Mit Jamendo und Pyjama freie Musik unter Debian Lenny geniessen

Jamendo ist ein Dienst für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.
Das lassen wir doch mal so stehen und entspannen uns mit freie Musik auf einem freien Betriebssystem. Nur man möchte es sich auch einfach machen und nicht die Seite ansteuern, um die Musik per Flashplayer zu hören, oder ein wirklich gutes Album herunterzuladen.
Hier springt Pyjama in die Bresche. Pyjama lässt sich sehr einfach installieren, indem man das angebotene Debian-Archiv herunterlädt und per dpkg -i installiert.
Nach dem Start von Pyjama wird die Datenbank der Musiker, welche sich bei Jamendo befinden geladen und umgewandelt, dies kann je nach Rechnerleistung ein paar Minuten dauern. Wenn man die Anzahl der Musiker betrachtet, welche Ihre Musik frei bei Jamendo zur Verfügung stellen, ist es mehr als natürlich und nicht negativ für Pyjama zu werten.
Das schöne an Pyjama sind die Features für welche sich Pyjama nicht verstecken muss hinter den Größen wie z.B. amarok. Sei es eigene Playlisten generieren, Playlisten von Jamendo benutzen, die meistgehörten Titel abspielen,  Ratings vergeben, best rated Titel hören, Download der Musik und und und. In dem Falle ist Pyjama noch halbwegs genügsam als Python-Programm und macht bis Dato Spaß. Im Moment höre ich mir den JackJohnson-Verschnitt namens Sean Fournier mit seinem Album „Oh My“ an und muss wieder einmal darauf hinweisen, dass sich Musik, welche unter der CreativeCommons-Lizenz veröffentlicht wurde nicht zu verstecken braucht. Eines muss ich aber zugeben, mit ncurses unter der Shell würde es mir noch besser gefallen ;)

One Comment

  1. Socialwebs, es gibt SocialWebs, welche wirklich Sinn ergeben und es gibt solche, da fühle ich mich mehr als massiv zugespammt.Ich definiere einen Freund auf meine Weise, denn Freunde hat man im Leben nicht wirklich viele. Es gibt Bekannte, für die Hessen

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.