Enlightenment E17 Debian Lenny

Schön zu sehen, dass ein Debian-Benutzer nicht mehr easy_e17.sh nutzen muss, um an seinen E17 WindowManager zu kommen.
Im Grunde ist es nun ganz einfach, da das Enlightenment-Projekt nun ein Repository bietet, ja auch für Ubuntu, aber darum geht es hier nicht.
Durch ein einfaches hinzufügen von:

	deb  lenny main extras

in die /etc/apt/sources.list und einem installieren des GPG-Keys des Repositories, sowie Update der Listen

takeshi:/home/seraphyn# wget 
takeshi:/home/seraphyn# apt-key add repo.key
takeshi:/home/seraphyn# aptitude update

Mit einem aptitude install e17 lässt sich E17 installieren. Möchte man noch die ganze Module installieren ist dafür das Metapaket emodules-all zuständig.
Ich betone nochmals, die Module, welche man nicht nutzt kann man ausschalten und somit CPU-Zeit und Speicher sparen. Auch hat das Tiling-Modul einzug in das Repository gehalten. Für mich als Fan von TilingWMs ( ganz im besonderren ion3 mit seinem Scratchpad) ist das natürlich mal eine „bunte“ Alternative.
Somit kann man also mit einem takeshi:/home/seraphyn# aptitude install e17 emodules-all sich den kompletten E17 WindowManager installieren, exclusive Entrance.
Viel Spaß mit der wirklichen Desktop-Shell ( Nein, Gnome-Shell ist keine)

Enlightenment E17 Debian Lenny
Markiert in:     

3 Gedanken zu „Enlightenment E17 Debian Lenny

  • 2009-10-30 um 6:30
    Permalink

    Hey cool, wenn ich ende Novemeber wieder Zeit habe, werde ich es mal installieren und testen. Bin gespannt wovon du so schwärmst ;)

    Antworten
  • 2009-10-30 um 7:30
    Permalink

    Es ist ja schon eine Weile nicht mehr nötig, E17 manuell zu kompilieren oder auf das easy_e17-Skript zurückzugreifen. Doch statt für Ubuntu Quellen von mehr oder minder aktiven Ubuntuabspaltungen zu nutzen kann man auch direkt Pakete von enlightenment.org

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.