Linksys stirbt

Wie schon auf dem Blog berichtet bin ich kein Freund von Linksys.

Heise.de:
Viereinhalb Jahre, nachdem der Netzwerk-Konzern Cisco den 1988 gegründeten, deutlich kleineren Hersteller für Heimnetzwerkgeräte aufkaufte, lässt die Mutter nun die Marke Linksys sterben. Wie die Website Überpulse berichtet, hält Cisco-Chef John Chambers die Marke Cisco mittlerweile im Heimvernetzungsmarkt für gut etabliert. Den Namen Linksys habe man so lange weitergeführt, weil er dort deutlich bekannter gewesen sei. Erst vor wenigen Wochen hat Cisco eine Abteilung für den SOHO-Markt eingerichtet.

Na da kann ich ja nur hoffe, dass der Support und weiteres besser wird. Denn so sind die Dinger und deren Support einfach nur eines, Lame…

Linksys stirbt
Markiert in:     

Ein Gedanke zu „Linksys stirbt

  • 2007-07-28 um 10:37
    Permalink

    Na ja, der SOHO-Markt ist ein Massen-Markt… dementsprechend dürfte dann der Support sein.
    Wirklich guten Support bekommt man nur im „big business“ und muss diesen auch gut bezahlen.

    Sollte der Umastz im SOHO-Markt hoch genug werden, wird sich Cisco das mit dem support evtl. noch überlegen.

    Mein Gott! Ich bin Ingenieur, kein BWLer! :-(

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.