Kochen mit Seraphyn: Apfelkuchen

Es gibt viele Arten von Apfelkuchenrezepten. Ich dachte mir, ich steuer einfach auch mal eines bei und zwar eines, welches wirklich aus meiner persönlichen Feder stammt. Sollte man nicht jeden Tag Essen, aber einmal im Monat Sonntags schauen wir über die Kalorien hinweg.

Apfelkuchen, och kommm

Warum mein Apfelkuchen auch Gut ist, aber nicht der Beste.

Mein Apfelkuchen ist Gut, weil er aus leckerem Topfenquark, gesunden Zutaten wie das Reissirup

zum süßen, das Marzipan für den feinen Untergeschmack, die Mandeln für das gesunde Eiweiss und das Dinkelvollkornmehl, welches man nicht wirklich schmeckt, ist.

Er ist vielleicht nicht der Beste, da es immer wieder Apfelkuchen gibt, welcher in dem einen oder anderen Moment besonders heiß geliebt wird.

Aporpos Heiß, warm aus dem Ofen mit Vanilleeis ist er etwas ganz feines.

Das Gute an dem Kuchen ist, dass er von jedem Machbar, auch von Menschen mit Hang zum Anbrennen von Wasser, machbar ist und eine gute Figur abgibt.

Zutaten

  • 200 Gramm Vollkorndinkelmehl
  • 3 Esslöffel Backpulver
  • 250 Gramm Topfen
  • 4 Äpfel
  • 16 Gramm Vanillezucker
  • 100 Gramm Marzipanrohmasse
  • 200 Gramm fein gehackte Mandeln ( davon kommen 80 Gramm in den Teig)
  • 120 Milliliter Rapsöl
  • Reissirup zum süssen
  • etwas Magarine zum einfetten der Backform
  • etwas Semmelbrösel für die Backform

Kompilieren der Zutaten

Äpfel entkernen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Sie dürfen leicht bräunlich werden, also bitte Zitrone weglassen.

Ofen auf 180° Grad Celsius vorwärmen. Keine Umluft, wir backen etwas und pusten es nicht heiss.

Apfelkuchen Zutaten gemischt

Mehl, Backpulver, Topfenquark, Vanillezucker, Eier, 80 Gramm der fein gehackten Mandeln, 120 Milliliter Rapsöl und einen guten Schuss Reissirup zum süßen zu einem Teig verarbeiten

Nach dem verühren des Teiges, die Marzipanrohmasse zerzupfen und in den Teig mit dem Mixer einarbeiten bis die Masse sich mit dem Teig vermischt hat. Kann schon mal eine Minute dauern.

Apfelkuchen fein gehackte Mandeln bedeckt

3/4 des Teiges nun in die Form geben ( siehe Foto )

Apfelkuchen Apfel bedecken

Es sind noch 120Gramm fein gehackte Mandeln vorhanden, davon ein wenig über den Teig (siehe Foto) streuen und danach die Äpfel auflegen ( siehe Foto ), die sich aber nicht überlappen sollten.

Nun noch ein wenig fein gehackte Mandel mit etwas weissen Zucker über die Äpfel streuen.

Den Rest der Teigmasse über die Äpfel geben und und vorsichtig mit einem Teigschaber über den Äpfel verteilen sodass sie zugedeckt sind.

Die restlichen Äpfel auf den Teig verteilen oder essen. Manchmal entscheide ich mich so, manchmal so.

Apfelkuchen frisch im Backofen

Nun den Kuchen min 60 Minuten im Backofen lassen. Manchmal braucht der Kuchen bei mir 60 Minuten, mal 70 Minuten. Eine Holzstäbchenprobe ( Holzschaschlikspieß in den Teig stechen, wenn nichts hängen bleibt fertig ;)) gibt Aufschluss.

Warm mit Vamilleeis geniessen.

Wer den Kuchen nur für Erwachsene macht und wirklich sündigen möchte

Äpfel in Cavlados über Nacht einlegen, abtropfen lassen und dann in den feinen Mandeln gemischt mit weissen Zucker wälzen ( saugt die Restfeuchtigkeit auf)

Anstelle des Topfen Creme Fraiche (einen Becher) nehmen und sonst normal mit dem Teig forfahren.

Kochen mit Seraphyn: Apfelkuchen
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.