

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.