Artikel

Samsungs Google Nexus S root und custom recovery unter Debian GNU/Linux

Hier beschreibe ich in einem Schnelldurchgang, wie man ein Nexus S unter Debian mit root versieht und das Custom Recovery Image per fastboot aufspielt. Natürlich übernehme ich keine Verantwortung falls es zu Trichotillomanie, Partnerschaftsproblemen, Zerstörung von Hardware, Gehirnmumps, Windowsinstallation, iPhonenutzung etc kommt.

Weiterlesen

Artikel

Freies Drucken mit Android

Es gibt ja einige Apps um auf einen mit Android betriebenen Tablet oder Smartphone zu drucken. Bis jetzt haben diese leider nicht meine Anforderungen erfüllt, da sie entweder über das Internet auf meinen Drucker zugreifen wollten, oder aber Geld kosteten.
Gerade der letzte Punkt stiess mir etwas auf. Es ist nicht so, dass ich Arbeit nicht zu würden weiss, es ist eher so, dass ich mit Android auf einem linuxoiden System arbeite und nicht einmal mehr ein LPD  (Line Printer Daemon) an Board ist?
Weiterlesen

Artikel

Warum ich Android vorziehe, mein eigenes ROM

iphone-or-android
via 411Droid.com
Ich denke mehr muss dazu nicht sagen.
Die letzten Tage habe ich mich auch hingesetzt und ein eigenes ROM gebastelt, welches meinem Gusto entspricht. Ich habe das ganze mit kitchen und einem CyanogenMOD-ROM begonnen, meine Radio und hboot auf eine neue Version gebracht, sodass ich das ganze mit ezTerrys 2708er Kernel nutze. Es wurde von meiner Seite massiv viel rausgeschmissen, Zeam als Homeapp genutzt, K9 und AGP implementiert etc.
Man sieht dann nach einem Boot welcher nur noch 15 Sekunden max dauert, dass ein G1 nicht zu dem alten Eisen gehört.
Ich denke ich werde das ganze dann noch so machen, dass ich Cyanogen direkt aus den Sourcen kompiliere und mir auch gleich den Kernel selbst baue, natürlich inkl der Patches, welche notwendig sind.
Und nun kommt das iPhone ツ

Artikel

Android: Simples Backup der Daten inkl Flashoption

Faulheit ist eine Zierde, wenn es auch Wege gibt sich Aufgaben zu vereinfachen.
Das ist für mich eine der Dinge, welche ich an einem Unix-/Linux-System liebe. Wenn sich eine Aufgabe wiederholt, dann wiederhole ich sie nicht stupide, sondern greife zu Scriptsprachen, welche mir die Aufgabe erledigen.
Seit einiger Zeit nutze ich ein Script, welches mir das Backup von meinen Daten auf meinem Android vereinfacht.
Da ich ein G1 besitze und es mit Froyo nutze wurde ich auf ein Linuxscript von crizznaig aufmerksam, welcher das Orginal von Che123 und woSaa portiert hat.
[UTIL][01/31/11][WIN v2.4][LIN v1.3] PC Suite/Font Flasher
Das Script gibt es einmal als grafische und natürlich als Shell-Variante. Letztere ist bei mir im Einsatz.
adb wird gleich mitgeliefert und man muss das ganze nur entpacken und in das Verzeichnis des Scriptes wechseln.
Falls man nicht an das Telefon per adb-server kommt liegt es wohl daran, dass man keine Rechte hat.
In dem Fall sollte man unter Debian die Datei /etc/udev/rules.d/51-android.rules mit folgendem Inhalt anlegen:

SUBSYSTEM=="usb", SYSFS{idVendor}=="0bb4", MODE="0666", OWNER="seraphyn"

Natürlich den eigenen Usernamen einsetzen anstelle von seraphyn.
Die VendorIDs lassen sich auf Developers Android finden.
Danach udev neu starten.

Features:
– Backup functions
– Flash new System Fonts (Big Choice )(Should work on every ROM and every device) – many different fonts (including preview)
– Fix QWERTZ Bug in Danger SPL (i guess G1 only)
– Change modellnumber (Should work on every ROM and every device)
– Flash custom launcher.apk (Should work on every ROM and every device as long as it isn’t launcher2.apk)
– Flash custom bootanimation.zip (Should work on every ROM and every device as long as it is 2.1)
– Remove GoogleMaps
– Create a list of installed Apks (installed apks and system apks)(apps only – no app data!)
– App Backup & Restore functions [APP2SD only] (on PC and/or SD)
– Backup and restore SMS/MMS (experimental)
– Get device Logs in textfiles
– Clear EXT
– Clear Dalvikcache
– Backup & Restore MarketDB (experimental)
– Delete/backup/restore Camera Sound
– Optimize system
– Backup/delete/restore ringtones
– Remove youtube.apk
– List of flashable files for this suite – so you can download what YOU need and we can keep this zip small
– Backup & Restore standard Launcher.db for HomeScreen Icons, Settings
– Flash HTC IME Keyboard
– Fix vending_preferences.xml
– Backup images & videos
– Dial Number directly out of the suite
– much more

Unterstützt werden folgende Telefone, rooted natürlich: HTC Dream / G1,HTC Magic,HTC Desire (install HTC Sync first to get the drivers!), Nexus One,Evo 4 G,CDMA Hero,T-mobile Pulse,Vodafone 845,HTC Wildfire,Hero GSM,MyTouch 3G,HTC Desire HD,HTC Desire Z,HTC Incredible,Motorola Milestone,LG Ally,Motorola Defy,Sony Xperia X10,Samsung Galaxy I5700,Samsung Galaxy 3 I5800,Samsung Galaxy S,Samsung Captivate,LG Optimus One P500,Acer Liquid

Somit kann man sich für ein Backup die Tipperei in adb sparen ;)

Artikel

Spielen auf Android mit Körpereinsatz

Es gibt einiges an Spielen für Android, welche wirklich nicht ein Novum sind.
Sie erfordern vielleicht den Lagesensor, rezitieren Klassiker oder haben eine Unterstützung für ein Keyboard/Gamepad. Mehr ist da nicht wirklich.
Anfang des Jahres kam das Spiel PacMap von einem XDA-Developer Namens bompo auf Android heraus.
Es dauert nicht lange bis Namco/Bandai die Keule schwingte und bompo dazu zwang das Spiel samt Sourcen aus dem Bereich der Fans zu ziehen. Meines Erachtens nach hätte man sich da besser einigen können.
Ich muss zugeben ich habe mir das Spiel noch schnell inkl Quellcode heruntergeladen, weil für mich das Spiel alleine schon von meinem Alter her ein Geekfaktor hatte der unglaublich war.
Bompo hatte aber selbst gemerkt, dass er ein Spiel geschrieben hatte, dass wirklich einen sehr großen Suchtfaktor hat und sich massiv von anderen Spielen im Bereich Android absetzt.
Somit wurde Gestern das Spiel Home Invasion released, welches in dem Sinne die gleiche Aktion von dem Spieler erwartet wie auch PacMap, nur in einem anderen Umfeld.
Laufe durch die Stadt mit Deinem Android und zerstöre die Panzer.
Im ersten Moment hört sich das nicht wirklich schwierig an, aber anhand von GPS-/Internet-Daten wird die Map generiert und man steuert mit seinem „Spaziergang“ das Ufo, welches sobald es einen Panzer erreicht von selbst aus schiesst und man sich den Panzern in der nächsten Strasse, Block zuwenden kann. Ist immer noch zu einfach, Ja, natürlich schiessen auch die Panzer auf einen selbst.
Somit nichts in dem Sinne für die kleinen dicken Nachbarsstubenhocker, oder gerade doch, denn dieses Spiel kann man nicht in der Wohnung spielen.

Home Invasion Screen 1 Home Invasion Screen 2

Gut, ein wenig ging der Nerdfaktor durch das nicht vorhanden sein von PacMan ist verloren, aber es macht immer noch Spaß.
Man sollte den Verkehr beachten.Das ist in belebten Städten sehr wichtig.
Somit, Frühjahrsmüdigkeit Ade und raus mit dem Android und ein wenig in die Heimat einmarschieren

Rechte welche sich das Spiel einräumt:
GPS – Ich denke das dürfte klar sein warum ;)
Voller Internetzugang – Wird für die Maps gebraucht. Es gibt leider eine feinere granulierte Meldung nicht unter Android¹
Zugriff auf die SD-Karte – Dürfte auch klar sein, denn wo sollen die Spielstände gespeichert werden

Home Invasion Homepage
Files/SVN Home Invasion auf Sourceforge.net
Market-Link für den normalen Browser

¹ Tip: Man suche nach Droid wall, jene lässt nur die Programme zu, welche in einer Whitelist stehen.

Artikel

Ihr OS ist uns zu sicher, oder …

  • es würde bescheiden für uns aussehen, wenn da was nicht wirklich funzt
  • es funktioniert nur mit den ActiveX-Freunden
  • wir bauen unsere Verkaufsmaßnahmen so aus, das Sie kaufen müssen, nur haben wir da nichts im Angebot

Oder wie soll ich nun das ganze verstehen:
SymantecSecurityCheck
Dabei wollte ich nur meine neu überarbeite Firewall mal von versch. Anbietern eines freien Scans einem Scan unterziehen lassen… ¿Hablas UniX/LinuX

Artikel

Buscam

Ich bin ja lange nicht mehr Bus gefahren. In die Arbeit nimmt mich meine Partnerin mit, denn ich bin nicht weit von meiner Arbeit entfernt und sie mit dem Bus in die Arbeit zu schicken würde ich als Frechheit empfinden.
Somit, kein Auto und mal wieder öffentliche Verkehrsmittel. Scheinbar war ich zu lange nicht mehr in einem öffentlichen Verkehrsmittel, den als ich dort stand und meine 4 Stationen fuhr ( sind immerhin 12KM) fiel mein Blick nach oben an die Decke und ich traute meinen Augen nicht:

Einmal winken für die buscam

Einmal winken für die buscam


Kameras in Bussen und nicht nur eine, sondern alle 50cm, fernsteuerbar…

Vielleicht für manche ein alter Hut, nur für mich entschieden Neu und vor allem an der Eingangstür wird nicht darauf hingewiesen und auch der Fahrer hat keinen Bildschirm bei sich. Empfinde ich als Heftig, ganz offen gesagt

Artikel

(IN)secure Magazin Ausgabe 24

issue-main-24
Die Meldung zur 24ten Ausgabe von (IN)secure erreichte mich eben per Mail.

Als Aufmacher gibt es in dieser Ausgabe folgende Themen:

  • Writing a secure SOAP client with PHP: Field report from a real-world project
  • How virtualized browsing shields against web-based attacks
  • Review: 1Password 3
  • Preparing a strategy for application vulnerability detection
  • Threats 2.0: A glimpse into the near future
  • Preventing malicious documents from compromising Windows machines
  • Balancing productivity and security in a mixed environment
  • AES and 3DES comparison analysis
  • OSSEC: An introduction to open source log and event management
  • Secure and differentiated access in enterprise wireless networks
  • Somit wieder ein wenig mehr Wissen, welches man sich aneignen sollte.

Der Download befindet sich wie immer auf http://www.net-security.org/insecuremag.php

Artikel

Man hoffe auf einen dummen Dieb

Adeona, an sich ein guter Service und ein kleines Rad in einem laufenden Prozess genannt Sicherheit.
Nur, wer sich wirklich einmal Gedanken macht und die weitere Sicherheit seines Laptops gut geplant hat, wird wohl oder übel auch die komplette Festplatte verschlüsselt haben, davon gehe ich aus.
Sei es nur mit einem Passwort, oder wie es sich gehört, auch zusätzlich gleich mit einem USB-Stick, ohne diesen zusätzlich Part zu dem Passwort bleibt die HD verschlüsselt.
Ergo, der Dienst wird nicht gestartet, weil die HD nicht entschlüsselt wurde und die Maschine wird somit von dem „freundlichen“ neuen Besitzer ( Nicht wirklich der Eigentümer, da gibt es Unterschiede ) mit seinem Betriebssystem der Wahl bespielt. Wenn er nun noch so Klug ist und die MAC der NICs ändert, ist die Suche nicht mehr sehr einfach. Lassen wir mal die Seriennummer außer acht, ich will ja keine Anleitung dafür geben;)
Wenn schon das ganze System nicht verschlüsselt wurde, der Dieb nun wirklich das Gerät startet, dann kann man auf Netzwerkkommunikation, sprich Anschluss an das WAN hoffen.
//ironie Vielleicht hat man ja UMTS und einen GPS-Sender eingebaut //ironie
Wie ich schon sagte, in dem Sinne keine schlechte Idee, wenn es an einem Ende laggt, nur kann wirklich auf einen dummen Dieb hoffen und nicht auf einen klugen, wobei, wer Klug ist klaut keinen Laptop. Denn sowas macht man einfach nicht.
Laptopdiebstahl wird bei mir nicht unter 42 Stunden Windows Vista mit Tokyo Hotel geahndet;)