Mailto und mutt

Unter Debian braucht man sich keine Gedanken über ein Script zu machen um mutt als Handler für einen mailto-Link auf einer Webseite zu benutzen. Bei der Installation von mutt wird eigentlich alles mitgebracht, sogar an ein Wrapperscript für Browser hat man gedacht.

The Mutt E-Mail Client Logo
Mutt ist mein absoluter Liebling, wenn es darum geht meine Mails schnell und akkurat zu bearbeiten.
Die Vorzüge des shellbasierten MUA möchte ich nicht mehr missen und erst letztens habe ich mich mal wieder an ein-zwei grafischen Programmen versucht. Sie sind nichts für mich.
Shellbasierte Programme sind für mich immer Grund genug mein System zu automatisieren und auch ein mailto-Link sollte nicht erst per copy’n’paste genutzt werden könne. Bei Debian hat man da zum Glück gleich an eine Unterstützung gedacht. Man muss nur Wissen wo sie ist.

Dieses Wrapperscript findet man unter /usr/lib/mutt/:

[seraphyn:~] $ cat /usr/lib/mutt/mailto-mutt
#!/bin/sh
#
# mailto-mutt -- wrapper to use mutt as mailto handler from Iceweasel
#
# If you want Iceweasel 3.x to use this wrapper for mailto URLs, go to Edit >
# Preferences > Applications, and set "mailto" to "/usr/lib/mutt/mailto-mutt".

exec x-terminal-emulator -e mutt "$@"

Wie im Script beschrieben, unter Firefox oder Iceweasel in Einstellungen > Anwendungen > mailto als Anwendung /usr/lib/mutt/mailto-mutt auswählen.

Wenn es nun zu einer Fehlermeldung kommt, dass die .muttrc nicht richtig sei auf Grund von colorcodes, dann muss per

update-alternatives --config x-terminal-emulator

als root der richtige Terminalemulator eingestellt werden.
Bei mir ist die Fehlermeldung aufgetreten, da ich rxvt-unicode-256color nutze.

Mailto und mutt
Markiert in:                                     

Ein Gedanke zu „Mailto und mutt

  • 2013-06-02 um 1:00
    Permalink

    Danke für die Info, habe ich nicht gewusst. Hört sich nutzvoll an :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.