FoeBuD richtet Anti-Zensur-DNS-Server ein

Anlässlich der Unterzeichnung des Abkommens zur freiwilligen Zensur bestimmter Inhalte seitens der fünf größten deutschen Internetprovider hat der FoeBuD e.V. vor dem Presse- und Besucherzentrum der Bundesregierung eine Mahnwache gegen Internetzensur veranstaltet. Aufgerufen hatten neben dem FoeBuD der Chaos Computer Club, Fitug e.V., der Verein der MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren, das Netzwerk Neue Medien, der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und andere Organisationen, um gegen Zensur und für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter zu demonstrieren.

Weitere Infos dazu gibt es bei dem FoeBuD e.V.
Mal sehen, wann jene Lösung unterdrückt wird. Dann muss man zu besseren Mitteln greifen, um sich das Recht auf Selbstinformation zu “erarbeiten”. Schade, dass es so gekommen ist, aber ich hoffe, dass bald ein paar Erfolge (damit meine ich nicht die PR-Erfolgegags die kurz kommen und dann wieder verschwinden) gegen die Asozialen, welche uns das mit Ihrer verdrehten Sexualität eingebrockt haben, gibt. Wird zwar auch die Politiker nicht wirklich klüger in dem Punkt machen, aber, dass können sie dann wenigstens als Erfolg Ihres Handelns verbuchen.
Ein reges Thema für die Netzwelt und keiner traut sich wirklich den Mund aufzumachen, es erinnert mich an den Spruch von
G.W.B:“Bist Du nicht für uns, bist du für die Terroristen”
Nein, das bin ich wirklich nicht für [color=#999999]Fingerzeig[/color] Diejenigen, aber was gerade passiert ist nicht Rechtens.

[size=9]So, ich brauch jetzt erst einmal einen Kaffee und genieße gleich den Regen mit meinem Hund… [/size]

FoeBuD richtet Anti-Zensur-DNS-Server ein
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.