Gegen Internetzensur zu sein macht langsam

Es gibt Moment, da denkt man sich, Mensch, ich kann mich daran erinnern, dass meine Leitung nicht einen Geschwindigkeitsrausch der 1MB/s-à„ra hatte. Manchmal kam es mir so vor, als würde ich mit 9600 BAUD unterwegs sein. Was macht man als nächstes, man schaut sich seine Firewall an. Sie macht Ihre Arbeit wie sie es machen sollte und erquickt mich jeden Tag mit neuen Mails über Ihren Gesundheitszustand und Abläufe über welche ich mir im Klaren sein muss, auf alle Fälle sollte.
Somit, das Kabelmodem mir angeschaut, die Werte sind 1A und ich kann mich über KabelBW nicht beschweren. Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, es sind die netten DNS-Anfrage, welche ich über den FoeBuD e.V.-Server mache. In den gängigen Surfzeiten scheint die Maschine so überlastet zu sein , dass meine Anfragen teilweise in das Nirvana laufen. Also den DNS aus meiner dhcpd.conf geschmissen und siehe da, ich habe wieder ACK-Zeiten, welche mich mit Fröhlichkeit wieder SYNs in das Netz schicken lassen. Stellt sich für mich nun die Frage, FoeBuD wieder einsetzen und einen Caching-DNS aufsetzen, oder nach Alternativen suchen, welche mir das gleiche bieten, aber nicht die massiven Timeouts oder RSTs haben, wie jener von FoeBuD.

Gegen Internetzensur zu sein macht langsam
Markiert in:         

3 Gedanken zu „Gegen Internetzensur zu sein macht langsam

  • 2009-10-18 um 11:19
    Permalink

    Genau das war auch mein Problem. Am MI hatte ich an meiner Firewall gearbeitet und mich gewundert, warum alles so langsam ging. Als ich beim Browser entdeckte, dass „looking up xyz.com“ so lange brauchte, war es mir klar. Im Moment nutze ich wieder den DNS meines Providers, was ich nicht so toll finde, aber mit Zugriffszeiten eines 56k-Modems zu surfen find ich auch ätzend.

    Solltest du eine alternative finden, poste sie doch bitte hier (oder teile sie mir im IRC mit) ;) Ich bin auf jedenfall interessiert.

    Auf dann, wenn ich schon gerade in Berlin bin, dann sollte ich jetzt auch eine Currywurst essen gehen ;)

    Antworten
  • 2009-10-19 um 8:05
    Permalink

    Wie wäre es, wenn Du einen auf Deinen Rootsrv aufsetzte und wir Ihn dann mit einem Privat versehen. Kann man ja sharen;) Inkl Caching und verschl. der Daten mit kryptografischen Mitteln. Denke es wäre eine Sache des Vertrauens und soviel Verkehr sollte bei den #deveth nicht aufkommen;)
    Gruss

    Antworten
  • 2009-10-19 um 11:41
    Permalink

    Das wäre eigentlich keine schlechte Idee. Ich schau mal wann ich genau Zeit dafür finde. Sprechen wir dann im Channel genauer ab. Bin im Moment nebenbei dabei, ein Firewall-System einzurichten.

    Ach ja, sorry wenn der letzte Kommentar so oft angekommen ist. Der Browser, auf dem Laptop an dem ich saß, hatte rumgesponnen und deshalb hat es ein paar kleine Fehler beim Posten gegeben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu sqall Antworten abbrechen

You have to agree to the comment policy.