Keine nennenswerte Probleme mit Etchupgrade

Das Update verlief ohne nennswerte Probleme, die einzigen Herausforderungen waren der XServer, sowie der openssh-Server und client, da im package ssh die confs auch drin sind, welches bedeutet bei einem dist-upgrade muss man diese beiden dann per Hand installen, was einen kleinen Break gibt. dpkg mit einem –force-overwrite und dem archivspeicher in /var helfen. Das andere war, dass der Xorg nicht starten wollte, es lag aber scheinbar an den nicht eingebundenen Devices vom alten Kernel. Den neuen explicit installiert und schon lief auch der xorg. Confs blieben auch alle erhalten und die erweiterten Keys von meinem IBM A31P funzen auch immer noch.Im grossen und ganzen, Danke an die Debianentwickler, Etch ist ein wahrer Renner geworden und das nicht nur im Ganzen als Distribution gesehen, sondern es rennt auch auf dem Laptop schneller als Sarge. Sehr Gut, wirklich. Ich freue mich nun schon darauf durchzustarten mit neuem Repository. Achja, ich habe schon für Etch ausversehen das .deb für Alphacube gemacht, obwohl ich crystal bevorzuge, also wer es braucht, soll sich melden, dann packe ich es auf die Page.

Keine nennenswerte Probleme mit Etchupgrade
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.