Evolution means PITA

Ich habe Jemanden Ubuntu installiert, Er wollte es so und ist wirklich Happy damit. Aber wie viele andere kann er Evolution nicht leiden und hat sich für Claws-Mail entschieden. Und hier kommen wir zu einem Bug, welcher mir schon von Debian sehr bekannt her ist: Die deinstallation von Evolution haut einem richtig schön das System weg. Ich habe also Ubuntu in einer VM aufgesetzt, mir das ganze nochmal angeschaut und versucht ohne das System in einem Wahnsinn enden zu lassen Evolution zu deinstallieren. Lasst es, es geht nicht. Somit habe ich mich einmal im Netz umgeschaut und nach einer Lösung gesucht. Vielen Benutzern scheint das massiv schlecht aufzuschlagen und ein netter Kommentar fiel in einem Ubuntuforum:

Yup, it seems to be the Internet Explorer of the Ubuntu world.

So ist das. Auch der Bug, welcher nun mehrmals gemeldet wurde in eine Frage geändert und am Schluss mit der lapidaren Antwort, dass man sich doch an die Developer wenden solle beantwortet. Ja, genau, das hatte er doch mit dem Bugreport gemacht. Unglaubliche Ignoranz und so etwas nennt man Freiheit? Man kann Evolution nicht wirklich als absolute Abhängigkeit definieren. Ich denke in dem Punkt sollte man langsam einen anderen Weg gehen und dem Anwender den MUA wählen lassen. Und wenn für das gnome-panel das als Abhängkeit gewählt wurde für den Kalender, dann ist das schlichtweg Falsch.  

Evolution means PITA
Markiert in:        

Ein Gedanke zu „Evolution means PITA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.