6 Jahre Rst-B und dazu ein Geburtstagsgeschenk

Sophos sagt es sind 70% der infizierten Systeme, welche mit diesem 6 Jahre alten Virus infiziert sind. Sie schaffen Abhilfe. Das Werkzeug gibt es Hier zum herunterladen.
Nach dem Herunterladen wird ein:

seraphyn@takeshi:~/Download/AntiVir$ md5sum detection_tool.tar.gz
49b454e66b5c2a247c52cfe95c6813e6  detection_tool.tar.gz

ausgeführt um die md5sum zu überprüfen. Die korrekte lautet laut Sophos-Webseite 49b454e66b5c2a247c52cfe95c6813e6, somit ist sie richtig. Danach entpackt man das ganze und wechselt in das verpackte Verzeichniss. Dort findet man eine vorkompilierte Version in dem Ordner [color=#FFCC33]pre-compiled[/color] und den Sourcecode in dem entpackten Wurzelverzeichniss, welcher sich mit einem einfachen make installieren lässt. Wer noch gerne den EICAR-Testvirus nutzen möchte muss dazu den Sourcecode bearbeiten. Siehe dazu auch das README.
Ein Scan lässt sich ziemlich simpel starten, in das Verzeichniss der ausführbaren Datei gehen und :

./detection_tool -v /home/seraphyn/Download/

Was mir nicht gefällt ?
Mit einer Ausgabe wie dieser kann ich nichts anfangen:

Scanned 17137 files, found 0 infections of Linux/Rst-B. 1 files could not be scanned.
End of scan.

Welche Datei, wo was wie ? Wäre nett gewesen, wenn jemand mal eine kleine Routine einschreibt die dies als Ausgabe gibt. Das ist ein Minimum an Code mit einem Maximum an Information, oder die Möglichkeit das ganze bei der Option -v zusätzlich in eine Datei zu schreiben zu können. Ja, man kann es selbst machen, muss man dies aber ?
Weiter Infos zu Linux/Rst-B

6 Jahre Rst-B und dazu ein Geburtstagsgeschenk
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.