Datei mit GPG ent und verschlüsseln

Manchmal kann es einfach nur Toll sein eine Datei mal fix mit seinem GPG-Schlüssel zu verschlüsseln. Man muss keinen encFS-Container oder sonstiges anlegen. Für Kleinvieh macht das schon Sinn ツ

[seraphyn:~] $ ls passwords
passwords

[seraphyn:~] $ gpg -e passwords 
Sie haben keine User-ID angegeben (Sie können die Option "-r" verwenden).
Derzeitige Empfänger:

Geben Sie die User-ID ein. Beenden mit einer leeren Zeile: name@domain

Derzeitige Empfänger:
4096R/B89C2E7D 2012-01-15 "Seraphyn Chris G. NAME@DOMAIN"

[seraphyn:~] $ ls passwords
passwords      passwords.gpg 

[seraphyn:~] $ rm -rf passwords

Datei ist nun verschlüsselt, das Orginal gelöscht.

[seraphyn:~] $ gpg -d passwords.gpg 

Sie benötigen eine Passphrase, um den geheimen Schlüssel zu entsperren.
Benutzer: "Seraphyn Chris G. NAME@DOMAIN"
4096-Bit RSA Schlüssel, ID B89C2E7D, erzeugt 2012-01-15 (Hauptschlüssel-ID BE4A8194)

Geben Sie die Passphrase ein:

Und somit ist die Datei wieder entschlüsselt und wird an STDOUT ausgegeben.
Soll sie in eine Klartextdatei gespeichert werden ist ein

gpg -d passwords.gpg  >> PASSWORDKLARTEXT

von Nöten.

GPG kann einfach sein.

Ein Gnu Privacy Guard (GnuPG) Mini Howto.
GNUpg ist nicht Thema seit Prism, IXQuick GNUpgsuche

2 Kommentare

  1. Pingback: [Tutorial] Mit encFS einen Verschlüsselten Ordner(“Container”) erstellen | darksidersForge

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.