Horde 4.0 released, Testinstallation auf Debian Squeeze

Heute habe ich mir mal gedacht, dass ich mir kurz Horde 4 anschaue.
Da ich alle Abhängigkeiten auf meinem Server installiert hatte ging dies auch schnell von statten:

root@fragile:/# cd /var/www/
 root@fragile:/var/www# mkdir groupware
 root@fragile:/var/www# cd groupware
 root@fragile:/var/www/groupware# pear channel-discover pear.horde.org
 root@fragile:/var/wwwgroupware# pear install horde/horde_role
 root@fragile:/var/wwwgroupware# pear run-scripts horde/horde_role
 root@fragile:/var/wwwgroupware# pear install -a horde/groupware-beta
 root@fragile:/var/wwwgroupware# groupware-install

Vorerst habe ich noch schnell mit phpmyadmin eine Datenbank erstellt, das macht die Sache einfacher.
Es werden einige Fragen gestellt, darunter auch ob man SSL verwenden möchte, welches DBMS, den Host auf welchem das DBMS läuft ( falls dies localhost ist TCP/IP wählen und 127.0.0.1 angeben) und am Schluss noch der administrative Benutzer:

Installing Horde Groupware

Configuring database settings

What database backend should we use?
 (false) [None]
 (mysql) MySQL / PDO
 (mysqli) MySQL (mysqli)
 (pgsql) PostgreSQL
 (sqlite) SQLite

Type your choice []: mysql
 Request persistent connections?
 (1) Yes
 (0) No

Type your choice [0]:

Username to connect to the database as* [] horde
 Password to connect with
 How should we connect to the database?
 (unix) UNIX Sockets
 (tcp) TCP/IP

Type your choice [unix]: tcp

Database server/host* [] 127.0.0.1

Database name to use* [] horde

Internally used charset* [utf-8]
 Use SSL to connect to the server?
 (1) Yes
 (0) No

Type your choice [0]:

Certification Authority to use for SSL connections []
 Split reads to a different server?
 (false) Disabled
 (true) Enabled

Type your choice [false]:

Writing main configuration file... done.

Creating database tables... done.

Configuring administrator settings

Specify a user name for the administrator account: seraphyn
 Specify a password for the adminstrator account:

Writing main configuration file... done.

Thank you for using Horde Groupware!

Da dies erst einmal eine Testinstallation ist/war, habe ich mich nicht für SSL entschieden, da die Groupware in dem Sinne noch nicht konfiguriert wird. Das erfolgt bei Gefallen später. Erster Showstopper war für mich, das mit Opera kein Login möglich ist. Somit habe ich den Firefox 4.x gestartet und ich durfte mich anmelden.
Nach der Anmeldung begrüsste mich eine gute gestaltete Oberfläche, welche mir sagte, ich sei noch nie angemeldet gewesen und haben keine Termine etc.
Für sich ist die Oberfläche schon einmal schön gestaltet und die Patina der alten Version ist nicht mehr vorhanden.
Nur werde ich mir die Webmail-Edition anschauen (pear install -a -B horde/webmail anstelle pear install -a horde/groupware-beta), denn dies ist eher der besser Part für mich. Ich habe dann Alles an einem Platz und kann es als Familiengroupware nutzen.

Auf alle Fälle ist die Installation mehr als einfach und auch die Administration ist selbsterklärend.

Ich werde nachdem ich mir die Webmail-Edition angeschaut habe eine ausführliche Anleitung für Horde 4 unter Debian Squeeze schreiben.

Horde 4.0 released, Testinstallation auf Debian Squeeze
Markiert in:         

4 Gedanken zu „Horde 4.0 released, Testinstallation auf Debian Squeeze

  • 2011-06-27 um 11:45
    Permalink

    klingt ja einfach… und prompt klappt es nicht!
    Erste Hürde:
    1. Filesystem location for the base Horde application :
    1-1, ‚all‘, ‚abort‘, or Enter to continue:

    Da kann ich eingeben was ich will, es kommt immer wieder diese Abfrage. Ich gebe schließlich /var/www/groupware/ ein und danach abort.

    Zweite Hürde:

    groupware-install
    -bash: groupware-install: command not found

    Vielleicht kommt ja noch eine genauere Anleitung?!?

    Danke und Grüße,
    stefkey

    Antworten
  • 2011-06-27 um 12:45
    Permalink

    Die wird für das Webmail kommen.
    Hast Du alle Abhängigkeiten installiert, welche sein müssen ?
    Und hast Du auch genau jenes befolgt, welches dort steht ?
    Wie gesagt, ich werde das ganze mal die Tage fix in einer virtuellen Umgebung aufsetzen und zwar mit minimal und dann sieht man auch den genauen Ablauf.
    Somit kommt es nochmal detailliert, und ich hoffe, Du hast auch mal auf der Homepage in dem Wiki nachgeschaut?
    Chris

    Antworten
  • 2011-06-28 um 17:38
    Permalink

    Hi Chris,

    ich hab zufällig „pear upgrade PEAR“ ausgeführt. Danach hat dann alles geklappt. Natürlich gab es während der Installation hier und da ein paar weitere Fehlermeldungen, die konnte ich aber dann mit meinem Halbwissen bewältigen.

    Ich freue mich schon auf deine Anleitung ab „minimal“. Danke und Grüße, stefkey

    Antworten
  • 2011-06-28 um 17:44
    Permalink

    Gut,
    achte aber darauf dies erst einmal im Heimnetz zu machen, denn für Rootserver gebe ich nicht gerne Anleitungen, weil eine Absicherung mehr als Umfrangreich sein kann.
    Fehlermeldungen traten ja bei mir keine auf, deswegen war ich mehr als angenehm überrascht, da ich das alte Horde kenne, aber da einiges …. es war halt Hmmmm.
    Das neue ist wirklich ein Wow-Effekt und perfekt für ein Zugriff per VPN und rein aus dem Heimnetzwerk.
    Meiner Meinung nach kann man nun auf die google-apps in Android verzichten…. macht auch das ROM kleiner ;)
    Webmail wird definitiv kommen, da ich dies bei mir im Heimnetzwerk nutzen werde.
    Somit kann man von der Installation von Debian bis zu einigem mehr das ganze sich mal durchlesen und selber testen..
    Chris

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.