Lange Gedanken und weitreichende Änderungen

Ich habe mir seit einigen Tagen nun Gedanken gemacht.Ich habe nun für mich weitreichende Entscheidungen getroffen, welche durch verschiedene Situationen ausgelöst wurden, die ich nicht Mimosenhaft (dazu später mehr), sondern als Allgemeingut im Netz der Netze und in der Community betrachte.
Es liegt am Verhalten der Community untereinander, welche mich dazu bringt keinen Spass mehr mit Linuxeinsteiger und Konsorten zu haben. Das Verhalten vieler User ist unter aller Sau, warum sollte ich also noch für diejenigen in einem Channel etwas tun und dies, wenn sich sogar die OPs selber nicht daran halten. Der letztendlich ausschlaggebende Punkt war die Aussage eines Users, welchen ich im Query darauf ansprach das bitte keine Raubkopien genannt werden sollten im Channel und auch keine Scherze darüber. Dieser User hatte nichtmal mit einem ;) oder **g** den Scherz als solchen zu erkennen gegeben. Man muss beachten ich bin Founder des Channels in dem Moment gewesen.
Die Antwort darauf war auch sehr entzücken: “Ihr OPs in dem Channel seid doch dümmer als ich dachte”. Oha, also Alle OPs sind sogar dümmer als Er dachte. Da kann ich ja von ausgehen, dass er in diesem Channel die OPs eh schon für dumm hielt und nun bemerkt hatte, dass diese noch Dümmer sind. Nun bevor ich diesen User bannen oder kicken konnte verliess er auch schon den Chann und für mich war in dem Sinne die Sache erledigt. IMO Bann muss sein. Nun es gab dort dann z.B. einen OP in dem Channel, welcher das ganze als Witz ansah und mir auch mit Sarkasmus begegnet ist und dagegen war jenen zu bannen.
Mit sowas kann ich mich im Ganzen nicht identifizieren und ich hatte Founder etc niedergelegt, denn dies sind nicht die erste Vorkomnisse dort und ein anderer OP hatte dieses Spiel auch schon erfahren.
Als ich nun aus dem Channel ging und später nochmals jointe, es war gegen Abend, um zu schauen, ob einer der anderen OPs da ist und ich nach einigen Sekunden wieder ging und noch freundlich “Bye” sagte, erdreistete sich dieser User nochmals zu erklären, dass ich ja vollkommen bekloppt sei und man dies Ja auch an diesem Verhalten sehe. Gerne treffe ich so eine Rampensau mal im RL…
Somit kann ich nur sagen:
In einem Channel in welchem die User machen können was sie wollen und die OPs scheinbar mehr daran bedacht sind User zu halten, egal wie Sie sich verhalten, anstelle eine freundliche und nette Community um sich zu scharen möchte ich nicht User, HalfOP, OP oder gar Founder sein.
Da ich gerne Usern, vor allem Einsteigern geholfen habe, werde ich dies auch weiter tun. Alle Anleitungen landen ab nun in einen Unterpunkt in diesem Blog und ich werde kein Forum aufmachen etc.

So, nun zu anderen weiteren Dingen.
Wie schonmal in dem Blog aufgegriffen, gab es eine Art Nachruf auf die Hackergemeinde in dem LinuxMagazin02/07, welchem ich auch Recht gab. Wie oben schon kurz beschrieben, dies war ein Scriptkiddie imo, benehmen sich die meisten Menschen saumässig und es kann nicht angehen mehr als die halbe Welt auf Ignore zu stellen, weil sich einige so etwas von Leet vorkommen, dass es nichtmehr schön ist. Im Grunde sollte einen der Spass am Rechner verbinden und man sollte sein Gegenüber respektieren, schon vor allem wenn man Ihn nicht kennt und man Ihn und sein Können nicht einschätzen kann.
Wie ich in einigen Channels mitbekomme reicht es schon einen anderen Musik-, oder auch Distributionsgeschmack zu haben, damit sich die Meute auf einen hetzt. Bin ich eine Mimose, Nein, Bin ich Unfähig mich zu artikulieren, Nein, ich bin es einfach nur Leid meine Freizeit damit zu verbringen User auf Ignore zu setzen und mir in meiner Freizeit so ein generve zu geben, weil manche Founder und OPs es nicht schaffen die Selbstproduzierung mancher Chatter so weit im Zaum zu halten, dass dies nicht in einem sinnlosen Gebashe und Geflame endet. Für sowas kann man ja den Channel #bashing und #flaming eröffenen.
Es gab mal einen Admin bei LE, welcher DJMicro hies, damals verstand ich manche seiner Anliegen noch nicht, welche in die gleiche Richtung gehen wie meine jetzigen. Ich bat Ihn um Muse und Ruhe, sowie ein wenig Coolness. Ab einem bestimmten Punkt kann man Sie nicht mehr haben und da kann ich Ihm Heute vollkommen Recht geben. Vieles hat Er nicht richtig gemacht, ich möchte/kann und will Ihn nicht heilig sprechen, aber er hatte Recht mit dem was Er sagte. Auch verstand ich XXX im Channel #XXX ( welchen es leider nichtmehr gibt) nicht ganz mit dem massiven und schnellen Kicken/Bannen von Usern. Aber dies scheint Heutzutage der einzige Weg zu sein, wie man manche Chatter behandeln muss, um einen reinen Channel mit Linuxpros zu bekommen, welcher auch in normaler Art und Weise läuft und auch nicht Fragen, wie installiere ich einen NVidia/ATI-Treiber etc gestellt bekommt, sondern wo es wirklich nur an das Eingemachte geht.
Zwar greift, dies irgendwo die Thematik des Verhaltens von dem oberen Punkt her auf und man kann sagen, Hey, dies ist doch nicht ein anderes Ding… doch es ist es.
Denn, wenn ein “Hacker” nicht mehr einen Platz findet in welchem die Leute sich normal benehmen und auch wirklich gute Lösungen zusammen erarbeitet werden, dann bleibt er Fern und macht sich teilweise alleine auf, sucht sich eine Community in welcher er sich gut aufgehoben fühlt und wenn es das nicht gibt…. Tja, hat er die Nase voll und macht überhaupt nichts mehr für eine Community.
Ein Hacker ist jemand mit gutem Fachwissen, ein Coder, ein Computerenthusiast, welcher einem gutem Hack und dem Bits ’n‘ Bytes fröhnt und dies auch gerne in einer Gemeinschaft macht, welche die gleichen Interesse hat.
Nicht jemand, der in irgendeiner Form Menschen durch seine Leetness denunziert, bestimmt Kleidung, Frisur hat, oder auch bestimmte Musik hört.
Ich für meinen Teil habe meine Communities gefunden, gebe mir selber und vielen anderen die Chance sie aufzubauen, oder auch zu geniessen und Spass am Hack zu haben, sprich am Entwickeln von Apps und Tricks und Kniffen. Auch werde ich weiterhin mein Repository für Debian machen, aber darauf warten müssen das Debian Etch stable wird und bin bereit auch dem kleinsten Projekt meine Hilfe anzubieten, wenn es zeitlich passt. Sei es um zu Testen, Übersetzen, deb-packackages zu bauen, oder auch mal selber Hand am Code anzulegen, auch wenn ich nicht viele Sprachen beherrsche, vom Condingstil aus gesehen, aber ich freue mich immer wieder auf eine neue Herausforderung.

Diejenigen, welche nun meinen mich in die Knie gezwungen zu haben, oder gar glauben, Er ist eine Sissy, Kewl endlich ist er weg, die liegen absolut falsch und sollten sich bitte mal überlegen, ob Sie selbst Lust hätten sich in Ihrer Freizeit mit Kiddies rumzuärgern, anstelle Spass zu haben. Ihr kennt mich nicht wirklich und ich bin Härter im nehmen als Ihr denkt. Wenn der Spass unterliegt und das generve Oberhand gewinnt ist es einfach Zeit zu gehen und dafür ist bei mir nicht nur eine Person nötig, da braucht es schon länger und viel mehr Personen. Sprich, wenn die Summe dessen was man mit Zeit investiert nicht dem positiven Feedback entspricht macht es keine Lust mehr. Hilfe zu Selbsthilfe war immer mein Motto für Fragen und nicht kostenloser Support und Googlebot, oder für einzelne User, welche einen Tag im Channel sind, die Regeln umzubiegen, weil man sonst gebasht wird ( Sonderzeichen im Nicknamen z.B.) aufgrund erfundener Aussagen.

Somit, freue mich auf die Kommentare und hoffe einige überlegen bevor Sie hier eine Kommentar posten, denn ich weiss durch Gespräche, dass es einigen so geht.

Lange Gedanken und weitreichende Änderungen
Markiert in:     

4 Gedanken zu „Lange Gedanken und weitreichende Änderungen

  • 2007-02-22 um 11:51
    Permalink

    Ich stimme dir zu Sera. Da ich mich auch schon aus diesen Gründen aus einer Community zurückgezogen habe und meinen Mod posten aufgegeben habe, habe ich gar nicht erst versucht mich bei LE im Forum zu beteiligen. Bleibe viel mehr im Chat.

    Man spricht sich aber bestimmt weiterhin im IRC… Wäre ja _schade_ nicht mehr genau mitzubekommen was eure derzeitigen Projekte sind ;)

    Antworten
  • 2007-02-24 um 9:48
    Permalink

    Ja da ist was dran
    Aus meiner Sicht kann ich sagen, dass im IRC so ca im Laufe eines Jahres die Präsenz von Leuten, die meinen sich alles erlauben zu können, deutlich zugenommen hat. Hinzu kommen sich rapide vermehrende Trolle, welche sogar noch unter dem Niveau sonst üblicher Trolle liegen…

    Die Konsequenz für mich ganz persönlich, ich ingoriere immer mehr, nein ich meine nicht /ignore, ich reagiere einfach nicht mehr da drauf. Für einen OP ist das aber eher schlecht, das wird wohl mein größter Fehler sein.
    Aber was mich am meisten ankotzt, wenn ich dann mal durchgreife, bin ich gleich der Buhmann. Sei es guest-nicks kicken oder der Hinweis, dass sich jemand daneben benimmt.
    Das Argument, ich sorge nur dafür, dass der channel sauber bleibt, ist dabei scheiss egal. Ich verweigere ja die Ausübung eines Grundrechts, freie Meinugsäußerung. Dass im channel aber das Hausrecht höher steht, interrresiert nicht. Im RL schmeisse ich auch jemanden raus wenn der mir auf den Sack geht und das schon bei weit weniger „schlimmen“ Äußerungen o.ä.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.