Falsches Sozialnetz
Falsches Socialweb
Quelle unbekannt, warscheinlich 4Chan

So sehe ich es auch leider.
Meiner Meinung nach geht das „soziale Netz“ mittlerweile einen falschen Weg.

4 Comments

  1. Hi seraphyn!

    Ich finde du hast es hier kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Wenn ich mir so meine Bekannten und Freunde auf Facebook anschaue, dann posten nahezu alle nach diesen Prinzipien. Ich hatte mehr als einmal den Eindruck, dass es darum ging zu beeindrucken.

    Dann gibt es noch die Menschen, die eigene Inhalte hochladen, die dann zwischen den ganzen geteilten Wahnsinn von anderen doch nicht mehr auffallen…

    Ein Grund mehr immer weniger in den sozialen Netzwerken zu machen…

    Viele Grüße

    1. Ja, ich bin nur noch auf Google+ vorhanden und der Rest, nun denn.
      An Twitter sende ich nur noch alles automatisch und ich hatte da ja mal meinen Account schon gelöscht, aber nach einem Jahr wieder reaktiviert, damit mit dem Nick kein Schindluder getrieben wird.
      Aber Google+ ist auch nur noch so a la Facebook und sogar einfach Fragen welche ich stelle, wie jene mit dem Technicolormodem bekomme ich nicht beantwortet.
      Ganz offen, ich glaube Maillinglisten und Blogs sind wieder stark im kommen.
      Den Rest kann man in die Tonne treten und meine Linktips gebe ich wieder mit Hilfe von WP Stacker und Pocket wöchentlich ab.
      Wie du siehst, ich habe mich auch der Faulheit gebeugt und nutze seit dem Erscheinen meines Sohnes WordPress.
      Mehr Zeit mit Sohn ist mir das wirklich wert ;)

  2. Wie du siehst, ich habe mich auch der Faulheit gebeugt und nutze seit dem Erscheinen meines Sohnes WordPress.

    Hast du früher nicht s9y verwendet? Mir ist irgendwie die ganze Zeit so, als ob dem mal so war…

    Und nein, ich bin nicht bei Google+. Google ist eine Datenkrake und Facebook ist eine Datenkrake. Mir sind zwei Datenkraken, die miteinander in Konkurrenz stehen und hoffentlich beide nicht alles über mich Wissen lieber, als eine Datenkrake, die alle meine Daten hat.

    1. Ja S9Y hatte ich genutzt.
      Aber ich habe so krude an dem Ding rumgecodet, dass ich am Schluss fast etwas eigenes hatte.
      Das war als ich noch Zeit vorhanden war.
      Naja und dann habe ich mal Jekyll genutzt, aber wegen den Kommentaren war das sehr stressig und nun ist es WordPress.
      Das ist in allem einfacher.

      Google, nun Facebook mag ich nicht aus den gannten Gründen und Google lag nur an dem AndroidOS.
      An denen kam man am Anfang leider nicht vorbei :(
      Mit dem neuen Server sieht es dann vielleicht anders aus, dann wird reines Cyanogenmod mit eigenem Kalender und Adressserver verwendet.
      Die Apps installiere ich auf dem Tablet und packe die wichtigen von dort dann auf das Telefon ( K9, OSM, APG und Konsorten ;) ).
      Dann bin ich dort ziemlich in meiner Ruhe und später werde defintiv auf ein OS wechseln welches ganz Frei ist.
      Hoffe auf Debian aber vielleicht klappt es ja mit dem FirefoxOS und das wird etwas.
      Wäre schön.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.