Google Plus Du sollst nicht gehen

Google Plus Du sollst nicht gehen, oder man möchte es einem besonders schwer machen. Denn alle Bilder aus dem Instant Upload lassen sich nicht herunterladen. Ein Punkt mehr, welcher für die eigene Cloud spricht.

Google Plus ist mir von allen datenhungrigen Diensten doch schon der liebste, da dort das Niveau noch relativ Hoch ist, sich dort viele OpenSourcler befinden, welche sich nicht in 140 Zeichen ausdrücken und ich mir gewiss bin, dass viele dort nicht das Spiel der Fragmentierung des Netzes mitmachen.

Für mich war es wichtig, dort die Kinderbilder per InstantUpload „zwischenzulagern“ da meine Cloud noch nicht in der Form fertig war und ich einen sofortigen Upload haben wollte.
Instant eben. Und das Teilen mit der Familie.

Für mich war es in dem Sinne klar, dass ich meine Bilder auch gleich wieder herunterladen kann, sei es über Picasa, oder direkt in Google+ und vielleicht ist ja auch die Möglichkeit des verschiebens auf Google Drive später gegeben. Auf alle Fälle sollten sie dann wieder weg.

Google Plus Du sollst nicht gehen

Der Tag war nun gekommen und ich hatte das ganze Netzwerk, intern und die Colocs, nach dem Umzug in solch einem Zustand wie ich es haben wollte und war nun daran meine Bilder per Takeout nochmals einem Backup zu unterziehen.
Natürlich habe ich diese nochmal auf dem NAS gehabt, aber die Kinderbilder sind mir absolut wichtig und sicher ist sicher.

Da habe ich die Rechnung nicht mit dem Wirt gemacht und ich habe wirklich an jedem Ort alles gegeben inkl 2 Wochen Recherche, welche nun mit dem heutigen Tag endet.

Bevor ich es nun mit langen Sätzen niederschreibe, sehe ich mich der Einfachheit genötigt doch die Bilder sprechen zu lassen und diese einfach nur zu kommentieren, daraus ergibt sich meiner Meinung nach das beste Gesamtbild.

Datum vom 14.11 bis 25.11.2013, eine Gallery die nur ein Bild anzeigt und die man dann Blättern kann wäre mir lieber, aber was soll es. Es geht nach den Bildern noch mit dem Text weiter.

Nicht einmal am heutigen Tag habe ich die Chance besessen die Bilder herunterzuladen.

Fazit

Von dem InstantUpload rate ich jedem die Finger zu lassen.
Ich meine auch sollte man seinen Daten nur noch in die eigene Wolke setzen, denn wenn nun die Daten nicht in meinem Backup noch vorhanden wären und ich sie nicht einfach so löschen könnte, müsste ich 2GB an Bildern per Hand markieren und hoffen, dass ich sie herunterladen kann.
Ich wäre Ohnmächtig und sehr in Rage und würde vor Wut wahrscheinlich vomitieren.

Ich kann nur den Leser nochmals bitten seine Daten aus der fremden Wolke in die eigene zu ziehen.

Siehe dazu auch My own IT, meine Cloudartikel und weitere Artikel im Netz für das Erstellen eigener Clouds mit Hilfe von OpenSource.

Kein Cloudanbieter ist eine sichere Backuplösung.

UPDATE

Nach dem 17ten Versuch, Wunder geschehen am 26.11.2013:

Man glaubt es kaum, nach 17 Versuchen ist es nun möglich gewesen
Man glaubt es kaum, nach 17 Versuchen ist es nun möglich gewesen
Google Plus Du sollst nicht gehen
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.