Der Aussätzige Opensourcler

WhatsApp wurde von Facebook aufgekauft und man versucht voller Tatendrang die umherirrenden Benutzer auf seine Seite zu ziehen. Sie sollen sicher, besser, offener und vor allem mit mehr Freiheit sich unterhalten dürfen.
Wollen sie das auch?

Vorwissen

Ich bin mit meinem Sohn zweimal die Woche in einer Krabbelgruppe, damit er mit gleichaltrigen Kindern, Alter von 1-3 Jahren, spielen und sich sozialisieren darf.

Hier auf dem Lande findet leider das Leben nicht so wie z.B. in Frankfurt draussen statt und man geht einfach mit seinem Kind auf einen Spielplatz und schon finden sich neue Freunde.
Leider nicht.

Das Land ist da ruhiger, gemächlicher und hier findet sich der einfach deutsche Bürger wieder.
Menschen die am Puls Ihrer Zeit in Ihrer Blase leben und der Herr ist noch der Mensch, welcher über alle wacht und man muss sich mit einem kleinen Liederfuhrpark, teilweise aus dem Reigen des christlich fanatischen ツ ,am Anfang der Krabbelgruppe besingen.
Nein, sie sind nicht deppert oder einfälltig, nur anders.

Du nicht, Du da Du

*Grabbelgruppenleiterin* :
Hier haben ja alle zum Glück WhatsApp und ich kann jeden erreichen. _smile_
Natürlich bis auf den Christian, wegen Ihm muss ich immer den Rechner hochfahren, aber meine letzte Mail hast Du ja bekommen, denn ich habe mal probiert, ob ich mein Handy so Mails senden kann…

*Strahlender Einwand von einer Mutter* :
Hey, WhatsApp wurde nun von Facebook aufgekauft, aber da ändert sich ja zum Glück nichts, wir können immer noch miteinander reden….

Ein Blick geht an mich von der Gruppe aus, welcher mir besagt, außer natürlich der werte Herr Grube, der das da mit seinem komischen Handy nicht hat, hat halt sein Sohn gelitten.

Meine Reaktion

Ein Lächeln, welches ungleich in ein Grinsen übergeht, denn was will ich Ihnen nun alles sagen, an den Kopf werfen, ich der Aussenseiter:

  • Ihr habt mit Eurer WhatsApp einfach mal meine Daten aus Eurem Telefonbuch an die Firma gegeben, ohne Euch dessen bewusst zu sein.
    Dankeschön, toll
  • Ja, Dein Wissen von gestern Nacht mit dem Aufkauf durch Facebook ist Elementar. Du hast mich mit Deinem Computerfachwissen  geblendet und den Anderen den Tag gerettet. Ihr könnt immer noch WhatsApp Eure, und leider auch meine Daten, in den Rachen werfen. Aber die Gründe für diesen Kauf und der Tragweite bewusst bist Du dir nicht wirklich.
  • Nein, Doch, Ohhaaaa, ahhhh, mit einem Smartphone kann man Mails senden und ja sie kam an. Mensch, wie heftig und dann noch ohne Signierung, oder Verschlüsselung. Dankeschön ich mag es private Daten von mir nochmal so öffentlich bestätigt zu bekommen
  • Hey Ladies, ich erkläre Euch mal was Papa Stromberg Chris da so die Ahnung hat

Christian sagte: Dankeschön, Ja, die Mail kam an und natürlich werde ich ….

Sich dem Bewusstsein bewusst sein

Ich bin mir bewusst, dass hier der falsche Platz, der falsch Ort und vor allem die absolut falsche Situation ist, sich Gedanken darüber zu machen wie ich Menschen behilflich sein kann.

Es sind Menschen, welche keine Hilfe und auch der Situation nicht bewusst werden möchten und sie auch absolut nicht ändern wollen.

Mein Bewusstsein sagt, mir, Nein, so empathisch bin ich schon. Und diesem Moment werdet Ihr auch mehrmals begegnen. Sehr oft. Und bitte versucht nicht Jemanden bekehren zu wollen. Es hat keinen Sinn.

Twitter Threema rant?

Auf Twitter spricht mich Stefan Betz an, weil ich mich darüber beschwere, dass Threema closed source ist und dass es uns nicht wirklich weiter bringt sich nur darüber aufzuregen.

Wieder kein eigener Server möglich. Wieder habe ich ein Programm, welches nicht offen, auf einer Basis, einem Protokoll, welches Opensource wäre und ist.

Auf Deutsch, wir hüpfen wieder in ein Spaßbad, in welchem bald einer den Stöpsel zieht, oder schon gezogen hat und vorerst unsere Daten den Abfluss hinuntergehen.

Stefan Twitter und ich

@seraphyn keine der Lösungen ersetzt WhatsApp und ist gleichzeitig sicher, opensource, verschlüsselt, dezentral und vor allem einfach ;)

Nein, wird es auch in der einfachen Form nie für die Damen oben geben, denn das Interesse ist leider nicht wirklich vorhanden dafür und es ist einfach Egal.
Ich weiss wie Du es mit dem Smiley meinst, aber die Situation ist erschreckend.

Stefan, wir sind da alleine
( ich beziehe auch mal die Leser/innen ein, welche/r vielleicht …)
und wir können schon ein Jabberserver nutzen und die Bilder uns zusenden, oder auf Ownstagram ablegen, aber ein anderes Closedsourceprodukt zu nehmen bringt uns da, sie, nicht weiter.

Die, welche helfen könnten, so tolle Clients wie z.B. Tigase etc ,weiter nach vorne zu bringen, jene machen einen Hofknicks vor jeder Googleapp und biedern sich bei den großen Diensten an. Ein Top A Blog, oder auch eine Zeitung muss am Puls der Zeit der Übergimmicks sein, sonst verkauft sie sich nicht.

Schlicht und leicht ist Toll und macht Glücklich, man weiss etwas und freut sich darüber

WhatsApp wurde von Facebook aufgekauft, aber es ändert sich ja zum Glück nichts

Die anderen Prozent gehen an die „Computerexperten auf nachbarschaftliche Art“ verloren, welche genau obere Lesen und meinen nun Poweruser zu sein.

Fazit

Für mich ist betreffend Opensource und der Freiheit im Netz, sowie der Sicherheit meiner Daten der Kampf nicht verloren oder aufgegeben.

Gab es denn überhaupt einen offiziellen Kampf bis jetzt, oder ging es nur um das Recht auf Remix, Urheberrecht und Netzneutralität.

Nebenbei:
Ich empfinde es als eine Schmach, von Menschen in diesem Punkten vetreten zu werden, welche Ihre Daten bewusst auf einem unsicheren System speichern ( Apple inkl OSX/iOS, Windows, unfreies Android) und damit noch koketieren.
Ein Veganer, welcher Metzger ist und mir Eier verkauft?
Sie sollten es besser wissen und bessere ehrlichere Produkte nutzen.

Und auch wir sollten es besser Wissen.

Friendica, Ownstargram,Jabber  etc sind gute Grundlagen um etwas zu verbessern, aber wenn ich den Anwender nicht bewusst klarmachen kann, dass er mit seinen und auch meinen Daten Mist baut, dann brauche ich Ihm doch auch nicht das nächste Closedsourceprodukt zu empfehlen, geschweige denn mir die Mühe zu machen Ihn gegen seinen Willen zu überzeugen.

Er will nicht, also muss ich mein Produkt doch so ausreifen, dass er von selbst kommt und solange bin ich leider

Der Aussätzige Opensourcler und ich denke mir, lasst sie doch

Der Aussätzige Opensourcler
Markiert in:             

11 Gedanken zu „Der Aussätzige Opensourcler

  • 2014-02-20 um 14:55
    Permalink

    Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Du sprichst mir aus der Seele, ich muss mich zwar nicht vor einer Krabbelgruppe rechtfertigen, aber im Familien und Freundeskreis bin auch ich der (einsame) Aussenseiter.

    Ich habe nicht vollständig resigniert, aber häufig halte ich mich in diesen Diskussionen nun nur noch still zurück.

    Antworten
    • 2014-02-20 um 17:40
      Permalink

      Nun Rechtfertigen musste ich mich nicht ツ
      Aber man ist scheinbar ein unikum heutzutage in der Welt, wenn man darauf achtet seiner Daten Herr zu sein.
      In der Computerbranche zu sein heisst ja auch mit einem gewissen Fachwissen an die Materie heranzugehen.

      Antworten
  • 2014-02-20 um 18:29
    Permalink

    Threema und Telegram und wie die Closed Source Chats alle heißen, sind exakt so (un)sicher wie WhatsApp. Zuckerberg muss nur mal in einer Interview das Wort „Crypto“ fallen lassen, und das gleiche mangelhafte Sicherheits-Level ist erreicht.

    Und überhaupt: Es lohnt sich nicht, sich über WhatsApp aufzuregen, solange die Masse iOS nutzt oder ein mit Closed Source von Google verseuchtes Android. Alle Systeme unterhalb der Freiheit von einem AOSP Android, Firefox OS oder Ubuntu Phone können sowieso jeglichen Schabernack mit deinen Daten treiben. Der NSA ist es auch wurst, ob die Daten von Facebook, WhatsApp oder Google abgeschnorchelt werden.

    Da die Jungens und Mädels von WhatsApp Sicherheit sowieso nicht drauf haben, gibt es ja zig (offiziell unerwünschte) Clients Dritter. Könnte man diese nicht mit einer GPG- oder beliebigen anderen Verschlüsselung kombinieren und so die WhatsApp-Naivlinge trollen?

    Antworten
  • 2014-02-20 um 19:35
    Permalink

    Deine Gedankengänge kann man nur unterstützen! Du sprichst mir aus der Seele!

    Antworten
  • 2014-02-20 um 19:40
    Permalink

    Guck Dir mal ChatSecure an. Ist kostenlos, Open Source und unterstützt XMPP mit OTR. Ist wirklich einfach zum Einrichten. Sogar für Noobs.

    Und das beste daran? Man kann sein XMPP-Account ja auch mit Pidgin am Rechner benutzen.

    Antworten
      • 2014-02-20 um 21:00
        Permalink

        Gibt es von Replicant eigentlich irgendwelche Angaben zu den Unterschieden zwischen CM oder AOSP und Replicant? Es geht da „nur“ um die unfreien Treiber, oder?

        Ich nutze ja auch Telegram und ChatSecure, dazu Kontalk und Threema installiert um wirklich jeden Freund mitzunehmen, der von WhatsApp abspringt…es sind 0. :(

        Antworten
        • 2014-02-21 um 11:41
          Permalink

          Wikipedia Replicant
          FsFE Free your Android

          Ich habe Email, Irc und xmmp, dies sollte inkl G+ reichen.
          Inkl Festnetz und Mobil sind es 6 Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und ich biete somit mehr, als jene welche Chaos mit dem propritären Krempel betreiben ツ

          Man hat ja noch ein Privatleben und ich habe nicht vor 30 verschiedene Protokolle zu unterstützen.
          Und vielleicht wäre es einfach auch mal schick auf die Menschen mit Fachwissen zu hören, dann setzt sich auch nicht die Bild oder der McDonalds des Internets durch

          Antworten
  • 2014-02-20 um 19:58
    Permalink

    Hi
    Da ich das dritte Unikum in dieser Runde bin… . Is so – geb aber nicht auf

    Antworten
    • 2014-02-20 um 20:21
      Permalink

      Aufgeben nicht wirklich, aber ich habe gelernt mich in solchen Situationen ruhig zu verhalten.
      Genauso wie auch nun argwöhnisch viele Seite, wie z.B. heise.de zu beachten.
      Wobei jene ja seit der LinuxWorldExpo Anfang 2000 in Frankfurt an der Messe sowieso durch waren

      Antworten
  • 2014-07-05 um 3:55
    Permalink

    Kenne die Lösung –

    Schmoose. Bald Open Source und sogar möglich, dies auf seinem eigenen Server zu betreiben / erweitern. Derzeit ist es allerdings noch eine Baustelle.. Wird dann auch für PC verfügbar sein. Bin zwar kein Mitarbeiter, aber denke dass es jeden dem es noch nicht am a vorbeigeht, dies dmj. interessieren könnte;) Gibt dort auch alle Info’s: schmoose.io . Threema ist oke, fehlt allerdings das Vertrauen und Open Source ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.