Anleitung für mutt-patched unter Debian Lenny

Nachdem ich ein wenig nach Anleitungen geschaut habe, welche den Einstieg in mutt erleichtern ist mir aufgefallen, daß viele die neuen Funktionen nicht nutzen, welche mutt anbietet. Sprich installiere zu Deinem MUA noch einen MTA, mache dazu noch dieses und jenes. Aber ich finde, wenn man einen guten Provider hat, welcher Spam- und Virenschutz, sowie (secure)IMAP bietet braucht man dies alles nicht. Es ist möglich multiple Accounts mit mutt zu verwalten, abook und gpg einzubinden, ohne ein mystifizierten Aufriss zu machen. Im Moment habe ich noch den kleinen Zwiespalt, ob ich Alles haarklein durchkaue, oder einfach Gut dokumentierte Konfigurationsdateien in die Anleitung setze und dem Anwender den nächsten Schritt überlasse. Bis Dato ist es letzteres, aber ich werde ein ‚Versuchskaninchen‘ nehmen und mal schauen, welches von den beiden Optionen sich besser eignet.

Anleitung für mutt-patched unter Debian Lenny
Markiert in:

2 Gedanken zu „Anleitung für mutt-patched unter Debian Lenny

  • 2008-11-14 um 22:03
    Permalink

    Hi,

    ich würde mir die Anleitungen/Beispiele gerne angucken. Spiele auch gerne das Versuchskaninchen.

    Werden die IMAP-Folder dabei auch in der Ordnerliste aufgelistet?

    Antworten
  • 2008-11-15 um 17:51
    Permalink

    Ja, man kann abonnierte auflisten, oder auch alle.
    mutt kann das sehr Gut. Da ich im Moment noch im Hausumbau bin, werde ich das ganze mal dann später herausschießen. Versuchskaninchen gab es schon in der Verwandschaft. Aber die kommt noch. Somit denke ich mal, ich schaffe es noch bis Dezember. Ist im ganzen simple und einfach, config-Dateien werden erklärt und das ganze in einem simplen Modus gemacht. Sprich einen Teil muss man sich auch erarbeiten, jenen den mal selber einstellen möchte nach einem eigenem Gusto, aber wer mutt nutzt und sich das ganze durchliest und mitdenkt bekommt dies definitiv hin.
    Gruß

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.